Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wieslet

Musikverein Wieslet und Dirigent Christian Strütt in Hochform

Festhalle Wieslet an der absoluten Belastungsgrenze Wieslet (hf). Der Musikverein Wieslet unter ihrem musikalischen Leiter Christian Strütt zeigten sich bei ihrem Jahreskonzert in absoluter Hochform. Mit konzertanten wie auch mit modernen Stücken lösten die Musiker eins ums andere Mal wahre Begeisterungsstürme bei ihren Zuhörern aus. Das anspruchsvolle und kompetent vorgetragene Programm ließ sogar die mehr als begrenzten Möglichkeiten der in die Jahre gekommenen Halle vergessen. Den Auftakt des Konzertabends machte das Jugendorchester Langenau-Wieslet unter derLeitung von Lukas Maraun. Die Jungmusiker ernteten für ihren Auftritt mit Titeln wie „Only Time“, „Best day of my life“ und einem tollen Michael Jackson Medley viel Applaus in der proppevollen Wiesleter Halle. „Heute war ein aufregender Tag für uns“, berichtet Lukas Maraun, denn am gleichen Tag hatten die Jungmusiker Julian Wehrle, Patrick Rümmele und Leander Lindemann das Bronzene Leistungsabzeichen „mit Bravour bestanden“, wie der Dirigent berichtet. Das Jugendorchester wurde dann auch erst nach einer Zugabe von der Bühne entlassen. Das von den drei  Vorständen, Manuela Asal, Katja Sturm und Martin Schwald, angekündigte Jahreskonzert des Musikvereins Wieslet war dann eine Klasse …

Projekt „Neue Ortsmitte Wieslet“ bei Bürgerversammlung gestartet

Bürger eingeladen bei den Projekt-Workshops mitzumachen Kleines Wiesental (hf). Mit mehr als hundert Teilnehmern wurde am Donnerstag in Wieslet das ELR-Projekt „Neue Ortsmitte Wieslet“ gestartet. Bürgermeister Gerd Schönbett, Ortsvorsteher Heinz Eichin und Planer Donato Acocella zeigten sich hoch erfreut über das unerwartet hohe Bürgerinteresse. Der ganze weitere Projektverlauf soll mit starker Bürgerbeteiligung durchgeführt werden, erklärte Gerd Schönbett und lud alle interessierten Bürger in, sich an den entsprechenden Workshops zu beteiligen. Für den ersten Workshop am 8. November meldeten sich bereits 35 Bürger an. In einer kurzen Einleitung beschrieb Heinz Eichin den Auslöser für das neue Projekt. Die bestehende Halle in Wieslet wurde Anfang der fünfziger Jahre von den ortsansässigen Vereinen in Eigenleistung gebaut. Schon seit 2003 wird über einen Ersatz für die Halle diskutiert, da diese zwar strakt benutz wird, in vielen Bereichen aber nicht mehr den heutigen Anforderungen entspricht. Bislang war ein Ersatz aber aus finanziellen Gründen nicht möglich. Durch die Anerkennung als ELR-Schwerpunktgemeinde bestehe nun die Möglichkeit, für Wieslet eine neue Ortsmitte zu planen, mit der generell die Bedürfnisse der Bürger in einem …

Bürger zur Neugestaltung der Ortsmitte in Wieslet eingeladen

Einladung zur Bürgerversammlung am Donnerstag, 20.Oktober, um 19 Uhr in die Festhalle Wieslet Kleines Wiesental (hf). Bürgermeister Gerd Schönbett und Ortsvorsteher Heinz Eichin laden für den kommenden Donnerstag die Wiesleter Bürger zu einer Bürgerversammlung in die Festhalle in Wieslet ein. Mit dieser Veranstaltung wird das Projekt „Neue Ortsmitte Wieslet“ gestartet, an dem die Bürgerschaft intensiv beteiligt werden soll. Es war eine gute Nachricht für die Gemeinde Kleines Wiesental, als Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer Ende September Bürgermeister Gerd Schönbett die Anerkennung als ELR-Schwerpunktgemeinde überreichen konnte. Landrätin Marion Dammann bestätigte bei  ihrem Besuch in der Gemeinde am 10. Oktober, dass die Gemeinde Kleines Wiesental weiterhin als Vorzeigegemeinde im Landkreis gilt. „Die bevorzugte Förderung im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum berücksichtigt den besonderen Förderbedarf dieser jungen Flächengemeinde, sie anerkennt aber auch, dass mit dem Zusammenschluss von acht vormals selbständigen Gemeinden, der Konsolidierung des Haushalts und der starken Bürgerbeteiligung an kommunalen Prozessen und Projekten Außerordentliches geleistet wurde“, erklärte die Landrätin. Als erstes Projekt wird am kommenden Donnerstag mit der angekündigten Bürgerversammlung die „Neue Ortsmitte Wieslet“ gestartet. Schwerpunkte des Projektes sollen ein Ersatz …

Mannschaftsvorstellung mit Fest-Charakter bei der WKG

Neue Trainer der Ringer: Marc Viardot und David Muller Weitenau (hf). Letztlich erwies es sich als Glücksfall, dass die WKG Weitenau Wieslet ihre Mannschaftsvorstellung nicht wie gewohnt in einem Kirchhausener Gasthaus durchführen konnte. In der Festhalle Weitenau mit echtem Wettkampf-Ambiente konnte die Veranstaltung in diesem Jahr wie ein echtes Ringer-Fest durchgeführt werden. Die Halle beherrschte wie bei einem echten Wettkampf die große Matte in der Mitte. Die Gäste hatten ihre Plätze am hinteren Rand und auf der Bühne gefunden. Die Stimmung bei der Mannschaftsvorstellung hinterließ bei allen Beteiligten einen guten Vorgeschmack auf die kommende Saison. Im ersten Teil stellten die  Jugendtrainer Hans-Peter und Volker Dürr die beispielhafte Jugendarbeit der WKG vor. 30 bis 35 aktive Ringer stellt das Jugend-Team, das in der vergangenen Saison beeindruckende Erfolge für sich verbuchen konnte. Ganze 17 erste Plätze, fünf zweite und sieben dritte Plätze konnten die Jungringer bei den Bezirksmeisterschaften erringen. Bei den Südbadischen Meisterschaften waren es drei Mal Platz 1, drei Mal Platz 2 und zwei Mal Platz 3, die an die WKG gingen. Bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften …

Stabwechsel beim Buurefasnachtsverein Wieslet

Generalversammlung wählt Cinzia Messa zur neuen 1. Vorsitzenden Wieslet (hf). Einen Stabwechsel gab es beim Buurefasnachtsverein Wieslet 1976 e. V. bei der Generalversammlung am vergangenen Freitag. Da der bisherige 1. Vorsitzende Dirk Meier sich nicht mehr zur Wahl stellte, wählte die Versammlung einstimmig Cinzia Messa zur neuen 1. Vorsitzenden. Der 1. Vorsitzende, Dirk Meier, eröffnete die Versammlung und begrüßte die Mitglieder und Gäste sowie Ortsvorsteher Heinz Eichin, der zur Generalversammlung gekommen war. Im Jahresrückblick berichtete Dirk Meier von elf Aktiv-Sitzungen, an denen zumeist über die Zukunft der Fasnacht im Dorf diskutiert wurde. Da die Mitgliederzahl auf ein sehr überschaubares Maß zurückgegangen sei, habe man entschieden, auf eigene Vorstandssitzungen zu verzichten und nur noch Aktivsitzungen durchzuführen,  damit alle Mitglieder an den Diskussionen teilnehmen können. Die weiteren Aktivitäten bestanden in der Ausrichtung des Hemdglunki im Februar 2015 sowie im Februar 2016, der  Unterstützung der Maulburger Teufelsknechte bei der Bewirtung zum Nachtumzug in Maulburg sowie dem Maibaumstellen am 30. April 2016 in Wieslet. Rechnerin Sandra Haaß legte einen Rechenschaftsbericht mit ausgeglichenem Ergebnis vor. Die Entlastung, die von Ortsvorsteher …

Großes Lob für den jungen Vorstand

Dreier-Team des Musikverein Wieslet hat das erste Jahr mit Bravour gemeistert Wieslet (hf). „Es war ein arbeitsreiches und bewegtes Jahr“, berichtete Schriftführer Stefan Volz an der Hauptversammlung des Musikverein Wieslet am Samstag im Gasthaus Maien. Und er listete eine beeindruckende Zahl an Sitzungen, eigenen Auftritten und Veranstaltungen im Dorf auf. Alle Aufgaben, die in diesem Jahr anfielen, hat das neue junge dreiköpfige Vorstandsteam – Manuela Asal, Katja Sturm und Martin Schwald – mit Bravour gemeistert, bestätigten die Aktivmusiker und bedankten sich mit einem Präsent. Die Liste der Veranstaltungen, die Stefan Volz in seinem Bericht aufführte, war lang. Ständchen für Jubilare, eigene Auftritte im Dorf und außerhalb sowie die Traditionsfeste wie Bayrischer Frühschoppen, Maiwecken, Güggelifest oder Dorfmetzgete hatten die Vereinsmitglieder das ganze Jahr über auf Trab gehalten. Daneben schafften sie es noch, gemeinsam einen Ausflug nach München zu unternehmen, ein Hüttenwochenende in Wieden zu verbringen und ein grandioses Jahreskonzert zur Aufführung zu bringen. Mit einem weiteren Kraftakt wurden im Juni drei Dirigenten zu Proben eingeladen, bis sich die Musiker für Gerald Blüss als neuen Dirigenten entschieden, …

Chöre lassen das Publikum jubeln

Chöre aus Wieslet, Tumringen, Weitenau und ein Kinderchor setzen neue Maßstäbe Kleines Wiesental (hf). Mit ihrem sechsten Konzert in nur sechs Wochen hat die musikalische Leiterin der beteiligten Chöre Ibolya Barla wohl neue Maßstäbe bei Chorkonzerten gesetzt. Die „Film- und Musical-Night“ der Gesangvereine aus Wielst und Tumringen, ergänzt durch den Kinderchor der Grundschule und das Ad Hoc Ensamble Weitenau war ein klingendes Feuerwerk beliebter Melodien, das den Gästen lange in Erinnerung bleiben wird. Die Erwartungen waren hoch am Samstag in Tegernau. Trotz heftigen Schneetreibens strömten die Zuhörer in Scharen in die Halle. Immer mehr Stühle mussten herangeschafft werden, um allen, die gekommen waren, um den Melodien zu lauschen, einen Sitzplatz zu verschaffen. Und egal wie hoch die Erwartungen gewesen sein mögen. Keine wurde enttäuscht. Es war kein Doppelkonzert zweier Vereine, wie man sie kennt. Sänger und Sängerinnen des Gesangvereins Wieslet und die zu einem gemischten Projektchor erweiterten Sänger des Gesangvereins Tumringen bestritten das gesamte Programm als ein geschlossenes Gesangsensemble und wurden vom Start weg vom begeisterten Applaus des Publikums durch das Programm getragen. Nach Songs …

Gesangverein Wieslet präsentiert am 21. November große Film- und Musicalnight

Konzert der Gesangvereine Wieslet und Tumringen in der Halle in Tegernau Kleines Wiesental (hf). Zu einer spektakulären „Film- und Musicalnight“ lädt der Gesangverein Wieslet am Samstag 21. November 2015 ab 20 Uhr in die Halle in Tegernau ein. Unterstützt werden die Wiesleter Sänger vom Gesangverein Tumringen, dem Kinderchor Tumringen und der Gruppe Ad hoc Weitenau. Der Kartenvorverkauf zu 8 Euro (Abendkasse 10 Euro) hat begonnen. Geht man nur von der Stimmung, wie sie beim Gesangverein Wieslet beim letzten Probenwochenende herrschte aus, verspricht es wirklich ein ganz außerordentlicher Abend zu werden. Spontan kostümiert, in fröhlicher bis ausgelassener Stimmung probten die Sängerinnen und Sänger weltbekannte Melodien und fetzige Songs aus Filmen wie „Colours oft he Wind“, Disney’s „Pocahontas“ oder „Slumdog Millionaire“ oder Evergreens wie „America“ aus der Westside Story oder „I will follow him“ aus Sister Act. „Wir wollen unseren treuen Freunden nicht einfach ein Konzert bieten, sondern ein mitreißendes Spektakel, an das sie sich noch lange mit Freude erinnern werden“, erklärte Musikprofessorin Ibolya Barla, die hinsichtlich der guten Laune ihren Sängern in nichts nachstand. Bei der …

Die gleiche Strecke ist nicht dieselbe

Die Strecke über die Jahre schon oft gefahren – glaubt man jeden Stein, Wurm, Pilz, Bussard und natürlich Eichhörnchen schon mit Namen zu kennen. Doch weit gefehlt. Momentan zeigt sich das Wiesental von der vielleicht schönsten Seite. Kein Tag ist wie der andere, was das Wetter und die Farbenpracht angeht. Gestern noch freie Fahrt auf dem Weg liegt heute vielleicht schon ein Stein, Ast oder auch gleich ein ganzer Baum, was speziell für den Mountainbiker sehr interessant ist. Streckenbeschreibung: Schopfheim – Gresgen (Waldparkplatz) – Hau (Neuenweg)- Belchen – Kreuzweg – Hochblauen – Badenweiler – Sehringen – Schloss Bürgeln – Kandern – Scheideck – Sallneck – Wieslet – Schopfheim Einige Impressionen der Tour… Die Wege sind „fast“ ausnahmslos für den sportlichen Mountainbiker gut fahrbar. Natürlich gilt das Ganze auch für den ambitionierten E-Biker (Mountainbike). Bemerkenswert: Dem Mountainbiker waren heute die noch in der Überzahl passierenden Wanderer „fast“ ausnahmslos sehr freundlich gestimmt. Sehr nette Gespräche kamen zustande und man stellte fest, dass wir Alle aus demselben Grund hier sind. Machen Beispiele wie Hotzenwald, Freiburg, Pfalz, Allgäu, Chiemgau, …