Begeisterndes & Kultur, Lokales
Schreibe einen Kommentar

Fasnachststimmung in Nullkommanix von 0 auf 100

Eröffnung der vierten Jahreszeit in Utzenfeld mit lauten und fetzigen Klängen

Utzenfeld (vw). Während in den Supermärkten bereits die Schoko-Osterhasen um die Wette strahlen, wird an vielen Orten nun die Fasnacht eingeläutet. „Narri-Narro – die Fasnacht isch do“ hieß es bereits am Samstag auch in Utzenfeld. Immer am Samstag vor dem 11.11. feiert hier die Narrenclique Utzenfloo die Fasnachtseröffnung. Schon von weitem läuteten die Glocken an den Häs, die knalligen Töne der Gugge erklangen und es wurde wieder gefeiert was das Zeug hielt. Damit die Fasnächtler das Tanzbein schwingen konnten, sorgte die Band Wälderwahn aus Rickenbach für Stimmung. Dann war die Guggenmusik Chaibeloch-Lärtschi vom Schönenberg an der Reihe und heizte die Halle und das Publikum ordentlich auf. Zu den lauten und fetzigen Klängen tobte schon schnell die Masse in der Utzenfelder Halle. Die Fasnachtsstimmung war in Nullkommanix von Null auf Hundert. Die Chaibeloch-Lärtschi sind vor allem für ihr außerordentlich gutes Schlagwerk bekannt, dass sich so richtig austobte als hätten sie die Eröffnung der vierten Jahreszeit so sehr herbeigesehnt. Da mussten dann schon mal ein paar Mädels den trommelnden Herren den Schweiß von der Stirn reiben. Die Narrenclique Utzenfloo lud dann von jeder Zunft zwei Vertreter zum Zunftmeisterempfang ein, wo man auf den Start der vierten Jahreszeit etwas ruhiger anstieß. So richtig krachen ließen es dann noch die Guggenmusiken Los Crachos von Todtnau und auch die Hefelochblätzer aus Titisee-Neustadt. Noch bis in die frühen Morgenstunden wurde gefeiert, was das Zeug hielt.

Hier einige Impressionen der Eröffnung:

 

waren-sie-auch-dabei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.