Gesellschaft & Politik, Lokales, News
Schreibe einen Kommentar

Ortschaftsrat Endenburg

Steinen-Endenburg (hf). In seiner ersten Sitzung im neuen Jahr sprach sich der Ortschaftsrat Endenburg mit Nachdruck zu Gunsten der Bauvoranfrage von Peter und Anne-Kathrin Klein zum Bau eines Einfamilienhauses in Lehnacker aus. Das Bauamt Steinen hatte in einer ersten Beurteilung darauf aufmerksam gemacht, dass das Baugrundstück im Außenbereich liegt. Außerdem stehe das Bauvorhaben in keinem erkennbarem Zusammenhang mit der bestehenden Bebauung.

Der Ortschaftsrat sprach sich eindeutig und mit Nachdruck zugunsten des Bauvorhabens aus und beauftragte Ortsvorsteherin Daniela Trefzer damit, dieses Votum der Gemeindeverwaltung Steinen zu übermitteln mit dem Zusatz, dass die Mitglieder des Ortschaftsrats solche Bauvorhaben ausdrücklich wünschen. Gerade wenn es sich darum handele, dass Einheimische wieder in ihr Heimatdorf zurückkehren wollen. Es sei ein Unding, bemerkte Benno Weißenberger, über eine Stärkung des ländlichen Raums zu reden und auf der anderen Seite, jungen Familien, die in ihrem Dorf bauen möchten, solche Vorhaben zu erschweren. Bei uns ist halt alles Außenbereich, stimmte Markus Dreher zu, und wir müssen es jungen Familien ermöglichen, sich in ihrem Dorf eine Zukunft aufzubauen. Dem stimmten alle Ortschaftsräte zu.

Unter „Verschiedenes“ führte Benno Weißenberger an, der letzte Alten-Nachmittag sei eher schwach gewesen. Von einer Seniorin habe er erfahren, dass ihr Mann keine Einladung erhalten habe, weil er nicht mehr Mitglied der evangelischen Kirche sei. Benno Weißenberger kritisierte, dass die evangelische Kirchengemeinde als Ausrichter, nur Kirchgemeinde-Mitglieder einlade. Es handele sich um einen Senioren-Nachmittag und da sollten alle Senioren des Dorfes teilnehmen dürfen, unabhängig von einer Kirchen-Zugehörigkeit. Er empfahl, in dieser Frage Kontakt mit Pfarrer Heuberger aufzunehmen und darauf zu drängen, dass künftig die Endenburger Senioren nach dem Bürgerregister der Ortsverwaltung und nicht nach dem Mitgliedsregister der Kirche eingeladen werden. Die Ortschaftsräte machten darauf aufmerksam, dass der schwache Besuch des Senioren-Nachmittags nicht auf diese Einladungssituation zurückzuführen sei. Gleichzeitig habe es auch eine Veranstaltung des VdK gegeben. Dennoch sei Benno Weißenbergers Kritik berechtigt. Auch andere Bürger im Dorf hätten sich über die Frage der Einladungs-Praxis der Kirchengemeinde beklagt.

In der „Bürgerfragestunde“ machten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr darauf aufmerksam, dass die bisweilen kritische Wassermenge im Endenburger Netz ein Problem darstellen kann. „Wir haben keinen Brandweiher als Löschreserve, und wenn bei uns das Wasser knapp ist, führt auch der Bach in der Regel wenig Wasser“, erläuterte Heinz Bauer die Situation. Die Feuerwehrleute baten die Ortsvorsteherin, mit der Gemeinde Steinen zu klären, ob nicht eine Löschwasserreserve über Tanks im Dorfgebiet geschaffen werden kann. Daniela Trefzer sagte zu, sich der Frage anzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.