Begeisterndes & Kultur, Gesellschaft & Politik, Lokales
Schreibe einen Kommentar

Wie Kinder zu kleinen Forschern werden

Kindergarten Präg als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert.

Todtnau-Präg (vw). Der Kindergarten Präg ist nun zum „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert worden. Marion Lais hat dazu im vergangenen Jahr an einer Fortbildung des Netzwerks Südwestmetall Hochrhein teilgenommen, dem lokalen Partner der bundesweiten Initiative „Haus der kleinen Forscher“ der gleichnamigen Stiftung. Um die Dinge den Kindern bewusst zu machen, sie forschen und experimentieren zu lassen,  bietet das Netzwerk in Lörrach Fortbildungen für Fachkräfte von Kindergärten und Kitas in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik an.

wie-kinder-zu-kleinen-forschern-werden-kreis-meinwiesental-todtnau-praegDie Kinder im Kindergarten Präg waren zwar schon immer viel am Experimentieren und am Forschen, aber nach der Fortbildung ging es richtig los. Im Kindergarten wurde dann ein Forscherregal eingerichtet. Hier können die Kinder während des Freispiels mit verschiedenen Materialien jede Menge Dinge ausprobieren und dabei selbst erfahren wie die Wunder dieser Welt funktionieren. Etwa wie lange es dauert bis sich Zucker auflöst oder welch Dinge schwimmen und welche untergehen.

Zertifiziert hat sich der Präger Kindergarten mit dem Projekt „Messen und Wiegen“. Doch die Entdeckungsreise fing ganz anders an und man befasste sich zunächst mit dem Thema Holz. Dazu besuchten die Kinder im vergangenen Jahr die Schreinerei Steiger und fertigten dort ein Speckbrett, mit zwei Opas haben sie daraufhin auch Vogelhäuser gebaut.  Dann machten die Kinder einen Werkbankführerschein, der sie dazu berechtigte auch eigenständig, ganz ohne Erzieherinnen, die Werkbank zu benutzen. Dann aber war es so weit und es ging ans Thema für das Projekt: ans Messen. Viele Dinge im Kindergarten wurden gemessen, auch die Schuhgröße der Kinder, die Zeit, die Turnhalle wurde mit Schritten ausgemessen, Flüssigkeiten wurden gemessen. Zum Thema wurden auch verschiedene Experimente gemacht, etwa fanden die Kinder heraus wie lange es dauert bis Schnee in einem Raum schmilzt. Auch zum Thema Wiegen gab es Aktionen. Jedes der Kinder hat ein eigenes Forscherheft, in dem jeder Versuch dokumentiert wird und dazu wird gemalt. Die Kinder gehen immer wieder auf Entdeckungstour und lernen am meisten, wenn sie die Dinge selbst ausprobieren. Außerdem können sie dann viele Dinge in ihren eigenen Worten erklären und beim Forschen entstehen immer wieder neue Fragen. „Für uns ist es wichtig, immer wieder zu forschen“, sagt Marion Lais.

Auch im Frühling gibt es viel zu entdecken. So sind die Kindergartenkinder jetzt gerade dabei kleine Gewächshäuser in Eierschachteln für ihre selbst gesäten Sonnenblumen zu bauen. Sie werden erleben, wie spannend es ist, den Pflanzen beim Wachsen zuzuschauen.

Übrigens: Der Kindergarten Präg feiert am 25. Juni sein 25. Jubiläum. Dazu wird an diesem Tag um 11 Uhr ein Festgottesdienst stattfinden, anschließend wird das Jubiläumsfest gefeiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.