- Stadt Schopfheim, Kommunale Mitteilungen, Lokales
Schreibe einen Kommentar

Preisgericht Schulcampus

Das ARCHITEKTURBUERO 1 ZT GmbH aus Linz in Österreich gewinnt den Wettbewerb „Schulcampus“

Am Freitag, den 10. Juni fand das von Architekturbüro Rosenstiel durchgeführte Preisgerichtsverfahren des „nichtoffenen Realisierungswettbewerb Schulcampus Schopfheim“ statt.
Von insgesamt 216 eingegangen Bewerbungen, wurden bereits in einem notariell beurkundeten Losverfahren 20 Bewerbungen in die engere Auswahl gelost. Von diesen 20 Bewerbungen haben 16 Bewerber ihre Pläne und Modelle für das Preisgerichtsverfahren eingereicht, informiert Volker Rosenstiel aus Freiburg.

In mehreren Wertungsrunden wurden die einzelnen Arbeiten unter der Leitung von Architekt Dr. Fred Gresens aus Hohberg genauestens unter die Lupe genommen und diskutiert. Neben den in der Auslobung festgelegten Beurteilungskriterien waren folgende Punkte für die Preisrichter für die Entscheidung maßgeblich: Zugänge und Orientierungen / Bauabschnittsbildungen / Umgang mit Bestandsgebäude / Brandschutzproblematik / Ein gemeinsamer Schulhof für alle Schulen.

Nach insgesamt elf intensiven Stunden stand die Entscheidung des Preisgerichts fest:

  1. Preis (23.000 Euro)
    ARCHITEKTURBUERO 1 ZT GmbH aus Linz in Österreich.
  2. Preis (18.000 Euro):
    Wulf Architekten GmbH, Stuttgart
  3. Preis (14.000 Euro):
    Schlude, Ströhle, Richter Architekten, Stuttgart
  4. Preis (10.000 Euro):
    DI Dörr&Irrgang, mit Bernd Meier, Freiburg
  5. Preis (10.000 Euro):
    Harter + Lanzler, BBZ Landschaftsarchitekten Christian Bauer, Freiburg
  6. Anerkennungspreis (5.000 Euro):
    Ackermann + Raff, Stuttgart.

Dietmar Moser vom ARCHITEKTURBUERO 1 freute sich sehr über die Mitteilung des gewonnen Wettbewerbs. Bereits am Montag war Dietmar Moser in Schopfheim und nahm die Glückwünsche von Bürgermeister Christof Nitz persönlich entgegen. Das junge Architekturbüro aus Linz/Österreich mit derzeit 6 Mitarbeitern hat u.a. 2008 den EU-weit ausgeschriebenen Architektenwettbewerb für die Anton Bruckner Privatuniversität in Linz für sich entschieden.

„Wir freuen uns, dass unsere Gedanken und eingebrachten Vorschläge zur Realisierung dieses Projektes Anklang gefunden haben“, fügt Moser hinzu. Auch wäre die Entfernung für Moser kein Problem, gemeinsam mit der Stadt Schopfheim weiter an diesem Projekt mitzuwirken.

Wie geht es nun weiter?

In der Julisitzung wird Dietmar Moser seine Pläne und eine erste Kostenschätzung im Gemeinderat vorstellen. Danach gehen wir in die Entwurfs- und dann in die Fachplanung, informiert Fachgruppenleiter Bertram Ludwig von der Stadt Schopfheim. Ein straffer Zeitplan. Doch Bürgermeister Christof Nitz weist auf die festgelegten Abgabetermine für die Schulbau- und Sportstättenförderung hin. Denn bereits am 30.09. ist der Abgabetermin für die Schulbauförderung, und diesen Termin werden wir einhalten, ist sich Schopfheims Bürgermeister sicher.

Das Preisgericht bestand aus folgenden Personen:

Fachpreisrichter:

Astrid Fath, Architektin, Ludwigshafen
Dr. Fred Gresens, Architekt, Hoberg
Stefan Fromm, Landschaftsarchitekt, Dettenhausen
Karl Haag, Architekt und Stadtplaner, Stuttgart
Michael Maucher, Architekt, Lörrach
Prof. Leonhard Schenk, Architekt und Stadtplaner, Stuttgart
stellv. Fachpreisrichter
Elke Ukas, Landschaftsarchitektin, Karlsruhe
Bertram Ludwig, Fachgruppenleiter Stadt Schopfheim

Sachpreisrichter

Bürgermeister Christof Nitz, Schopfheim
Heidi Malnati, Stadträtin, Schopfheim
Hildegard Pfeifer-Zäh, Stadträtin, Schopfheim
Michael Straub, Stadtrat, Schopfheim
Kai Horschig, Stadtrat, Schopfheim
Jürgen Sänger, Fachbereichsleiter Stadt Schopfheim
Berater (ohne Stimmrecht):
Claudia Brenzinger, Rekorin FES
Günther Fischer, Konrekto FES
Hildegard Kaufmann-Gauder, Schulleitung Johann-Peter-Hebel-Schule
Silke Dantona, Jugendreferentin Stadt Schopfheim
Gernot Lay, HSV Schopfheim
Fritz Trefzger, SBFV
Martin Kiefer, TSG
Dr. Wilfried Jans, Schallschutzgutachter
Prof. Dr. Dieter Kiefer, Beratung
Uwe Münchau, Projektsteuerer
Stefanie Jagasia-Kramer, Johann-Peter-Hebel-Schule

Vorprüfer:

Volker Rosenstiel, Freier Architekt und Stadtplaner, Freiburg
Sara Rosenstiel, dipl.arch.epfl, Freiburg
Pascal Wagner, AiP, Freiburg

Bild: Dietmar Moser und Bürgermeister Christof Nitz

Eine Mitteilung der Stadt Schopfheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.