Begeisterndes & Kultur, Lokales, News
Schreibe einen Kommentar

Stabwechsel beim Buurefasnachtsverein Wieslet

Generalversammlung wählt Cinzia Messa zur neuen 1. Vorsitzenden

Wieslet (hf). Einen Stabwechsel gab es beim Buurefasnachtsverein Wieslet 1976 e. V. bei der Generalversammlung am vergangenen Freitag. Da der bisherige 1. Vorsitzende Dirk Meier sich nicht mehr zur Wahl stellte, wählte die Versammlung einstimmig Cinzia Messa zur neuen 1. Vorsitzenden.

Der 1. Vorsitzende, Dirk Meier, eröffnete die Versammlung und begrüßte die Mitglieder und Gäste sowie Ortsvorsteher Heinz Eichin, der zur Generalversammlung gekommen war. Im Jahresrückblick berichtete Dirk Meier von elf Aktiv-Sitzungen, an denen zumeist über die Zukunft der Fasnacht im Dorf diskutiert wurde. Da die Mitgliederzahl auf ein sehr überschaubares Maß zurückgegangen sei, habe man entschieden, auf eigene Vorstandssitzungen zu verzichten und nur noch Aktivsitzungen durchzuführen,  damit alle Mitglieder an den Diskussionen teilnehmen können. Die weiteren Aktivitäten bestanden in der Ausrichtung des Hemdglunki im Februar 2015 sowie im Februar 2016, der  Unterstützung der Maulburger Teufelsknechte bei der Bewirtung zum Nachtumzug in Maulburg sowie dem Maibaumstellen am 30. April 2016 in Wieslet. Rechnerin Sandra Haaß legte einen Rechenschaftsbericht mit ausgeglichenem Ergebnis vor. Die Entlastung, die von Ortsvorsteher Heinz Eichin vorgenommen wurde, wurde einstimmig erteilt.

Die Satzungsänderung, über die im Anschluss zu entscheiden war, hatte vorher zur Einsicht für alle Mitglieder zur Einsichtnahme vorgelegen. Inhaltlich betraf sie lediglich redaktionelle Änderungen, die notwendig geworden waren, weil Sachverhalte, die in der Ursprungssatzung noch enthalten waren, seit Jahre nicht mehr bestehen oder in der Praxis durch andere Regelungen ersetzt wurden. Die Satzungsänderung wurde einstimmig angenommen.

Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen stellte sich der 1. Vorsitzende nicht mehr zur Wahl. Die Versammlung wählte einstimmig Cinzia Messa zur neuen 1. Vorsitzenden. Schriftführer Thorsten Haaß und Beisitzer Tim Schaubhut, die ebenfalls zur Wahl standen, wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

In seinem Grußwort lobte Ortsvorsteher Heinz Eichin den Verein und seine Vorstandschaft für ein starkes Engagement. „Es ist toll, dass ihr trotz schwieriger Zeiten weitermacht“, betonte er. Weiter sei der starke Wille zu spüren, der Buurefasnacht in Wieslet einen deutlichen Impuls zu geben. Die Vorstandschaft stehe fest zusammen, die Satzung wurde angepasst, und es würde über neue Aktivitäten diskutiert. Der Ortsvorsteher wünschte für die Zukunft alles Gute und wiederholte, dass der Verein in der Ortsverwaltung immer eine offene Tür finden werde.

Im Ausblick ins nächste Vereinsjahr verkündete Dirk Meier, dass der Verein in diesem Jahr am 12. November wieder einen Cliquenball in Wieslet veranstalten werde. Auch dieser Ball soll nach den Vorstellungen des Vereins einen weiteren Beitrag dazu leisten, dass der Buurefasnachtsverein wieder für neue Mitglieder attraktiver werde. „Denn weitere, aktive Mitglieder werden in Wieslet dringend gesucht und werden ganz herzlich aufgenommen werden“, betonte Dirk Meier.

waren-sie-auch-dabei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.