Begeisterndes & Kultur, News, Regionales aus der Redaktion
Schreibe einen Kommentar

Harmonika Orchester Endenburg-Sallneck seit Anfang des Jahres deutlich verstärkt

Spielgemeinschaft des HOES mit dem HO Weitenau-Schlächtenhaus gebildet / Neu 31 aktive Musiker

Endenburg (hf). Das Harmonika Orchester Endeburg-Sallneck hat mit Beginn dieses Jahres eine Spielgemeinschaft mit dem Harmonika Orchester Weitenau-Schlächtenhaus gebildet, gab Nadja Senn, Vorsitzende des HOES, an der Hauptversammlung des Vereins in Endenburg bekannt. „Alle Musiker in Weitenau und Schlächtenhaus waren für die Bildung einer Spielgemeinschaft“, berichtete Nadja Senn, die sich über die tolle Unterstützung freute. „Jetzt haben wir 31 aktive Musiker im Orchester, und das gibt uns viele zusätzliche Möglichkeiten.“

Überhaupt vermittelte die Hauptversammlung des HOES den Eindruck eines sehr lebendigen Vereins. Zusätzliche Tische und Stühle mussten herangeschafft werden, damit alle Teilnehmer einen Platz bekamen. Katja Weißenberger berichtete ausführlich über die Aktivitäten des Vereins, der im vergangenen Jahr zehn Auftritte absolvierte. Nadja Senn ergänzte den Bericht und ging noch einmal auf die Höhepunkte des Vereinslebens, wie den Ausflug der Zöglinge an den Schluchsee, den Vereinsausflug nach Merdingen, das Konzert in Inzlingen, bei dem das HOES den zweiten Teil des Programms bestritten hatte, und das eigene Jahreskonzert ein. „Unser Jahreskonzert ist bei den Gästen sehr gut angekommen“, berichtete sie. „Es war für Alle etwas dabei, und die Halle war wieder voll.“

Ramons Frömmrich musste in ihrem Jahresbericht über ein kleines Minus berichten. „Aber das ist normal in Jahren, in denen kein Pfingstfest stattfindet“, erläuterte sie. „Das gleicht sich in diesem Jahr wieder aus“. Bei den Wahlen gab es nur wenig Veränderungen. Die 1. Vorsitzende Nadja Senn  wurde einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Ebenso einstimmig bestätigt wurden Schriftführerin Katja Weißenberger, Passivbeisitzer Hauke Knauer und Notenwartin Sabrina Kilchling. Für Aktivbeisitzerin, MelanieEichin, die sich nicht mehr zur Wahl stellte, wurde einstimmig Yvonne Leisinger gewählt.

Die anstehende Satzungsänderung wurde ebenfalls einstimmig angenommen. „Unsere alte Satzung stammt noch aus dem Jahr 1985. Mit der neuen Satzung wird der Verein auch ins Vereinsregister eingetragen, die persönliche Haftung der Vorsitzenden und die Gemeinnützigkeit werden neu geregelt“, erläuterte Nadja Senn. Neu in das Aktivorchester wurden Elisa Knauer, Lena Kuttler und Jonas Dreher aufgenommen. Das HOES verfügt nun über 26 aktive Musiker. Dazu kommen weitere fünf Aktive aus der Spielgemeinschaft mit Weitenau-Schlächtenhaus.

Nach dem Dank an viele Aktive, die sich um den Verein verdient gemacht hatte, bedankte sich Nadja Senn auch bei Dirigent Wilhelm von Dungen. „Unser Willi feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Dirigenten-Jubiläum“, gab die Vorsitzende bekannt und fügte hinzu. „Da kommt noch was!“

In ihren Grußworten würdigten die Ortsvorsteher Daniela Trefzer (Endenburg) und Thomas Wetzel (Sallneck) die Arbeit des HOES und wünschten für die weitere Entwicklung alles Gute und viel Erfolg.

Foto / Vorstand HOES (von links): Katja Weißenberger,  Sandra Tscheulin, Hauke Knauer, Sabrina Voithofer, Yvonne Leisinger, Nadja Senn, Manuela Bechtel, Ramona Frömmrich, Sabrina Kilchling, Jan Kilchling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.