Begeisterndes & Kultur, Lokales, Sport, Vereinsmitteilungen
Schreibe einen Kommentar

30 Jahre Taekwon-Do Dreiländereck in Lörrach

Schirmherr Rainer Stickelberger spricht über seine 12-jährige Mitgliedschaft beim Taekwon- Do Center Dreiländereck.

Schirmherr Rainer Stickelberger spricht über seine 12-jährige Mitgliedschaft beim Taekwon- Do Center Dreiländereck.

Lörrach. Drei Jahrzehnte, viele Dinge passieren in diesem Zeitraum, Kinder werden geboren, wachsen auf, werden erwachsen und gründen Familien. Dreißig Jahre besteht nun auch die Lörracher Taekwon-Do Schule von Großmeister Günter Witzig. Aus diesem Anlass hatte er am vergangenen Samstag langjährige Schulleiterkollegen aus dem ganzen Bundesgebiet und darüber hinaus sowie deren Schüler zu einem großen Lehrgang eingeladen. Rund 180 Aktive waren der Einladung gefolgt und schwitzten in mehreren Lehrgängen, die sie sowohl mental, als auch körperlich stark forderten. Als Referenten hatte Witzig zahlreiche Großmeisterkollegen geladen.

Eine besondere Ehre wurde der Veranstaltung und dem Taekwon-Do Center Dreiländereck durch die Teilnahme und die Schirmherrschaft von Rainer Stickelberger, Justizminister a.D. des Landes Baden- Württemberg und Mitglied des Landtages für den Landkreis Lörrach zuteil. Dieser berichtete mit großer Begeisterung über seine eigene zwölfjährige aktive Taekwon-Do-Zeit in der Schule von Günter Witzig, die er aber schließlich, wegen des großen Arbeitspensums infolge seines Wechsels nach Stuttgart, mit großem Bedauern beenden musste. Weiterhin schilderte er, dass er durch das Anschauen einer Taekwon-Do-Präsentation im Rahmen der Landesgartenschau 1999 zum Taekwon- Do fand. Damals entschloss er sich trotz seines Alters das Traditionelle Taekwon-Do als Ausgleich zu seinem anstrengenden Berufsalltag auszuprobieren. Nach den ersten Kennenlernstunden entschloss er sich, mit dem Training in der Lörracher Schule zu beginnen. Schon nach kurzer Zeit stellte er fest, wie gut ihm der Unterricht tat. Gleichzeitig faszinierte ihn, neben den anspruchsvollen Übungen, vor allem die Art und Weise, wie Kinder und Jugendliche im Taekwon-Do-Umfeld durch ihr höfliches Auftreten insbesondere älteren Leuten respektvoll begegneten. Außerdem fiel ihm auf, dass viele Kinder mit geringem Selbstbewusstsein, schlechter Körperhaltung und geringer Konzentrationsfähigkeit mit dem Training starteten und sich schon nach kurzer Zeit in allen Bereichen stark im positiven Sinn entwickelten. Bei den erwachsenen Aktiven fiel ihm besonders auf, wie stark das Training dazu führte, dass sie nach einem stressigen Arbeitstag mental ausgeglichen und körperlich erfrischt nach Hause gingen. Weiterhin erzählte Rainer Stickelberger wie das Traditionelle Taekwon-Do, welches nicht als Wettkampfsport und ohne Körperkontakt ausgeführt wird, seine eigene persönliche Entwicklung förderte und ihn später, in seinem Amt als Justizminister des Landes Baden-Württemberg, unterstützte. Abschließend sicherte Herr Stickelberger Günter Witzig zu, nach Beendigung seiner politischen Karriere sein Taekwon-Do-Training in Lörrach fortzusetzen.

30 Jahre Taekwon-Do Dreiländereck in Lörrach

Direkt im Anschluss an die mit vielen persönlichen Eindrücken gespickte Rede Stickelbergers präsentierte Schulleiter Günter Witzig mit seinen Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren ab 50 Jahren das Traditionelle Taekwon-Do auf höchstem Niveau. Dabei spürte man seine 30-jährige Erfahrung als Taekwon-Do-Lehrer im Umgang mit allen Altersgruppen und die Fähigkeit alle Aktiven entsprechend ihrer individuellen Möglichkeiten zu fordern und aufzubauen. Den zahlreichen Zuschauern wurde das ganze Repertoire des Traditionellen Taekwon-Do geboten, von Grundtechniken, über Partnerübungen und Selbstverteidigung, bis hin zu spektakulären Bruchtests. Gekrönt wurde die Präsentation der Lörracher Schule von der Vorführung ihres Schulleiters Günter Witzig. Dabei demonstrierte er zunächst den sogenannten Formenlauf (koreanisch Hyong) in technisch hervorragender Ausführung. Anschließend führte er die Effektivität verschiedener

Taekwon-Do-Techniken mit Hand und Fuß durch Bruchtests auf mehrere Holzbretter und bis zu 3 Ziegelsteine vor.

Der große Jubiläumslehrgang anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Lörracher Schule wurde mit der Einzelpräsentation der angereisten Schulleiter E. Lahner (Nürnberg), O. Lehmann (Main-Taunus), M. Destenay-Schnell (Weilburg), E. Schlechtinger (Niederfischbach), U. Zimmermann (Frankfurt/M.), M. Eichhorn (Freising) und E. Papadellis (Erlangen) abgeschlossen.

Der große Applaus für den Ausrichter der Veranstaltung zeugte davon, dass die Aktiven ihre Teilnahme sehr genossen haben und gerne erneut nach Lörrach, ins schöne Dreiländereck zurückkommen.

Text und Fotos:
Torsten Stamm, Taekwon-Do Center Schwabach,
Pressesprecher International Taekwon-Do Black Belt Center e.V.

Eine Mitteilung des Taekwon-Do Center Dreiländereck 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.