- Stadt Lörrach, Gesellschaft & Politik, Kommunale Mitteilungen, Lokales
Schreibe einen Kommentar

Tag der Demokratie erstmalig mit Markt der Zivilgesellschaft

Lörrach. Am Freitag, 21. September feiert die Stadt Lörrach bereits zum vierten Mal den „Tag der Demokratie“. Höhepunkt der Feierlichkeiten ist am 21. September um 17 Uhr die Revolutionsrede am Alten Rathaus. Beim Tag der Demokratie wird an die historischen Ereignisse von 1848 erinnert und ein Bogen zu aktuellen politischen Entwicklungen und der Bedeutung von demokratischen Werten und Grundrechten in unserer heutigen Gesellschaft gespannt. Dieses Jahr steht der Tag der Demokratie unter dem Schwerpunktthema 70 Jahre Menschenrechte. Erstmalig findet ein Markt der Zivilgesellschaft auf dem Alten Markt statt. Rund um den 21. September ist eine interessante Veranstaltungsreihe zum Schwerpunktthema geplant.

Gemeinsam mit bisherigen und neuen Akteuren aus Lörrach erarbeitete der Fachbereich Kultur und Tourismus in den letzten Monaten das Konzept zum vierten Tag der Demokratie neu. So wird die Kernzeremonie am Freitag, 21. September auf den Nachmittag ab 17 Uhr gelegt. Dadurch sollen mehr Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit zum Besuch der Veranstaltung erhalten. Bevor Oberbürgermeister Jörg Lutz die Veranstaltung um 17 Uhr vor dem Alten Rathaus eröffnet, werden Gustav Struve und Markus Pflüger vom Balkon des Alten Rathauses die Revolution ausrufen. Für die Revolutionsrede konnte dieses Jahr der Journalist und stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Komitees von UNICEF, Peter-Matthias Gaede gewonnen werden. Gaede war Chefredakteur des GEO-Magazins, gründete das Kindermagazin GEOLino und engagiert sich im Kuratorium für Reporter ohne Grenzen für Meinungs- und Pressefreiheit. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Peter-Matthias Gaede einen Redner für den Tag der Demokratie gewinnen konnten, der uns mit seinen Erfahrungen zum diesjährigen Schwerpunktthema 70 Jahre Menschenrechte, noch einmal ganz andere Eindrücke und Gedanken mitgeben kann“, erklärt Oberbürgermeister Jörg Lutz. Bereits ab 9 Uhr informiert die Amnesty International Gruppe Lörrach mit dem Amnesty Doppeldecker Bus an der Gewerbeschule über die allgemeinen Menschenrechte. Nachmittags bieten vier unterschiedlichen Führungen interessante und abwechslungsreiche Informationen zur Geschichte der Stadt. Die Führungen setzen sich auf unterschiedliche Weise mit der Zeit der Revolution auseinander.

Erstmalig Markt der Zivilgesellschaft auf dem Alten Markt

Die Menschenrechte und auch unsere demokratischen Grundwerte geraten in letzter Zeit zunehmend unter Druck: extremistische Tendenzen, populistische Bewegungen, steigende Nationalismen und religiöser Fanatismus gewinnen an Kraft. „Daher freuen wir uns ganz besonders, hier in Lörrach durch eine aktive Zivilgesellschaft ein positives Zeichen gegen autoritäre und undemokratische Strömungen zu setzen“, ist Fachbereichsleiter Lars Frick überzeugt.

Erstmalig wird dieses Jahr auf dem Alten Markt am Freitag, 21. September zum Tag der Demokratie beim Markt der Zivilgesellschaft von 17 bis 20 Uhr Gelegenheit sein, einen Ausschnitt des bürgerschaftlichen Engagements in Lörrach auf dem Alten Marktplatz kennen zu lernen und sich umfassend zu informieren. Zahlreiche Lörracher Akteure, Vereine und Einrichtungen sowie die Fraktionen des Gemeinderates geben einen Eindruck darüber wie vielseitig das zivilgesellschaftliche Engagement in Lörrach ist.

Ab 17 Uhr sorgt das bewährte Team aus der Gewerbeschule und aus der Matthäusgemeinde rund um Günter Rosskopf wieder mit Suppe und Pfefferbeißern für das leibliche Wohl. Musikalisch wird ein Ensemble der Stadtmusik nach 19 Uhr die Gäste unterhalten. Am Abend steigt im Alten Wasserwerk ab 20 Uhr der SAK Poetry Slam „LautStark“. Lokale und regionale junge Autoren messen sich mit selbstverfassten Texten auch zum Thema Revolution und Demokratie.

Veranstaltungsreihe rund um den Tag der Demokratie

Das für Lörrach wichtige historische Ereignis von 1848 soll weiter in die Stadtgesellschaft getragen werden. So entstand erstmalig dieses Jahr rund um den 21. September eine interessante Veranstaltungsreihe. Sie beginnt am Mittwoch, 12. September ab 11.30 Uhr mit dem Suppen-Mittagstisch der Matthäusgemeinde. Beim beliebten Mittags-Treffpunkt in der Alten Feuerwache informieren die Akteure um Pfarrerin Gudrun Mauvais über die allgemeinen Menschenrechte und werden dafür auch den Innenhof bei der Alten Feuerwache mitgestalten.
Zum „Internationalen Tag der Demokratie“ am Samstag, 15. September starten das Bündnis Demokratie im Landkreis Lörrach mit dem Kreisjugendreferat von 10 bis 15 Uhr die Aktion „5 vor 12“. Mit Gewinnspielen, einer Luftballonaktion und Informationen zu den Grundrechten der Demokratie möchten die Organisatoren auf den von der Generalversammlung der Vereinten Nationen ausgerufenen Gedenktag auf dem Alten Markt aufmerksam machen. Ebenfalls am Samstag, 15. September plant die FairNetzt Gruppe im Nellie Nashorn ab 14.30 Uhr unter dem Motto „Demokratie leben – Wie steht es mit der Kultur der Mitbestimmung?“ eine Diskussionsveranstaltung. Anmeldungen hierfür über info@fairnetzt-loerrach.de.
Am 22. und 23. September wird die Veranstaltungsreihe mit dem Brunnenfest von UNICEF in der Innenstadt am Samstag und einem Gottesdienst der Matthäusgemeinde in der Stadtkirche am Sonntag zum Menschenrecht Wasser weitergeführt.
Am Montag, 15. Oktober spricht Sascha Lobo, Journalist und Autor mit den Schwerpunkten Internet und Digitalisierung, bei einem Wortwechsel zum Thema Digitale Menschenrechte im Werkraum Schöpflin. Zusammen mit anderen bekannten Autoren entwarf er erstmals eine Digitalcharta. Diese versucht Antworten auf Fragen zu geben, wie sich die Freiheit des Einzelnen gegenüber Staaten und auch gegenüber internationalen Großkonzernen im Zeitalter der Digitalisierung schützen lässt. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Stadt Lörrach und dem Werkraum Schöpflin. Sie startet um 20 Uhr, der Eintritt beträgt fünf Euro.

Alle Informationen zur Veranstaltungsreihe rund um den Tag der Demokratie sind über www.loerrach.de/Tag-der-Demokratie abrufbar. Dort ist auch die Programmbroschüre zum Download verfügbar. Zudem wird sie an allen bekannten Stellen ausgelegt, beispielsweise in der Touristinformation, Basler Straße 170.

Sponsoren

Die Veranstaltung wird seit der erstmaligen Durchführung im Jahr 2015 von der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden unterstützt.

Tag der Demokratie in Lörrach – Hintergrundinformationen

„Wohlstand, Bildung und Freiheit für alle“ schallte es am 21. September 1848 durch Lörrach, als hier zum ersten Mal eine deutsche Republik ausgerufen wurde. Dieses für Lörrach und ganz Baden so bedeutende Ereignis möchte die Stadt Lörrach mit einem jährlich veranstalteten Tag der Demokratie feiern. Auch wenn der als Struve-Putsch bekannt gewordene Staatsstreich nicht sehr lange währte, steht dieser Tag symbolisch für die Entstehung unseres Demokratieverständnisses. Der Mut und die Willenskraft der revolutionären Akteure in der Mitte des 19. Jahrhunderts haben den Weg dafür bereitet, dass wir heute in einer demokratischen Gesellschaft leben dürfen.
Zentraler Bestandteil der Feierlichkeiten am 21. September ist die Revolutionsrede. Die Rede wird durch Personen des öffentlichen Lebens gestaltet, die durch ihr Schaffen und ihr Lebenswerk für eine explizite demokratische Haltung stehen. Vor der zentralen Rede ist jedes Jahr ein gespielter Sturm des Rathauses durch die Revolutionäre Gustav Struve und Markus Pflüger vorgesehen. Im Anschluss an die Reden wird gemeinsam mit den Besuchern das Lied „Die Gedanken sind frei“ gesungen und alle sind zum gemeinsamen Revolutionsessen auf dem Alten Markt eingeladen.

Projektpartner rund um den Tag der Demokratie 2018

Amnesty International Lörrach, Bündnis für Demokratie im Landkreis Lörrach / Kreisjugendreferat, Bürgerstiftung Lörrach, CISV Lörrach, Dreiländermuseum, Evangelische Matthäus Gemeinde Lörrach, fairNetzt Lörrach / Nellie Nashorn, Fraktionen des Gemeinderates. Gewerbeschule Lörrach, Kinder- und Jugendchor Lörrach e. V., Kraftsportverein Lörrach 1902 e. V., Lörrach International e. V., PlusPunktZeit, SAK Altes Wasserwerk, Schöpflin Stiftung, Stadtjugendring, Stadtmusik Lörrach e. V. 1756, Theater Tempus fugit e. V., UNICEF Lörrach, VHS Lörrach, Werkraum Schöpflin.

Bildunterschrift: v.l.n.r.: Lars Frick, Fachbereichsleiter Kultur und Tourismus; Jörg Lutz, Oberbürgermeister; André Marker, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Lörrach-Rheinfelden

Eine Mitteilung der Stadt Lörrach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.