Kolumne - Wiesentäler Zorz, Lokales
Schreibe einen Kommentar

Hundemäßige Sauerei …

Zugegeben: Vermintes Terrain. Denn die Lobby der Hundebesitzer ist deutlich besser vernetzt als die des Kinderschutzbundes. So stelle man sich vor, was los wäre, wenn jedes Kind am Wegesrand im Walde, oder im Stadtpark, oder auf dem Schulparkplatz … na ja, Sie wissen schon. Doch wenn Struppi, Pacco oder Leila für große Hunde müssen, dann ist das absolut ok. Die können einfach nicht anders, die Armen. Und Herrchen und Frauchen wollen auch nicht so weit laufen. Mal ehrlich, schließlich ist es ja auch verdammte Elternpflicht, seinem Nachwuchs die Hundescheiße aus den Schuhsohlen zu kratzen. Und Katzenscheiße im Sandkasten oder im heißen Sand des Beachvolleyball-Platzes – na, ja wer wird denn auch so ein Spießer sein. Aber das ist schon wieder eine andere Geschichte.

Weil es auf der nach oben offenen Skala der Rücksichtslosigkeit (oder ist es … ?) offensichtlich immer weiter nach oben geht, findet man auf den einschlägigen Gassi-Pisten des Wiesentals jetzt immer öfters schöne orangebunte Plastiksäckchen. Manchmal verschämt hinter einer Himbeerstaude, manchmal ganz majestätisch auf einem Stein. Da liegen sie dann. Und wenn sie keiner wegräumt, noch in 100 Jahren. Eine hundemäßige Sauerei.

Der Zorz

haben-sie-zu-diesen-thema-eine-eigene-meinung-meinWiesental

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.