Alle Artikel mit dem Schlagwort: Musik

Kommunale Mitteilung - meinWiesental.de

Monatliches Treffen von Lörrach International

Lörrach. Der Verein Lörrach International trifft sich am Freitag, 16. November um 17 Uhr im Alten Rathaus (VHS), Untere Wallbrunnstraße 2, zur monatlichen Freitagsrunde.

Mal sanft – mal rockig / Foto: Sandra Handschin. Auf dem Foto sind Anna Lüscher und Kalle Lüber.

Mal sanft – mal rockig

AnnaLu veröffentlicht erste Single / Im Februar soll das Album folgen Rheinfelden (vwe). Hört man ihre erste offizielle Single „Magical Train“ bekommt man Gänsehaut. Ein wunderschöner Klang, eine prägnante Stimme mit Kraft, Gefühl und Leidenschaft schwebt einem regelrecht in die Ohren. Die Rede ist von der Sängerin ANNA LU aus Rheinfelden, alias Anna Lüscher.

Endspurt für „RedBalloon – The Tower“ in Lörrach

Die Vorbereitungen der Fachfirmen und Zulieferer laufen auf Hochtouren, in drei Wochen ist es soweit: Burg Rötteln wird vom 14. bis 16. September zum Kunstprojekt des Künstlers Klaus Kipfmüller und zur abendlichen Event-Location mit bildender Kunst, Musik, Magie, Häppchen und Getränken. Der mit 5200 roten Ballons ummantelte, abends angestrahlte und mit Klängen bespielte Bergfried wird das Wahrzeichen Lörrachs für kurze Zeit in neuem Licht erstrahlen lassen. Um jedem Wetter zu trotzen, entsteht ein überdachtes „Art-Village“ auf der Unterburg. Erleben kann man das Ereignis auf verschiedene Art und Weise: Zu den frei zugänglichen Zeiten oder beim „Special Event“ am Samstagabend  im überdachten „Art-Village“ mit Zugang zur Plattform unterhalb des Turms.

Kulturstadt Schopfheim

Die Schopfheimer Marktmusiken haben sich im Laufe der Jahre fest im Sommerleben der Markgrafenstadt etabliert. Und Samstag für Samstag lockt die Alte Kirch St. Michael ein zahlreiches Publikum, das sich immer wieder dem Zauber dieses wunderbaren Raums hingibt. Regelmäßig finden auch Feriengäste den Weg zu den Konzerten zur Marktzeit. „Das ist wunderschön hier und die Musik erwacht zu neuem Leben in dieser Kirche“, zeigte sich am vergangenen Wochenende ein Gast aus Holland begeistert. Und im Konzertraum sind auch schon langjährige Freundschaften zwischen Gästen und Einheimischen entstanden. In jedem Fall stärken diese Konzerte den Ruf von Schopfheim als lebendiger Kulturstadt. Der Cellist Martin Angell (Ibach) und der Organist Stephan Kreutz (Villmergen / Schweiz) setzten am letzten Augustwochenende mit der Aufführung von Werken unter anderem von Bach, Fauré und  Saint-Saëns ein weiteres Konzert-Highlight, zu welchem die Kirche bis auf den letzten Platz besetzt war. Weitere Termine finden Sie (hier) in unserem Terminkalender.

Die Zukunft bleibt spannend.

Nachdenklich und in die Musik vertieft hat Bürgermeisterkandidat Dirk Harscher die Schopfheimer Marktmusik am vergangenen Wochenende in der Alten Kirche St. Michael genossen.

Josef Haberstroh: „Ich will auch ein Schopfheimer werden“

Applaus für Schopfheim

Josef Haberstroh nimmt Kontakt auf: Auf dem Schopfheimer Wochenmarkt und bei der Schopfheimer Marktmusik macht sich der neu in den Wettbewerb eingestiegene parteilose Bürgermeisterkandidat, der von der örtlichen CDU unterstützt wird, mit der Stadt und ihren Bürgern vertraut.

Jugendfußballer und Sängerinnen in Ronneby

Im Jubiläumsjahr 2017 zum 30-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Schopfheim und Ronneby (Schweden), nahm der FV Fahrnau am Internationalen Jugend- Fußballturnier und die Musikschule Mittleres Wiesental am Internationalen Musik-Camp in Ronneby teil. Vom 5. – 9. Juli 2017 waren die Sängerinnen Teresa Schindelin und Felicitas Kiefer mit ihrer Betreuerin und Musiklehrerin Jacqueline Forster beim 1. Internationalen Musik-Camp in Ronneby. Während dieser Zeit standen verschiedene Auftritte auf dem Programm. Untergebracht war das Trio in einer privaten Unterkunft, und Sie waren total begeistert von der Gastfreundlichkeit der Schweden. Einziger Wermutstropfen war es für die jungen Sängerinnen, dass es keine gemeinsamen Auftritte mit den anderen Nationen gab. Diesen Punkt griffen sie dann auch im Gespräch mit Bürgermeister Christof Nitz auf. Voller Ideen, wie man ein Internationales Musik-Camp mit gemeinsamen Auftritten in Schopfheim organisieren könnte, kam das Trio aus Ronneby zurück. Und wer weiß, vielleicht heißt es bald: „1. Internationales Musik-Camp in Schopfheim“. Immer noch total begeistert zeigten sich im Resümee-Gespräch mit Schopfheims Bürgermeister Nitz die Trainer und Betreuer Andreas Friedlin und Lukas Hermann vom FV Fahrnau von der …

„Einfach drei Kumpels, die gerne Musik machen.“

Im Interview mit Sameday Records: bescheiden, auf dem Boden geblieben und vor allem eins: sympathisch. Sameday Records aus Wehr hat in den letzten Jahren eine steile Karriere hingelegt – Severin Ebner, Daniele Cuviello und Patrick Huber begeistern vor allem mit ihrem mehrstimmigen Gesang und den Harmonien. Die Band wurde nicht nur bekannt durch die Teilnahme bei „The Voice of Germany 2015“, sondern auch als Support von Andreas Bourani. Seit 31. März 2017 ist das langersehnte Debütalbum „Never Ending“ auf dem Markt. Verena Wehrle von meinwiesental sprach mit Patrick und Daniele. mw: Der Startschuss für eure Band ist ja verbunden mit einer magischen Geschichte. Alles begann in einem Bierzelt. Wie war das damals für euch? Patrick: Wir hatten eigentlich gar nicht vor eine Band zu gründen. Wir haben im Tonstudio ein paar Songs aufgenommen und ein paar Youtube-Videos gemacht und dann kam ne Anfrage, ob wir bei einem lokalen Oktoberfest auftreten möchten. Und da haben wir eigentlich gar nicht reingepasst. Aber irgendwie hat sich aus diesem Bierzelt ein Konzertfeeling entwickelt. Und dann haben wir uns am …

Wieder zurück: Amore e Som in Schopfheim!

Für diejenigen, die nach den Pfingstferien das Fernweh packt und der Wunsch wieder zurück in die südlichen Länder zu fliegen drängt, empfehlen wir den Konzertbesuch von Amore e Som (zu deutsch: Liebe und Sound). Die Musiker holen Sie in das Urlaubsfeeling zurück: mit einer Mischung aus Chamamé, Samba, Milonga, Bossa Nova und Afro-Samba entführen sie Sie in die Rythmen Lateinamerikas. Entstanden ist Amore e Som aus einer Partnerschaft zwischen dem Gitarristen Gabriel Selvage (7-String Guitarre) und der Sängerin Alana Moraes. Die beiden erfahrenen Musiker sind in Harmonie und Zusammenspiel ideal aufeinander abgestimmt. Das Resultat davon liegt auf der Hand: Mit Amore e Som haben die Musiker nicht nur in Brasilien einen außerordentlichen Erfolg feiern dürfen, sondern begeistern seit 2014 auch auf ihrer Tournee durch Europa und China und lassen uns in der Region die Einflüsse aus Brasilien, Argentien und Uruguay hören und spüren. Diesen Freitag dürfen wir sie zum zweiten Mal in der St. Agathen Kirche in Schopfheim-Fahrnau begrüßen. Ihre Ausbildung starteten beide Musiker bereits mit jungen Jahren in ihrem Heimatland Brasilien: Mit 13 Jahren …

Musikverein Maulburg geht neue Wege

Neue Veranstaltungsreihe „Musik trifft Arbeit“ startet am 24. Juni 2017 Maulburg (hf). Der Musikverein Maulburg geht neue, innovative Wege. Am Samstag, 24. Juni 2017, findet um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) das erste Konzert der neuen Reihe „Musik trifft Arbeit“ in der Fertigungshalle der Firma Holzbau Blum in Maulburg statt. Der Vorverkauf beginnt am Samstag, 3. Juni von 8.30 bis 12 Uhr vor Hug’s Frischemarkt auf dem Maulburger Rathausplatz. „Die Idee zu der neuen Reihe haben wir im Kreis der Aktivmusiker schon seit einiger Zeit diskutiert“, erzählt Detlev Beck, der Vorsitzende des Musikvereins Maulburg. „Der Grundgedanke ist: warum müssen die Menschen immer zu Veranstaltungen in die Halle kommen. Warum kann die Musik nicht zu den Menschen dort gehen, wo sie leben und arbeiten?“ Daraus entwickelte sich die Idee, Konzerte zusammen mit Maulburger Firmen in den Geschäftsräumen der Unternehmen anzubieten und dabei nach Möglichkeit auch neue Interessenten für Musikveranstaltungen zu gewinnen. Das erste Konzert dieser Reihe findet unter dem Motto „genial rustikal“ in der Fertigungshalle der Firma Holzbau Blum an der Belchenstraße in Maulburg statt. Passend …

Großartiges Jubiläums-Doppelkonzert in Aitern

Trachtenkapellen von Aitern und Oberried begeistern das Publikum Aitern (hf). Mit einem Doppelkonzert der Trachtenkapellen aus Aitern und Oberried bescherte die Kapelle aus Aitern im Jahr ihres 50-jährigen Jubiläums ihren treuen Anhängern Blasmusik vom Feinsten. In ihrer Begrüßung hatte die Vorsitzende Manuela Kohler den Gästen ein Konzert mit abwechslungsreichen Titeln versprochen, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei sei. Der gewaltige Applaus des Publikums nach dem von beiden Trachtenkapellen gemeinsam gestalteten grandiosen Finale zeigte, dass sie nicht zu viel versprochen hatte. Die Trachtenkapelle Aitern unter der bewährten Leitung von Reinhard Schelshorn eröffnete mit der böhmisch-mährischen Polka „Ein halbes Jahrhundert“, passend zum Jubiläum des Vereins. In der folgenden Komposition „Crith Mohonadh“ entführten die Musiker ihr Publikum zu einer musikalischen Stimmungsreise nach Schottland. In eindrücklichen Klangbildern wurden die einsame Hochlandschaft, die rauen Bedingungen des Lebens in Schottland und die Fröhlichkeit ihrer Menschen lebendig. Dann setzte das Orchester zum ersten Höhepunkt an. Im besten Big-Band-Sound intonierte das Aktivorchester das  Robbie-William-Medley „Let me entertain you“, dem die Register der Saxophone und Trompeter mit brillanten Solo-Einlagen weitere Glanzlichter aufsteckten. Das …

Sameday records in Concert

„Pro Lörrach lädt auch in diesem Jahr zum Frühlingsfest „Lörrach swingt“ am 29. und 30. April 2017 ein. Am verkaufsoffenen Sonntag können die Kunden einmal mehr in der Innenstadt von Lörrach einkaufen, verweilen und genießen. Gemäß dem Motto „Lörrach swingt“ treten in Kooperation mit dem Lörracher Jazzclub am Sonntag renommierte Jazz- und Swing-Bands auf. Auf fünf verschiedenen Bühnen in der Innenstadt wird Jazz, Swing und Dixie zu hören sein. Am Samstag wird ab 15.30 Uhr erstmals eine Marching Band („Funky Marching Band“) durch die Innenstadt ziehen. Neu ist am Frühlingsfest auch das Samstagabend-Konzert mit „Sameday Records“. Das eintrittsfreie Konzert auf dem Marktplatz gilt als ein Dankeschön an die Kunden und Besucher von Pro Lörrach. Vom Senser Platz über die Tumringer Straße bis zum Senigallia Platz werden sich sechs Autohäuser präsentieren. Am Sonntag berät das TRUZ, das Trinationale Umweltzentrum, in der Grabenstraße über ökologischen Gartenbau und Obstbaumschnitt, verkauft Wildblumen, informiert über Fassadenbegrünung und bietet Naturgarten-Aktionen für Kinder. Viele weitere Spaß- und Mitmachaktionen werden in der gesamten Innenstadt angeboten. Auf dem Meeraner Platz gibt es am Sonntag …

Schwungvoller Schwof in Schlächtenhaus

Musikverein verbindet Konzert mit einer Einaldung zum Tanz Steinen-Schlächtenhaus (hf). Mit einem schwungvollen Tanzabend verband der Musikverein Schlächtenhaus sein Frühjahrskonzert am Samstag in der Steinenberghalle. Unter dem Motto „Let’s dance“ hatte die musikalische Leiterin ein beschwingtes Programm von Rumba über Tango bis zu Disco-Fox zusammengestellt und forderte die Gäste in der vollbesetzten Steinenberghalle im zweiten Teil des Konzerts dazu auf, im frei geräumten Bereich vor der Bühne munter das Tanzbein zu schwingen. Eine Aufforderung, der die Gäste nur zu gerne nachkamen. Ein Blasmusik-Konzert, bei dem die Zuhörer nicht nur still auf ihren Stühlen sitzen, sondern selber auch aktiv am Geschehen teilnehmen können, hatte der musikalischen Leiterin des Musikvereins Schlächtenhaus, Klaudia Kramer, wohl vorgeschwebt als sie ihr Frühjahrskonzert unter das Motto „Lets dance“ stellte. Es war ein Konzert aus einem Guss, das den Gästen neben dem verdienten Applaus, der ausgiebig gespendet wurde, auch die Möglichkeit bot, zu den eingängigen Melodien ausgiebig das Tanzbein zu schwingen. Schon im Eingangsauftritt der Jungmusiker, der „Furiosos“, die alle schon im Aktivorchester mitspielen, klang das Motto deutlich an. Mit „Hello Mary-Lou“ …

Martin Tingvall – Solo Piano aus Schweden bei Akustik in Agathen

Ein Musiker – ein Instrument – gleichzeitig Herausforderung, Konzentration und Reduktion auf das Wesentliche. Nach fulminanten Formationen wie Yxalag mit Klezmer zu Balkan und Swing und dem FolkGrooveProjekt Tammorra aus Sizilien mit unbändiger Spielfreude auf hohem musikalischen Niveau wagt ein Künstler solo Künstler im Kirchenraum das anspruchsvolle Publikum von Akustik-in-Agathen in seinen musikalischen Bann zu ziehen. Solo hatte schon Murat Coskun – Perkussion – im 2008 und Renaud Garcia-Fons – Kontrabass im 2012 konzertiert. Und nun der schwedische Pianist Martin Tingvall: “Klavier, nur Klavier! Innig, verhalten, ergreifend schön.“ lobt  DIE ZEIT Als Martin Tingvall 2012 sein erstes Solo Album „en ny dag“ veröffentlichte, präsentierte er eine andere neue Facette, nämlich die ruhige Seite seines künstlerischen Schaffens. Die Poesie, mit der Martin Tingvall seine Hörerinnen und Hörer berührt, trifft den Nerv eines Publikums, das Informationsüberflutung und sich überbietende Superlativen für einen Augenblick auszusperren versucht. Martin Tingvall sagt , er gehe in seinen Solo-Projekten  „auf die Suche nach der Distanz. Distanz zur Schnelllebigkeit unserer heutigen Zeit, aber zum Beispiel auch die Entfernung, die entsteht, wenn man sich …

Musikverein Maulburg bringt die Alemannenhalle zum Kochen

Frühlingskonzert landet mit „The Voices“ einen grandiosen Erfolg Maulburg (hf). Ein neuer Besucherrekord beim Konzert des Musikverein Maulburg, ein souverän und schwungvoll aufspielendes Orchester, großartige Beiträge der Sängerinnen Sandy Williams und Alexandra Matthäs und standing ovations des Publikums  zum Abschluss des Konzerts da darf man schon von einem grandiosen Erfolg des Frühlingskonzerts beim Musikverein Maulburg sprechen. Dabei hatte des Konzert zu Beginn unter keinem guten Stern gestanden. Monate lang hatten Dirigent Edgar Kaiser, die beiden Sängerinnen Sandy William und Alexandra Matthäs und die Musiker sich auf das Konzert vorbereitet, das eigentlich schon zum Ende des vergangenen Jahres hätte stattfinden sollen. Aber aufgrund eines Wasserschadens in der Alemannenhalle musste es kurzfristig abgesagt werden. „Es ist extrem schwierig, einen langfristig und planvoll aufgebauten Spannungsbogen bei den Musikern aufrecht zu erhalten“, berichtete Detlev Beck, der Vorsitzende des Musikvereins in der Begrüßung. Aber das doppelte Kunststück gelang. Für das ausgefallene Jahreskonzert stellte der musikalische Leiter kurzfristig ein Kirchenkonzert auf die Beine. Und bei dem jetzt als Frühlingskonzert aufgeführten Konzert mit „den Stimmen“ war von einer fehlenden Spannung bei Musikern …

Musikverein Maulburg lädt zum Frühlingskonzert in die Alemannenhalle ein

Konzert „TheVoices“ mit Sandy Williams und Alexandra Matthäs Maulburg. Das traditionelle Frühlingskonzert des Musikverein Maulburg findet am Samstag, 1. April 2017,um 20 Uhr in der Alemannenhalle Maulburg statt. Unter dem Motto „TheVoices“ – „Die Stimmen“  tritt das Orchester des Musikvereins zusammen mit den Sängerinnen Sandy Williams und Alexandra Matthäs auf und präsentiert ein anspruchsvolles Konzert beliebter Melodien. „Da unser Jahreskonzert Ende 2016 sehr zum Bedauern unserer Musiker und unserer treuen Zuhörer leider ausfallen musste, wollen wir mit dem Frühlingskonzert etwas ganz Besonderes bieten“, erläutern der Vorsitzende des Vereins, Detlev Beck, und Edgar Kaiser, der musikalische Leiter des Orchesters. Zum einen möchte Edgar Kaiser den Musikern die Gelegenheit geben, in einem Konzert die beachtliche musikalische Entwicklung des Musikvereins Maulburg zu präsentieren. Zum anderen konnte der Dirigent Edgar Kaiser für dieses Konzert die in der Region sehr beliebten Sängerinnen Sandy Williams und Alexandra Matthäs gewinnen. „Wir haben mit den Musikern ein außergewöhnliches Programm entwickelt, bei dem aus dem Zusammenspiel unserer Musiker und den großartigen Stimmen unserer Sängerinnen ein musikalisches Gesamtbild entsteht, das unser Publikum mitreißen wird“, verspricht …

„Ich bin stolz auf meine Stadtmusik“

Hauptversammlung der Stadtmusik Schönau: Neue Vorsitzende ist Diana Ruch Schönau (vw). Die Karten in der Vorstandschaft der Stadtmusik Schönau wurden neu gemischt. Diana Ruch übernimmt den Vorsitz von Andreas Kiefer, zweite Vorsitzende ist Ramona Kiefer – somit ist jetzt Frauenpower an der Spitze. Auch viele weitere Ämter wurden neu besetzt. Zuerst aber blickte Schriftführer Andreas Ruch auf ein volles Jahresprogramm mit 77 Terminen, davon 37 öffentliche Anlässe und 40 Proben. Hervorzuheben ist hierbei das Doppelkonzert mit Freiburg-Tiengen und das erfolgreiche Jahreskonzert. Dirigent Peter Lastein freute sich über die guten Ergebnisse seiner Probenarbeit und darüber wie gut seine Ideen umgesetzt werden. Er lobte das Engagement der Musiker. Der erste Vorsitzende Andreas Kiefer erwähnte auch das abgesagte Straßenfest, welches durch einen spontan organisierten Grillhock Ausgleich fand, der durch die wiederbelebten Belchenmusikanten musikalisch begleitet wurde. Außerdem habe man viele neue Instrumente angeschafft. Alina Wetzel wurde neu in die Aktiven aufgenommen. Andreas Kiefer verabschiedete sich als erster Vorsitzender und blickte auf seine persönlichen Höhepunkte der vergangenen drei Jahre zurück, unter anderem habe man in dieser Zeit die Nachwuchsarbeit sehr …

„Ohne Jugend geht’s nicht weiter“

Jugendmusik Schönau: Alexander Schlachta übernimmt den Vorsitz von Fabian Steinebrunner Schönau (vw). In der Hauptversammlung der Jugendmusik Schönau wurde die Vorstandschaft neu aufgebaut – neuer erster Vorsitzender ist nun Alexander Schlachta. Auf ein vielfältiges Jahresprogramm blickte Schriftführer Andreas Ruch zurück. Zu 16 Terminen und 20 Proben trafen sich die jungen Musiker, darunter Kurkonzerte, das Jugendorchester-Treffen in Hausen, einen Tagesausflug, das erfolgreiche Jahreskonzert und das Jugendvorspiel. Das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze absolvierte Alina Wetzel, das Abzeichen in Silber schafften Theresa Laile, Julian Ruch und Alexander Schlachta.  Dirigent Peter Lastein zeigte sich in seinem Bericht stolz über die guten Auftritte und den großen Erfolg beim Jahreskonzert. Kassiererin Stepahnie Behringer wurde einstimmig entlastet. Der erste Vorsitzende Fabian Steinebrunner sagte, man konnte 2016 gleich zehn neue Musiker in die Jugendkapelle aufnehmen. In seiner Vorschau erwähnte er unter anderem das Triple-Konzert mit Wieden und Geschwend am 30. September sowie das Jahreskonzert und das Jugendvorspiel. Die Entlastung der Gesamtvorstandschaft erfolgte einstimmig, diese nahm Stadträtin Christine Thoma-Garbe vor. Sie leitete auch die Wahlen. Andreas Ruch verabschiedete daraufhin die ausscheidenden Vorstandsmitglieder, den ersten Vorsitzenden …

Dieses Jahr wieder drei Tage Drofhock

Feuerwehrmusik Mambach: Silke Holzhüter neue zweite Vorsitzende Mambach (vw). Die Feuerwehrmusik Mambach blickte mit musikalischen Zwischeneinlagen bei ihrer Hauptversammlung am Sonntag auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Schriftführerin Carolin Decker berichtete ausführlich über die zahlreichen Veranstaltungen des abgelaufenen Vereinsjahrs, so war man neben zahlreichen Ständchen auch wieder an der Fasnacht vertreten und unternahm eine 1.Mai-Wanderung. Außerdem lud der Verein zur Dorfplatz-Serenade mit Helferfest ein und veranstaltete den zweitägigen Dorfhock. Die vier Altpapiersammlungen erhöhten den Kassenstand. Der musikalische Höhepunkt war mit Abstand das Antoni-Konzert im Januar, das erstmals im Pfarrsaal in Zell stattfand. Den Kassierern Karin Decker (Aktivkasse) und Michael Sadowski (Passivkasse) wurde eine einwandfreie Führung bestätigt. Anna Wetzel berichtete von einer erfolgreichen Jugendarbeit. Seit Herbst habe man gemeinsam mit den Musikvereinen von Atzenbach, Rohmatt und Häg ein Vororchester, welches auch beim diesjährigen Antoni-Konzert auftrat. Melanie Seger informierte über den Probenbesuch mit einem Durchschnitt von 79 Prozent. Man traf sich zu 71 Anlässen, davon 46 Proben und 25 Auftritten. Den besten Probenbesuch mit zwei Fehlproben schaffte Einar Decker. Ortsvorsteher Klaus Wetzel zeigte sich dankbar über die musikalische …

Magische Momente in der Todtnauer Disco

Besenbinderball wieder rundum gelungen / Zunftrat holt den Wanderpokal für die beste Nummer Im Disco-Fieber waren alle Fasnächtler am Samstag beim Todtnauer Besenbinderball. Nach über drei Stunden bester Unterhaltung beim Hammer-Programm konnten sie bis in die frühen Morgenstunden in ihren Retro-Looks selbst das Tanzbein schwingen. Auf der Bühne sorgten etwa die tanzenden Bauarbeiter der Chrüdderwible für ein geöffnetes Todtnauer Freibad. Die Laden-Leerstände, die von den Narre erobert wurden, nahmen die Besenbinder bei ihrem Auftritt aufs Korn. Ein Freiburger Öko-Paar suchte dabei nach einer Wohnung. Doch zuerst landeten sie in der Blätzle-WG im ehemaligen Blumen-Kaiser, dann in der Dahlauer-WG im ehemaligen Schlecker. Dann landeten die Veganer in der total wilden Zundelmacher-Bude in der ehemaligen Metzgerei und zu guter Letzt in der stinkenden Gletschergeister-Behausung in der ehemaligen Bäckerei Wehrle. So müssen sie ihren Umzug nach Schönau verlegen. Nach dieser super Nummer wurde es unheimlich im Saal. Eine finstere Gestalt schlich durchs Publikum. Mit dem „Nachtgrabb“ stellte Tom Ruch aus Geschwend seine neue Einzelmaske der Todtnauer Narrenzunft vor, die er sich selbst ausgedacht hatte. Man kennt diese halb …

Sandy Williams reißt das Publikum von den Stühlen

Grandioses Konzert von Sandy Williams, Henry Uebel und Cornelia Hossfeld inSteinen Steinen (hf). Schon seit Jahren sind Sandy Williams und Henry Uebel immer wieder gern gesehene Gäste im Konzertangebot von Kunst und Kultur in Steinen. Und die Ausnahmemusiker können auf ein treues Publikum rechnen. So freute sich die Vorsitzende des Fördervereins über ein bis auf den letzten Platz besetztes Schulzentrum und kündigte ein besonderes Konzert „unter Freunden“ an, das dann auch keine Wünsche offen ließ. Die annähernd 200 begeisterten Zuhörer sangen und klatschten mit und spendeten den Musikern, die sich für den Abend mit Cornelia Hossfeld verstärkt hatten zum Schluss stehenden Applaus. Es herrschte eine geradezu familiäre Atmosphäre im Steinener Schulzentrum als Sandy Williams bei der Begrüßung mit Anspielung auf die Ankündigung „and friends“ dem Publikum zusicherte, „die Freunde seid ihr“. Und in ihrer gewohnt unkomplizierten Art suchte sie immer wieder den direkten Kontakt zu ihren „Freunden“ sprach sie direkt an und ließ den Abend zu einer großen Party unter Freunden werden. Das Programm des Abends war eine bunte Mischung aus gefühlvollen Balladen, Swing- und …

Lob für ein ruhiges aber erfolgreiches Jahr beim Musikverein Maulburg

Verein bedankt sich für neue Probenräume im Hallenbad Maulburg (hf). Nach dem Bericht des Vorsitzenden Detlev Beck und dem Grußwort von Präsident und Bürgermeister Jürgen Multner kann der Musikverein Maulburg auf ein ruhiges aber erfolgreiches Jahr zurückblicken. Zwar waren die Kräfte des Vereins zeitweilig durch Arbeiten am neuen Probenraum, den die Gemeinde dem Verein im Hallenbad zur Verfügung gestellt hatte, gebunden. Trotzdem hatte der Verein eine beeindruckende Reihe von erfolgreichen Veranstaltungen durchgeführt. Wie der Ausblick auf das laufende Jahr erkennen ließ, hat sich der Verein auch für dieses Jahr wieder ein ehrgeiziges Programm einfallen lassen. Detlev Beck ging gleich zu Beginn der Hauptversammlung auf den neuen Probenraum des Vereins ein und bedankte sich herzlich bei der Gemeinde für die Überlassung, aber auch für die großzügige finanzielle Unterstützung. Seinen Bericht eröffnete der Vorsitzende mit der Schilderung des Doppelkonzerts  mit dem MV Güttingen im März, das vom Publikum mit viel Beifall aufgenommen wurde. Nach dem Frühlingsfest unter den Kastanien und dem Dorffest hatte der Verein im September ein Open-Air Konzert auf dem Rathausplatz mit der Formation Rockin‘  …

Guggensound für Waldfeen und Zwerge

Guggeninferno Volume 10 war voller Erfolg Todtnau (vw). Zu ihrer bereits zehnten Auflage ihres Guggeninfernos luden die LosCrachos Todtnau am Samstagabend ein. Und enorm viele waren der Einladung gefolgt, die Silberberghalle war so richtig voll. Getreu dem Motto des Abends „Holla die Waldfee“ fanden sich auch einige Waldfeen, Waldarbeiter und Zwerge in der Halle ein. Narren und Fasnachtsbegeisterte aus Nah und Fern feierten mit. Beste Stimmung war mit der Partymusik der DJs bei der baden.fm-Powerparty ebenso geboten wie bei Guggensound von Spitzen-Guggenmusiken aus Deutschland und der Schweiz. Den Start machten die Roli-Gugers Laufenburg, bevor die Runinä Dängler Lauchringen mit knapp 70 Musikern der Menge ordentlich einheizte. Dann standen die Oktave Chratzer Brombach auf der Bühne – mit übergroßen Clownsköpfen marschierten sie in die Halle und sorgten dann voller Elan für beste Stimmung, eine springende und jubelnde Masse. Direkt danach durfte die Guggizunft Olten aus der Schweiz ihr musikalisches Repertoire zum Besten geben. Kurz vor und nach Mitternacht waren dann noch das Fröscheloch-Echo Niederhof sowie Bielbachfäger Ruswil (CH) zu hören. Einen riesigen Aufwand betrieben die LosCrachos …

YXALAG – von Klezmer zu Balkan zu Swing

Ein musikalischer Kranich konzertiert bei Akustik in Agathen Treu dem  Markenzeichen der Konzertreihe – wirklich live und akustisch pur ohne Verstärkertechnik – sind nun mit der Formation – YXALAG – 7 junge Musikerinnen und Musiker der Einladung zu einem  Auftritt bei Akustik in Agathen gefolgt. Jüngst meinte ein namhafter Künstlervertreter, es sei einfacher, einen Auftritt für eine Band in der Alten Oper in Frankfurt als bei A i A zu bekommen. So dürfen sich YXALAG sehr geehrt fühlen, neben ihrem Auftritt bei der Kulturbörse Ende Januar in Freiburg nun am Sonntag, 22. Januar 2017 in einer Soirée um 17 Uhr in Schopfheim-Fahrnau zu gastieren. Der musikalische Kranich – Yxalag – wird das Publikum mit neuen lebendigen und mitreißenden – aber ebenso mit besinnlich eindrücklichen Klängen überraschen. Original Klezmer at its best und dann doch wieder ganz anders … und viel Anderes mehr. Eine musikalische Vielfarbigkeit, gespielt – nein – gelebt von einer Sippe junger grandioser Musikerinnen und Musiker – zusammengefunden 2008 an der Musikhochschule Lübeck. Immer unterwegs, von Land zu Land, von Klezmer zu Swing, …

Von der Oper über Swing zur Polka

Stadtmusik Schönau bietet bei Ihrem Jahreskonzert für jeden Geschmack etwas Schönau (hf). Stadtkapellmeister Peter Lastein stellt bei den Jahreskonzerten der Stadtmusik Schönau nicht die gängige „Hitparade der Blasmusik“ vor, sondern wählt mit Bedacht anspruchsvolle Titel aus, die nicht dem gängigen Repertoire angehören. Dafür bieten sie Gewähr für musikalische Unterhaltung auf hohem Niveau, die von den Musikerinnen und Musikern mit Bravour und großer Spielfreude vorgetragen werden. Es war wieder ein Jahreskonzert abseits des Mainstreams, in dem sich häufig die Orchester der „volkstümlichen Blasmusik“ bewegen. Schon der Auftakt des Konzerts mit der Ouvertüre zu Rossinis „Wilhelm Tell“ war in diesem Sinne Programm. Die Stadtmusik spielte die Ouvertüre souverän und mit viel Gefühl für die musikalischen Nuancen des großen Schweizer Nationalmythos, der für das reifste Werk Rossinis gelten darf. Auch das folgende viersätzige Werk über Noahs Arche (Noah’s Ark von Bert Appermont) führte überzeugend die musikalische Kompetenz aller Register vor das Gehör. Nach diesem ersten, eher konzertanten Teil  des Konzerts, schlugen die Musiker im zweiten Teil die mehr unterhaltsamen Töne an, ohne allerdings ihren hohen Anspruch aufzugeben. „Sing, …