- Stadt Schopfheim, Begeisterndes & Kultur, Kommunale Mitteilungen, Regionales aus der Redaktion
Schreibe einen Kommentar

Kunst trifft Klima

Mit einer gemeinsamen Aktion machen vier Kommunen in der Region auf das Thema Klima aufmerksam: Unter dem Motto „Kunst trifft Klima“ wenden sich die Klima- bzw.
Umweltbeauftragten aus Rheinfelden, Schopfheim, Bad Säckingen und Murg sowie das Kulturamt Rheinfelden an Künstler der Region Rheinfelden – Lörrach – Hochrhein. Alle bildenden Künstler sind eingeladen, sich mit dem Thema „Klima“ auseinander zu setzen und dieses auf besondere Weise für andere sichtbar, greifbar und erlebbar zu machen.

Die zu schaffenden Kunstwerke sollten dabei in direktem Bezug zur Wanderausstellung „Klima? Wandel. Wissen!“ der Initiative Germanwatch stehen, deren Inhalte Interessierte auf der Webseite des Vereins nachlesen können.

Die Kunstwerke können sich entweder direkt mit den Themenbereichen der Ausstellung auseinander setzen, oder ein persönliches Statement zur individuellen Auseinandersetzung mit dem Klimawandel bildhaft machen.

Technisch unterliegen die Arbeiten keiner Begrenzung und können zum Beispiel aus einer Malerei, einer Fotografie, einem Film, einer Skulptur, einem Comic oder auch einem Streetart-Werk bestehen. Von der Größe her sollten sie jedoch an durchschnittliche Innenräume angepasst werden.

Aus allen eingereichten Arbeiten wählt eine Jury maximal zehn Kunstwerke aus, die dann zusammen mit der Wanderausstellung „Klima? Wandel. Wissen!“ nacheinander in den vier teilnehmenden Städten gezeigt werden. Jede gewählte Arbeit wird zudem mit einem Betrag in Höhe von 200 Euro honoriert.
Abgabetermin für die Werke ist am Freitag, 12. Januar 2018. Sie können beim Kulturamt Rheinfelden, Kirchplatz 2, Raum 225, eingereicht werden.

Weitere Informationen zur Aktion finden Interessenten auf der Homepage der Stadt Rheinfelden unter www.rheinfelden.de/klimakunst

Eine Mitteilung der Stadt Schopfheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.