Alle Artikel mit dem Schlagwort: Hauptversammlung

Generationenwechsel beim Ortsverband des Bündnis 90/Die Grünen Schopfheims

(Schopfheim) Den Generationenwechsel gab es eher nicht, aber dennoch starten die Bündnis 90/Die Grünen Schopfheims mit einem komplett neuen Team in den Bundestagswahlkampf 2017 bzw. ins Transportieren und Gestalten grüner Politik hier in die Region und in Schopfheim. Immerhin konnte der Ortsverband, der die politische Verwaltungsgemeinschaft Schopfheim, Maulburg, Hausen und Hasel umfasst, auch noch gleich zwei urgrüne interne Forderungen verwirklichen: der neue Vorstand besteht aus einer Frau und einem Mann und beide stehen zumindest aktuell auch für die Trennung von Amt und Mandat. Bevor es jedoch zur Wahl kam lieferten die langjährigen Vorstandssprecher Michael Straub und Ernes Barnet in ihren Berichten ein Kaleidoskop ihrer bzw. des Ortsverbandes Aktivitäten und Highlights während ihrer langen Zeit als Sprecher. Fast fünf Wahlperioden ließen die beiden Revue passieren und erinnerten u.a. an das grüne Citybuskonzept , die Aktion zum Erhalt der Bäume in der Bahnhofstrasse, den unermüdlichen Einsatz für Tempo 30 innerhalb der Stadt und den Ortsteilen, das Engagement für Schwimmbad und den Oberfeldplatz. Dass dabei die Arbeit für die bundes- und landespolitischen Themen etwas zu kurz kam, gaben …

Seniorenzentrum Mühlehof vor schwierigen Herausforderungen

Geschäftsführer Wolfram Uhl stellt neue Maßnahmen vor Steinen (hf). An der Hauptversammlung der SGS in Steinen stellte Wolfram Uhl, Geschäftsführer des Seniorenzentrums Mühlehof gGmbH, seinen Jahresbericht des Seniorenzentrums vor. Dabei wies er – neben den positiven Ergebnissen der Prüfungen des Medizinischen Dienstes und der Heimaufsicht – auch auf einige schwierige Herausforderungen hin, mit denen sich das Seniorenzentrum konfrontiert sieht. Wolfram Uhl berichtete, dass der konkrete Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2016 zwar noch nicht vorliegt, dass sich aber eine klare Richtung feststellen lässt. Dauerpflege, Kurzzeitpflege im Pflegeheim und Tagespflege sind Angebote, die sich selbst tragen, wohingegen sich das Betreute Wohnen und die Kaffeemühle nicht selbst tragen. Schwerer wiegen die Ergebnisse der Betriebsprüfung durch die Finanzaufsicht. So wurde im Prüfbericht festgehalten, dass der Fahrdienst für die Tagespflege kein bürgerschaftliches Engagement darstelle und auch nicht als solches gewertet werden dürfe. Nach Ansicht der Geschäftsführung steht diese Einschätzung, die in der Folge erhebliche Konsequenzen für das Seniorenzentrum hätte, im klaren Widerspruch zur geltenden Rechtslage. Gegen diese Wertung hat der Mühlehof vor Gericht Klage eingereicht. Nach einer weiteren Einschätzung der …

Weidegemeinschaft Endenburg mit neuem Vorstand

Helmut Weltin gibt den Vorsitz an Henning Osswald ab Steinen-Endenburg (hf). An seiner Hauptversammlung vom vergangenen Donnerstag wählte die Weidegemeinschaft Endenburg einen neuen Vorstand. Nach 18 Jahren im Amt stellten sich der 1. Vorsitzende Helmut Weltin und Schriftführerin Rosemarie Renz nicht mehr zur Wahl. Neu wählte die Gemeinschaft Henning Osswald, den bisherigen 2. Vorsitzenden, zum 1. Vorsitzenden, Helmut Weltin, der bisherige 1.Vorsitzende wurde zum 2. Vorsitzenden gewählt, als neuen Schriftführer wählte die Versammlung Günther Vollmer. Als Beisitzer wurde Walter Giesin im Amt bestätigt. Es war eine eher ungewöhnliche Hauptversammlung. Zum Auftakt gab Schriftführerin Rosemarie Renz einen kurzen Überblick über die Aktivitäten seit der letzten Hauptversammlung. Rechner Rudolf Forsthuber legte einen positiven Rechenschaftsbericht vor. Kassenprüfer Armin Weltin bestätigte, dass alle Belege ordnungsgemäß verbucht wurden, und die Kassenbestände mit den Buchungen übereinstimmten. In der Aussprache zu den Berichten zeigte sich, dass es ungeklärte Fragen in der Vorstandschaft gibt. Der erste Versuch, die Vorstandschaft zu entlasten scheiterte, da sich alle fünf stimmberechtigten Mitglieder der Stimme enthielten. Nach einer kurzen Unterbrechung informierte Ortsvorsteherin Daniela Trefzer die Mitglieder, dass bei …

Stabwechsel im Vorstand des Harmonika-Orchesters Weitenau-Schlächtenhaus

Bianca Hummel folgt als 1. Vorsitzende auf Rita Frey Steinen-Weitenau (hf). Die Hauptversammlung des Vereins „Harmonika-Orchester Weitenau-Schlächtenhaus“ vom vergangenen Montag stand ganz im Zeichen des Wechsels in der Vorstandschaft. Die 1. Vorsitzende Rita Frey, welche die Geschicke des Vereins über 17 Jahre geleitet hatte, stellte sich – wie schon länger angekündigt – nicht mehr zur Wahl. Zu ihrer Nachfolgerin wählte die Versammlung einstimmig die bisherige Rechnerin Bianca Hummel. Als neue Rechnerin wurde – ebenfalls einstimmig – Susanne Koch gewählt. Bürgermeister Gunther Braun, Ortsvorsteherin Freya Bachmann und die Vertreter der Vereinsgemeinschaft in Weitenau würdigten in ihren Grußworten das Wirken der scheidenden Vorsitzenden und wünschten dem Verein viel Erfolg für den nächsten Abschnitt des Harmonika Orchesters. Das vergangene Jahr war für das Harmonika-Orchester auf der einen Seite ein ruhiges Jahr, berichtete Schriftführerin Claudia Brachlow in ihrem Jahresbericht, der von Frieder Wenzel vorgetragen wurde. Auf der anderen Seite wurden in der Vorstandschaft weitreichende Entscheidungen getroffen. Da die 1. Vorsitzende Rita Frey schon länger angekündigt hatte, sich 2017 nicht mehr zur Wiederwahl zu stellen, musste eine neue 1.Vorsitzende gefunden …

Fasnachtsgesellschaft Steinen mit erfolgreicher Saison

Viel Lob für die neue Vorsitzende Julia Burger Steinen (hf). Viel Lob gab es für die neue 1. Vorsitzende der Fasnachtsgesellschaft Steinen, Julia Burger,  an der Hauptversammlung des Vereins. „Das hast du wirklich gut gemacht“, bestätigte auch Bürgermeister Gunther Braun in seinem Grußwort, der gleichzeitig einige Verbesserungen in der Organisation der einzelnen Aktivitäten während der „tollen Tage“ in Aussicht stellte. Julia Burger eröffnete ihren Bericht als Vorsitzende mit einer persönlichen Erklärung. „Mein erstes Jahr als Vorsitzende der Fasnachtsgesellschaft Steinen geht heute zu Ende“, erklärte sie. „Wir haben alle zusammeneine tolle Kampagne hingelegt, und ich kann bestätigen, ich mache es gerne.“ Schriftführer Lars Wagner gab an, dass die Fasnachtsgesellschaft im Augenblick 112 Mitglieder hat. Das sind 10 weniger als im Vorjahr. In seinem Bericht listete er die einzelnen Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Jahr auf. Dabei ging er besonders auf die Fasnachtssaison in Steinen ein. Vom Auftakt am6. Januar, der Motto-Verkündigung, dem Guggeball mit der Formation Halli-Galli, dem Steinener Zunftabend und der anschließenden Straßenfasnacht hatte die Fasnachtsgesellschaft ein beeindruckendes Programm absolviert, für das es auch viel …

Diskussion um Rathausplatz bei den Freien Wählern Maulburg

Heidrun Seidensticker bei der Hauptversammlung als Vorsitzende bestätigt Maulburg (hf). An der Hauptversammlung der Freien Wähler Maulburg stand die Diskussion um die anstehenden Projekte im Dorf im Mittelpunkt. In seinem Bericht aus dem Gemeinderat hatte Christof Schwald mitgeteilt, dass sich für die Planung der Gestaltung des Rathausplatzes eine Mehrheit dafür ausgesprochen habe, für den Platz mit Priorität „Grundversorgung und Kommunikation (Aufenthaltsqualität)“ in der Planung vorzusehen sind. Wie solche Schwerpunkte räumlich umgesetzt werden sollen, blieb aber auch bei den Diskussionen offen. Seit Jahren wird über die Gestaltung des Rathausplatzes in Maulburg – ohne Ergebnis – diskutiert, hatte Christof Schwald berichtet. Auch eine neue Planung, die jetzt vorliegt, überzeugt nicht, weil nur die Nutzung des Platzes als Parkraum abgedeckt ist, die geforderte Nutzung als Begegnungs- und Aufenthaltsraum nicht ausreichend berücksichtigt wird. Die für den Rathausplatz veranschlagten Kosten in Höhe von 600.000 Euro bezeichnete Gerhard Arzet in der Diskussion als „bekloppt“. „Das geht auch billiger“, merkte er an. Christof Schwald hatte referiert, dass seiner Meinung nach, die dringend benötigten Parkplätze in den hinteren Bereich des Platzes und  der …

„Ich will die magische Zahl 100 knacken“

Treffpunkt Todtnau: Nach drei Jahren 96 Mitglieder / vielfältige Aktivitäten Todtnau (vw). In der Hauptversammlung des Gewerbevereins Treffpunkt Todtnau blickte der Vorsitzende Gerhard Asal auf zahlreiche Aktivitäten zurück: das Frühilngsfest mit dem Tag der offenen Tür der Scharzwaldstraße, das Sommerfest mit Flohmarkt und Oldtimter-Parade, was auf eine „riesengroße Resonanz“ stieß, das Herbstfest mit Naturparkmarkt, den Schausonntag mit Brettlemarkt sowie den Weihnachtsmarkt. Zu den Veranstaltungen verteilte man das Treffpunkt Todtnau-Prospekt an über 1000 Haushalte in und um Todtnau. Nach drei Jahren habe man nun 96 Mitglieder. „Ich will immer noch die magische Zahl 100 knacken“, so Gerhard Asal. Neu ist der virtuelle Rundgang, mit dem man auf der Webseite vom Treffpunkt einen Rundum-Blick in die Unternehmen/Geschäfte von Todtnau und zum Beispiel auch in die Kirche erhält. Als neues Medium nutzen nun sehr viele Betriebe die Bildschirmwerbung. Im Advent gab es zudem die Aktion „einkaufen und gewinnen“. Kassierer Jörg Wagner sagte, dass die Gutscheine eine „absolute Erfolgsstory“ seien, der Verkauf sei sogar noch besser als im Vorjahr gelaufen. So hätten die beiden Banken Gutscheine im Wert von …

TuS Höllstein sucht weitere Übungsleiter

Klagen an der Hauptversammlung über Entscheide der Verwaltung Steinen-Höllstein (hf). Am vergangenen Freitag hielt der TuS Höllstein seine 50. Hauptversammlung ab. Der Verein sei zwar grundsätzlich viel älter, ließ Vorstand Jürgen Lindgens die Mitglieder wissen. Aber da der Verein vor 50 Jahren seinen Namen änderte, beginnt die „neue Zeitrechnung“ erst ab diesem Datum. Die Hauptversammlung verlief ruhig und harmonisch. Erst bei der Aussprache wurden Klagen laut. Deutlich wurde kritisiert, dass das Wiesentalstadion während der Sommermonate für acht Wochen für sportliche Aktivitäten gesperrt  wird. Auch die Entscheidung, die Sportler-Ehrungen nicht mehr beim Neujahrsempfang der Gemeinde durchzuführen, löste Ärger aus. „Einen solchen Entscheid kann ich nicht nachvollziehen“, klagte Jürgen Lindgens. „Gerade für unsere erfolgreichen jungen Sportler war die Ehrung beim Neujahrsempfang immer eine wichtige Anerkennung und große Motivation.“ Mit Bedauern wurde festgestellt, dass an der Hauptversammlung weder Bürgermeister Gunther Braun noch ein anderes Mitglied der Verwaltung anwesend waren, mit denen man diese Fragen hätte diskutieren können. In seinem Jahresbericht ging der Vorsitzende auf verschiedene Übungsleiterwechsel ein, die im vergangenen Jahr stattgefunden hatten. Mit Catrin Würger wurde eine …

Über mögliche Sperrung der Eisenbahnstraße muss noch gesprochen werden

Diskussionen an der ersten Hauptversammlung des Gewerbevereins „Steinen echt stark“ Steinen. Am vergangenen Donnerstag hielt der im vergangenen Jahr gegründete Gewerbeverein „Steinen echt stark“ seine erste Hauptversammlung ab. Im Diskussionsteil  der Versammlung nahmen die Diskussionen um eine mögliche Sperrung der Eisenbahnstraße für den Durchgangsverkehr einen breiten Raum ein. „Es ist noch nichts entschieden“, informierte Bürgermeister Gunther Braun. Ein konkreter Lösungsansatz müsste unter Einbezug aller beteiligten und betroffenen Gruppen gefunden werden. „Es hilft nicht weiter, wenn verschiedene Gruppen auf einander einschlagen“, mahnte der Bürgermeister. „Wir brauchen eine einvernehmliche Lösung, die auch die Frage einer generellen Verkehrsführung in Steinen mit berücksichtigt.“ Dirk Zumkeller, Vorsitzender des Gewerbevereins, kündigte an, in Kürze zu einer eigenen Mitgliederversammlung einzuladen, an der diese Frage eingehend besprochen werden soll. Die erste Hauptversammlung von „Steinen echt stark“ verlief sachlich und konzentriert. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Dirk Zumkeller berichtete Schriftführerin Lisa Feigher über das Jahr 2016. Nach der Gründung des Vereins im Februar2016 führte der Verein verschiedene Aktionen in Steinen durch. Besondere Erwähnung fanden der traditionelle Martini-Markt mit verkaufsoffenem Sonntag, dem Kunsthandwerker-Markt, an …

„Ich bin stolz auf meine Stadtmusik“

Hauptversammlung der Stadtmusik Schönau: Neue Vorsitzende ist Diana Ruch Schönau (vw). Die Karten in der Vorstandschaft der Stadtmusik Schönau wurden neu gemischt. Diana Ruch übernimmt den Vorsitz von Andreas Kiefer, zweite Vorsitzende ist Ramona Kiefer – somit ist jetzt Frauenpower an der Spitze. Auch viele weitere Ämter wurden neu besetzt. Zuerst aber blickte Schriftführer Andreas Ruch auf ein volles Jahresprogramm mit 77 Terminen, davon 37 öffentliche Anlässe und 40 Proben. Hervorzuheben ist hierbei das Doppelkonzert mit Freiburg-Tiengen und das erfolgreiche Jahreskonzert. Dirigent Peter Lastein freute sich über die guten Ergebnisse seiner Probenarbeit und darüber wie gut seine Ideen umgesetzt werden. Er lobte das Engagement der Musiker. Der erste Vorsitzende Andreas Kiefer erwähnte auch das abgesagte Straßenfest, welches durch einen spontan organisierten Grillhock Ausgleich fand, der durch die wiederbelebten Belchenmusikanten musikalisch begleitet wurde. Außerdem habe man viele neue Instrumente angeschafft. Alina Wetzel wurde neu in die Aktiven aufgenommen. Andreas Kiefer verabschiedete sich als erster Vorsitzender und blickte auf seine persönlichen Höhepunkte der vergangenen drei Jahre zurück, unter anderem habe man in dieser Zeit die Nachwuchsarbeit sehr …

„Ohne Jugend geht’s nicht weiter“

Jugendmusik Schönau: Alexander Schlachta übernimmt den Vorsitz von Fabian Steinebrunner Schönau (vw). In der Hauptversammlung der Jugendmusik Schönau wurde die Vorstandschaft neu aufgebaut – neuer erster Vorsitzender ist nun Alexander Schlachta. Auf ein vielfältiges Jahresprogramm blickte Schriftführer Andreas Ruch zurück. Zu 16 Terminen und 20 Proben trafen sich die jungen Musiker, darunter Kurkonzerte, das Jugendorchester-Treffen in Hausen, einen Tagesausflug, das erfolgreiche Jahreskonzert und das Jugendvorspiel. Das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze absolvierte Alina Wetzel, das Abzeichen in Silber schafften Theresa Laile, Julian Ruch und Alexander Schlachta.  Dirigent Peter Lastein zeigte sich in seinem Bericht stolz über die guten Auftritte und den großen Erfolg beim Jahreskonzert. Kassiererin Stepahnie Behringer wurde einstimmig entlastet. Der erste Vorsitzende Fabian Steinebrunner sagte, man konnte 2016 gleich zehn neue Musiker in die Jugendkapelle aufnehmen. In seiner Vorschau erwähnte er unter anderem das Triple-Konzert mit Wieden und Geschwend am 30. September sowie das Jahreskonzert und das Jugendvorspiel. Die Entlastung der Gesamtvorstandschaft erfolgte einstimmig, diese nahm Stadträtin Christine Thoma-Garbe vor. Sie leitete auch die Wahlen. Andreas Ruch verabschiedete daraufhin die ausscheidenden Vorstandsmitglieder, den ersten Vorsitzenden …

Dieses Jahr wieder drei Tage Drofhock

Feuerwehrmusik Mambach: Silke Holzhüter neue zweite Vorsitzende Mambach (vw). Die Feuerwehrmusik Mambach blickte mit musikalischen Zwischeneinlagen bei ihrer Hauptversammlung am Sonntag auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Schriftführerin Carolin Decker berichtete ausführlich über die zahlreichen Veranstaltungen des abgelaufenen Vereinsjahrs, so war man neben zahlreichen Ständchen auch wieder an der Fasnacht vertreten und unternahm eine 1.Mai-Wanderung. Außerdem lud der Verein zur Dorfplatz-Serenade mit Helferfest ein und veranstaltete den zweitägigen Dorfhock. Die vier Altpapiersammlungen erhöhten den Kassenstand. Der musikalische Höhepunkt war mit Abstand das Antoni-Konzert im Januar, das erstmals im Pfarrsaal in Zell stattfand. Den Kassierern Karin Decker (Aktivkasse) und Michael Sadowski (Passivkasse) wurde eine einwandfreie Führung bestätigt. Anna Wetzel berichtete von einer erfolgreichen Jugendarbeit. Seit Herbst habe man gemeinsam mit den Musikvereinen von Atzenbach, Rohmatt und Häg ein Vororchester, welches auch beim diesjährigen Antoni-Konzert auftrat. Melanie Seger informierte über den Probenbesuch mit einem Durchschnitt von 79 Prozent. Man traf sich zu 71 Anlässen, davon 46 Proben und 25 Auftritten. Den besten Probenbesuch mit zwei Fehlproben schaffte Einar Decker. Ortsvorsteher Klaus Wetzel zeigte sich dankbar über die musikalische …

Gesamtwehr Steinen – Beförderungen, Ehrungen, Verabschiedungen

Steinen(hf). An der Hauptversammlung der Gesamtwehr Steinen nahm Kommandant Walter Bachmann die anstehenden Beförderungen vor. Björn Schleith, der stellvertretende Abteilungskommandant der Abteilung Endenburg, der Abteilungskommandant von Hägelberg  Florian Trinler und Jugendwart Kai-Uwe Krieg wurden alle zum Oberlöschmeister befördert und erhielten von Kommandant Walter Bachmann die neuen Rangabzeichen für ihre Uniform. Bei den Ehrungen konnte Dietmar Fink, der stellvertretende Kreisbrandmeister verdiente Feuerwehr-Kameraden für insgesamt 195 Jahre aktiven Dienst auszeichnen. „Wir haben hier die geballte Erfahrung von fast 200 Jahren Dienst zum Wohl der Bürger vor uns, und das ist einen besonderen Applaus Wert“, betonte Walter Bachmannbei der Ehrung. Für 25 Jahre aktiven Dienst erhielten Pasqual Gottschalk  (Höllstein), Martin Kuttler (Schlächtenhaus) und Stefan Mazur (Steinen) die Ehrenurkunde und das zugehörige Abzeichen. Pasqual Gottschalk ist in der Abteilung Höllstein Maschinistin Warteschleife bis ein Ausbildungsplatz frei ist, arbeitet als EDV-Beauftragter bei der Gemeinde Steinen und war von 2010 bis 2015 Schriftführer der Gesamtwehr. Stefan Mazur gehört zur Abteilung Steinen,  ist Atemschutzgeräteträger, Maschinist und Ausbilder für Maschinisten und Gruppenführer. Zusätzlich erwarb er das Leistungsabzeichen in Bronze. Martin Kuttler von der …

Viel Lob und Anerkennung für Gesamtwehr-Kommandant Walter Bachmann

Übergang und Kontinuität der Feuerwehr Steinen in guten Händen Steinen (hf). Viel Lob und Anerkennung erhielt Kommandant Walter Bachmann an der Hauptversammlung der Gesamtwehr in Steinen für sein erstes Amtsjahr. Mit 90 Einsätzen im Jahr 2016 bewältigte die Feuerwehr Steinen „ein sehr arbeitsreiches, anstrengendes, ja fast schon turbulentes Jahr“, hieß es im Bericht des Kommandos. Der Übergang von Hildolf Schwald zu Walter Bachmann verlief reibungslos und positiv. Und auch für die Zukunft konnte Walter Bachmann Positives vermelden. Der Abwärtstrend bei der Zahl der aktiven Feuerwehrleute scheint gestoppt, die Jugendfeuerwehr entwickelt sich prächtig, die 2005 beschlossenen Maßnahmen aus dem von Alt-Bürgermeister Rainer König, dem Gemeinderat und Hildolf Schwald auf den Weg gebrachten „Szenario 2017“ werden in 2018 alle durchgeführt sein, und in seinem Grußwort versicherte Bürgermeister Gunther Braun, er werde die Unterstützung und Förderung der Feuerwehr so fortsetzen, wie sie in den vorauf gegangenen 16 Jahren angelegt und entwickelt wurde. Das Einsatzjahr 2016 war „arbeitsreich und anstrengend“, hieß es im Bericht des Kommandos, der von Walter Bachmann und seinem Stellvertreter Michael Lauer vorgetragen wurde. Bei 15 …

Freude über mehr finanzielle Mittel

Wiedner Bergwacht plant neue Garage und wartet auf erster eigenes Fahrzeug Wieden (vw). Bei der Hauptversammlung der Bergwacht Wieden wurde vor allem eines deutlich: Die Freude über die höheren Finanzzuschüsse vom Land und das Lob an den Landesvorsitzenden Adrian Probst. Der erste Vorsitzende Martin Corona blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück, in dem die Bergwacht Wieden ihr 60-jähriges Bestehen feierte. Nach Zusage des Landes soll auch die Ortsgruppe Wieden bald ihr eigenes Einsatzfahrzeug bekommen. Derzeit habe man ein Leihfahrzeug der Landesleitung. Zurzeit befinde man sich in der Planung für den Bau einer neuen Garage, dabei sei man auch bei der Gemeinde auf ein offenes Ohr gestoßen, so Corona. Der Rückblick von Schriftführerin Britta Müller war dann wesentlich ausführlicher, sie berichtete vom Jubiläums-Festakt, den Ausbildungseinheiten und der Übung im Besucherbergwerk sowie von den Altpapiersammlungen, die eine nötige Einnahmequelle seien. Sie lobte die große Medienoffensive der Landesleitung in Sachen Finanzierung, die nun Früchte getragen habe.  Kassiererin Theresa Grether berichtete von einem kleinen Minus, vor allem wegen der hohen Ausgaben wegen Material und Ausrüstung. Der Leiter Bergrettungsdienst Swen …