Begeisterndes & Kultur, Lokales
Schreibe einen Kommentar

TuS Kleines Wiesentalberichtet von einem erfolgreichen Jahr

Junge Talente werden gefördert, und der Bau des Schulungsraumes geht zügig voran

Kleines Wiesental (hf). Von einem guten und erneut sehr angenehmen Jahr berichtete Schriftführer Peter Bechtel an der Hauptversammlung des TuS Kleines Wiesental am vergangenen Samstag in der Sennhütte in Schwand. Neben den erfreulichen sportlichen Erfolgen stand war allem der Bau des neuen Schulungsraumes immer wieder Thema in den Berichten.

Peter Bechtel berichtete über die Veranstaltungen des Vereins und sparte nicht mit Lob für die enormen Arbeitseinsätze der vielen freiwilligen Helfer. Lob gab es auch für den Vorsitzenden Daniel Schwald, der viele anstehende Fragen im direkten Kontakt mit den Beteiligten löst und so die Vorstandsarbeit wesentlich entlastete. Daniel Schwald ergänzte mit einem Bericht über den Fortschritt des Baus des neuen Schulungsraums. Beschlossen worden war der Bau im Jahr 2014, 2015 wurde das Projekt an der Hauptversammlung vorgestellt und von der Versammlung angenommen. Im Sommer wurde mit den konkreten Planungen begonnen. „Am vergangenen Wochenende hatten wir den Spatenstich, und heute haben wir den ersten Beton eingegossen“, berichtete der Vorsitzende und kündigte an, dass der Bau bis zum nächsten Grümpelturnier fertig gestellt sein soll. Weiter gab Daniel Schwald bekannt, dass eine Abordnung des TuS die Flüchtlinge in Bürchau besucht  und angeboten hat, interessierte Kinder und Jugendliche in den Verein zu integrieren. „Wir sind der Überzeugung, dass jeder Verein verantwortlich ist, bei der Integration der Flüchtlinge mitzuhelfen“, betonte der Vorsitzende und fügte hinzu, „Vielleiht kommt ja ein Messi dabei heraus“.

Rechner Ralf Fockers legte einen sehr erfreulichen Kassenbericht vor, dessen Ergebnis vorrangig dem Bauprojekt zu Gute kam. Im sportlichen Bereich gab Spielausschussleiter Stefan Volz einen Überblick über die der Fußballmannschaften in der vergangenen wie in der aktuellen Saison. Ralf Fitzke berichtete von der Fußballerinnen und äußerte sich „sehr zufrieden“ mit der Trainingsbeteiligung der Damen und der Entwicklung im Team. „In der laufenden Saison haben wir das klare Ziel, uns unter die ersten drei zu spielen“, erklärte er. Aus der Jugend berichtete Markus Wienholz, dass dort derzeit 111 Kinder und Jugendliche in acht Mannschaften spielen. Im laufenden Jahr sollen 18 Flüchtlinge in die verschiedenen Mannschaften integriert werden. Besonderes Lob gab es vom Jugendleiter für die beiden Ausnahmetalente bei den Damen. Selina Fockers spielt derzeit schon beim SC Freiburg, und Hanna Steffen trainiert mit den Buben beim FC Lörrach, da dort bessere Trainingsbedingungen bestehen. Weitere Berichte lieferten Sven Weißenberger für die Alten Herren und Manuela Huber für die Zumba-Gruppe.

Die Entlastung, die von Bürgermeister Gerd Schönbett vorgenommen wurde, wurde einstimmig erteilt. Und auch bei den Wahlen gab es keine Überraschungen. Der 2. Vorsitzende Guido Kasimir, die dritte Vorsitzende Lina Bechtel, Kassierer Ralf Fockers, Pressewart Tobias Kraft, Passivbeisitzer Karl-Heinz Georg, Aktivbeisitzerin Katrin Kropf und Abteilungsleiter Fußball Stefan Volz wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Für den Aktivbeisitzer Herren Hannes Kraft, der sich nicht mehr zur Wahl stellte, wählte die Versammlung einstimmig Michael Kropf. Jugendleiter Markus Wienholz, der an der Jugend-Generalversammlung bereits gewählt worden war, wurde von dr Versammlung einstimmig bestätigt.

Aus der Versammlung des Fördervereins berichtete Andreas Kunz von den sehr erfolgreichen Aktivitäten des Fördervereins und gab sich zuversichtlich, dass das angestrebte Ziel, die Finanzierung des Schulungsraum-Umbaus zu stemmen wohl  erreicht werden wird.

In seinem Schlusswort dankte Daniel Schwald seinen Vorstandskollegen sowie allen aktiven Mitgliedern und Mitarbeitern im Verein, die seine Arbeit wesentlich erleichterten. Ein ganz besonderer Dank ging an Bürgermeister Gerd Schönbett und die Mitarbeiter in der Verwaltung. „Wir haben ein ganz tolles Team in unserer Gemeindeverwaltung“, betonte der Vorsitzende. „Wir finden immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen und so viel Hilfe und Unterstützung wie wir brauchen. Auch der Bürgermeister zeigte sich angetan von der guten Atmosphäre beim TuS. Der Hinweis war ihm wichtig, dass das Lob des Vorsitzenden allen Mitarbeitern der Verwaltung und den Mitgliedern des Gemeinderats gilt. „Der von der Gemeinde gewährte Zuschuss zum Schulungsraum ist im Gemeinderat zu keiner Zeit ein Thema gewesen“, betonte Gerd Schönbett und wünschte weiterhin viel Erfolg beim Bau und den sportlichen Aktivitäten.

TuS Kleines Wiesental – Ehrungen

Vorsitzender Daniel Schwald nutzte dieHauptversammlung des TuS Kleines Wiesental, um zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Treuezum Verein und ihre Verdienste auszuzeichnen.

Die silberne Ehrennadel des Vereins erhielten Maik Hauschel, Ralf Fitzke, Ingrid Asal, Gerhild Giasi, Siegfried Karg, Thomas Sturm, Jürgen Krieg, Uwe Weber, Gabrielle Röther, Björn Hauschel, Jutta Schwennicke, Hans Klemm, Marco Winkler und Axel Ziegler.

Die Vereins-Ehrennadel in Gold ging an Elke Leschik, Marlies Georg, Markus Wienholz, Heinz Trefzer und Rolf Rösch.

Und eine ganz besondere Freude war es für Daniel Schwald in Anerkennung der langjährigen Verdienste im Aktivbereich und in der Vorstandschaft sowie die vielen freiwillig geopferten Stunden, um den Sport im Tal zu fördern, sechs Vereinsmitglieder zu Ehrenmitgliedern zu ernennen. Die neuen Ehrenmitglieder sind Klaus-Dieter Neunmann, Manfred Wissner, Walter König Heinerund Inge Imm sowie Karl-Heinz Meier.

tus-kleines-wiesentalberichtet-von-einem-erfolgreichen-jahr-ehrungen

Hintere Reihe (stehend) von links: Guido Kasimir (2. Vorsitzender), Manfred Wissner, Rolf Rösch, Markus Wienholz und Daniel Schwald (1. Vorsitzender)
Sitzend (von links): Heiner und Inge Imm, Walter König

 

waren-sie-auch-dabei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.