Begeisterndes & Kultur, Lokales
Schreibe einen Kommentar

Herz und Seele berührt

Herz und Seele berührt - Konzert Steffi Lais in der Lörracher Stadtkirche

„Wenn es einen gemeinsamen Nenner gibt, dann sind es Mut und Musikalität. Ich will Musik, bei der ich eine Gänsehaut habe, Musik, die mein Herz und meine Seele berührt!“ Steffi Lais zitierte am Sonntagabend in der Lörracher Stadtkirche den unsterblichen Quincy Jones – und hatte gleich die Headline für diesen wunderbaren Abend formuliert: Mutig, weil sie sich mit ihrem musikalischen Partner Mario Enderle (Piano) an den für sie nicht selbstverständlich geläufigen Jazz wagte, und Musikalität, weil Steffi Lais mit ihrer starken Stimme einmal mehr neues Musik-Terrain mit spielerischer Leichtigkeit und ihrer gewohnt fröhlichen Natürlichkeit sowie Unbekümmertheit auslotete. Herz und Seele zu berühren und beim zahlreich erschienenen Publikum der neuen Reihe „Jazz unterm Kirchturm“ für Gänsehaut zu sorgen – das war dann die direkte Folge ihrer musikalischen Reise von Paolo Conte bis Lykke Li.

„Is your love to dangerous“, mit dem Song der britischen Singer-Songwriterin Rumer (eigentlich Sarah Joyce) setzte Steffi Lais gleich zu Beginn den ersten Akzent mit Musik und Sound einer jungen Künstlerin. Der Abend schien also vielversprechend zu werden. Und er hielt die Flughöhe. So unterschiedliche Musikerinnen und Künstler wie Katie Melua, Joan Armatrading und die für Jazzfans eher sperrige Lykke Li interpretierte Steffi Lais im kongenialen Zusammenspiel mit Pianist Mario Enderle. Steffi Lais traf jeweils Ton und Stimmung der Songs, ohne anbiedernd glatt zu wirken. Überraschender Kontrapunkt war dann „ Anker werfen und Segel setzen “ von Stefan Gwildis, aber logischer Einschub auch für einen Abend, der für die Zuhörer und Zuhörerinnen im besten Sinne inspirierend wirkte. Und dann natürlich Paolo Conte und schließlich die „französische Verabschiedung“ mit dem Klassiker „Dans le port d’Amsterdam“. Das Publikum dankte mit begeistertem und anhaltendem Applaus. Das fein gewählte, aber schlichte Buffet, von Michael Rosskopf präsentiert, war an diesem Abend schliesslich die kulinarische Entsprechung der gehörten Musik.

„Jazz unterm Kirchturm“ wird von der Matthäusgemeinde Lörrach organisiert und die Stadtkirche Lörrach war für diese Soirée die ebenso ungewöhnliche wie gelungene Location – denn Herz und Seele zu berühren, das ist wohl das, was in einem Gotteshaus zuallererst geschehen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.