Begeisterndes & Kultur, News, Regionales aus der Redaktion
Schreibe einen Kommentar

Adam Lasertechnik verdoppelt die Fertigungsflächen

Bisherige Firmenfläche in Todtnau wird auf 700 Quadratmeter erweitert

Todtnau (hf). „Unser Neubau ist ein klares Bekenntnis zum Standort Todtnau“, erklärte Firmenchef Markus Adam beim Spatenstich zur Erweiterung der Adam Lasertechnik am Donnerstag. Das Unternehmen, das seit 1986 in Todtnau tätig ist, erweitert mit dem Neubau von Produktions- und Lagerflächen seine Betriebsfläche auf insgesamt 700 Quadratmeter. „Die Strategie lautet für uns, die Zukunft zu gewinnen. Dafür stellen wir jetzt die Weichen“, betonte Markus Adam.

In einer „Zeitreise“ schilderte Werner Adam den bisherigen Werdegang des Unternehmens. Adam Lasertechnik startete 1986 seine Tätigkeit mit dem Polieren von Spritzguss-Werkzeugen im elterlichen Anwesen, setzte 1999 auf einer Produktionsfläche von 200 Quadratmetern mit der Weiter-Entwicklung auf Laser-Schweißtechnik neue zukunftsorientierte Schwerpunkte. Bis 2002 kam die Laserbeschriftung im Serienbereich und Werkzeugbereich hinzu. 2003 wurde mit einem Neubau die Produktionsfläche zum ersten Mal verdoppelt. Es folgte eine Aufrüstung des Maschinenparks mit mehreren Laserschweißmaschinen. Beschäftigt werden derzeit 17 Mitarbeiter.

Mit dem Entscheid, hinter dem Neubau des Bauhofs der Stadt Todtnau jetzt eine neue Halle zu realisieren und damit die Produktions- und Lagerflächen zu verdoppeln, ergeben sich für das Unternehmen entscheidende Optimierungschancen. Außerdem habe man mit dem Neubau die Möglichkeit, die Kapazitäten zu erweitern und damit die Voraussetzungen für weiteres Wachstum zu schaffen. Adam wird außerdem neue hochmoderne Trumpf-Laserschweißmaschinen installieren und möchte in Zukunft zusätzliche Arbeitsplätze in Todtnau schaffen. „Wir möchten heute damit beginnen, was uns morgen die Marktstellung sichert“, erklärte Markus Adam. Die Bauarbeiten, für die Markus Adam ein Investitionsvolumen von rund 700.000 Euro angab, sollen bis Ende 2016 fertig gestellt und der Umzug bis spätestens Anfang des nächsten Jahres vollzogen werden, informierte der Firmeneigentümer.

Sabine Steinebrunner, die Bürgermeister Andreas Wießner vertrat, beschrieb Markus Adam als fairen Chef, der sich durch zukunftsorientiertes Handeln auszeichne. Er habe sich in 30 Jahren durch Innovationen und die Erweiterung des Geschäftsfeldes europaweit einen guten Namen geschaffen. Mit der jetzigen Erweiterung der Produktionsfläche werde auch die Voraussetzung für zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. „Darüber sind wir in Todtnau besonders froh“, erklärte die stellvertretende Bürgermeisterin und wünschte für die Zukunft gutes Gelingen und weiterhin viel Erfolg.

Für die Mitarbeiter erklärte Dagmar Zimmermann, dass jetzt ein neuer Firmenabschnitt beginne. „Wir alle arbeiten gerne hier und sind stolz auf den Erfolg unseres Unternehmens. „Neuen Mitarbeitern werden wir helfen, Mitglieder eines starken Teams zu werden“, versprach sie und wünschte der Firmenleitung weiterhin viel Erfolg und ein immer gut gefülltes Auftragsbuch.

Auf dem Spatenstich-Foto (von links): Architekt Edgar Thoma, stv. Bürgermeisterin SabineSteinebrunner, Markus Adam und Ehefrau Bea, Generalunternehmer Markus Keune und Bauunternehmer Ralf Asal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.