Begeisterndes & Kultur, Lokales, News
Schreibe einen Kommentar

Großes Kreistrachtenfest: Umzug, Musik und Tanz

Trachtengruppe Todtnau blickt am Sonntag, 5. Juni stolz auf 50 Jahre zurück

Todtnau (vew). Die Todtnauer Trachtengruppe blickt auf 50 Jahre Vereinsgeschichte zurück und lädt aus Anlass ihres Jubiläums am Sonntag, 5. Juni zum großen Kreistrachtenfest nach Todtnau ein. Hier wird es dann eine Menge zu sehen und zu erleben geben mit einem straffen Programm.

grosses-kreistrachtenfest-umzug-musik-und-tanz-gruppenbild-einzel-meinwiesentalBeginnen wird man um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der katholischen Kirche, in dem der Jodlerclub Heimelig aus dem Schweizer Sins vor dem Altar seine Lieder zum Besten geben wird. Um 11:30 Uhr startet der offizielle Teil des Jubiläums in der Silberberghalle. Nachdem die Gäste begrüßt wurden, werden der Vorsitzende Bernd Maier, Bürgermeister Andreas Wießner sowie die Landrätin Marion Dammann Festreden halten. Hier gibt es dann ein leckeres Mittagessen. Der Höhepunkt des großen Kreistrachtenfestes ist der große Festumzug durch die Todtnauer Innenstadt. Daran werden 23 Vereine aus Nah und Fern teilnehmen, etwa 700 Teilnehmer aus Musikvereinen und Trachtengruppen ziehen dann durch die Stadt. Lange Freundschaften verbindet die Todtnauer Trachtengruppe mit der Trachtengruppe Ballwil aus der Schweiz, dem Jodlerclub Heimelig aus Sins sowie dem Trachtenverein Edelweiss Brunnthal aus Bayern. Alle drei Vereine werden teilnehmen und letztere werden vermutlich sogar schon während des Umzug ihren berühmten Schuhplattler zeigen. Aber allein schon die Tracht der Brunnthaler anzusehen, ist spannend für die Zuschauer, tragen die bayrischen Damen doch einen Mieder mit einem Blumenbalkon mit frischen Blumen. Beim Umzug kann man neben dieser bayrischen Tracht auch die Markgräfler, die Breisgauer, die Hochschwarzwälder und die Schweizer Tracht bestaunen – die Vielfalt ist also groß. Der Umzug startet in der Feldbergstraße, verläuft über die Kirchstraße und die Meinrad-Thoma-Straße bis hin zur Silberberghalle. Auf der Strecke sind mehrere Essensstände aufgebaut. Eine Besonderheit des Umzugs ist bei trockenem Wetter auch ein Feuerwehroldtimer, der mitfahren wird. Auch das anschließende Unterhaltungsprogramm in und rund um die Silberberghalle auf einer Innen- und einer Außenbühne lässt keine Wünsche offen: Auf der Außenbühne tanzen die Trachtengruppen Todtnauberg und Ballwill, hier sorgt außerdem die Bergmannskapelle Wieden für beste Unterhaltung. Auf der Innenbühne in der Halle tanzen die Trachtengruppe Häg-Ehrsberg und der Trachtenverein Rosendorf Nöggenschwil. Den Abschluss bieten die Jodler aus Sins. Die Besucher werden bestens kulinarisch versorgt, auch mit einem großen Kuchenbüffet und einem Fürstenberg-Bierbrunnen sowie frischem Erdbeer-Limes-Likör. Die Trachtengruppe Todtnau wird das große Fest nicht alleine stemmen können und ist dankbar über die Unterstützung befreundeter Vereine und freiwilliger Helfer.

Zur Geschichte:

1966 wurde die Trachtengruppe Todtnau gegründet, federführend von Albert und Martha Drändle. Jedoch wurden schon viel früher Trachten in Todtnau getragen. Den ersten Auftritt hatte die Gruppe am 20. Mai 1967 mit acht Paaren und einem Musiker. Damals hatte ein österreichischer Professor die Tänze mit der Gruppe einstudiert. Später wurden mit der Unterstützung der Trachtengruppe Todtnau weitere Trachtengruppen gegründet. Alle Infos zur Tracht kann man am Jubiläum in der Festschrift der Trachtengruppe Todtnau nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.