- Stadt Lörrach, Gesellschaft & Politik, Kommunale Mitteilungen, Lokales
Schreibe einen Kommentar

Lörracher Delegation besuchte Wischgorod

Lörrach. Auf Einladung der Stadt Wischgorod besuchte eine zehnköpfige Delegation um den Lörracher Oberbürgermeister Jörg Lutz die befreundete Stadt. Die Gruppe vertiefte die Kontakte zu den Kolleginnen und Kollegen vor Ort, besichtigte städtische Einrichtungen und nahm an den Feierlichkeiten zum ukrainischen Nationalfeiertag teil.

Nachdem Bürgermeister Oleksej Momot Ende April diesen Jahres mit einer Delegation aus Wischgorod Lörrach besucht hat, fand von Mittwoch 22. bis Sonntag, 26. August der Gegenbesuch in der Ukraine statt. Mit dem Oberbürgermeister reisten die Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdić, die Gemeinderäte Hubert Bernnat und Xaver Glattacker, Susanne Daniel und Nadia Kalenda vom Partnerschaftsverein Lörrach International e. V. sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung.

Für den Großteil der Gruppe war dieser Besuch der erste in der Ukraine. Hubert Bernnat hatte im Rahmen einer Spendenaktion des Hans-Thoma-Gymnasiums schon die Gelegenheit, die Stadt kennenzulernen: „Wischgorod ist kaum wiederzuerkennen, hier ist in den letzten Jahren viel passiert, die Stadt ist größer und moderner geworden. Einige Straßenzüge und auch das Rathaus mit dem Rathausplatz haben sich jedoch kaum verändert.“
Die Delegation besichtigte Baustellen für Kindergärten, neu angelegte Parks und Spielplätze, das große Wasserkraftwerk am Dnjepr und die Station des Roten Kreuzes, zu dem der DRK-Ortsverein Lörrach eine Kooperation unterhält. Auch wenn die Stadt weit entfernt vom Krisenherd in der Ostukraine liegt, wurde im Gespräch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Roten Kreuzes deutlich, dass der Konflikt spürbar ist: das Krankenhaus ist überlastet und das Rote Kreuz benötigt bessere Räumlichkeiten und mehr Personal, um die Geflüchteten medizinisch und psychologisch zu versorgen.

Beide Stadtoberhäupter unterzeichneten eine Freundschaftserklärung und betonten damit den beiderseitigen Willen, in den kommenden Jahren gemeinsame Aktivitäten und Begegnungen durchzuführen, insbesondere im Bereich des Jugendaustausch wurden hierfür die ersten Weichen gestellt. Die Delegationsmitglieder waren überwältigt von der Gastfreundschaft und Herzlichkeit, mit der sie in Wischgorod empfangen wurden.

Oberbürgermeister Jörg Lutz war beeindruckt: „Wir haben beim Besuch der Wischgoroder im April schon viel über die dynamischen Entwicklungen in der Stadt gehört. Jetzt konnte ich mir selbst ein Bild von unserer befreundeten Stadt machen und ich bin wirklich beeindruckt zu sehen, wie Bürgermeister Momot und sein Team diese großen Herausforderungen anpacken und praktisch umsetzen.“ Auch Bürgermeister Momot blickte in seiner Ansprache auf den Besuch in Lörrach zurück: Er hat in der Immobilienbranche gearbeitet, daher ist die bauliche Stadtentwicklung eines seiner Lieblingsthemen. Das Projektmanagement von Oberbürgermeister Jörg Lutz habe ihn beeindruckt und inspiriert, seine Arbeitsabläufe zu verändern.
In der kurzen Zeit gab es mehrere Anlässe zum Feiern: der Ukrainische Nationalfeiertag und das 45-jährige Jubiläum des Landkreises Wischgorod. Bei der Zeremonie zum Nationalfeiertag wurde die Nähe zu Europa unmissverständlich bekundet: die ukrainische Flagge wurde begleitet von der Nationalhymne gehisst, im Anschluss spielte die Wischgoroder Musikgruppe die Europahymne.

Das kulturelle Highlight bildete der Auftritt des 80-köpfigen Chors und Nationalballetts Virowsky, die eine atemberaubende Vorstellung mit traditionellen Liedern, einer Vielfalt von Trachten und verschiedene ukrainische Tänze zeigten. Bürgermeister Momot hatte die Gruppe als Geschenk für die Wischgoroder anlässlich des Nationalfeiertags zu einem kostenfreien Konzert in die Stadthalle geladen. Für die Delegation hatte der Nationalchor ein deutsches Lied einstudiert. Das Fest fand zum 45-jährigen Jubiläum des Bezirks Wischgorod statt, bei dem sich zahlreiche Vereine und Berufsgruppen bei einem Umzug durch die Stadt präsentierten: Sport- und Musikvereine, Ärztinnen und Ärzte, Lehrerinnen und Lehrer, Feuerwehr und Polizei hatten Tänze und Showeinlagen einstudiert. Bis abends lockten die Konzerte und Attraktionen in der Innenstadt zahlreiche Besucherinnen und Besucher.
Mehr Informationen zu den Städtepartnerschaften und
-freundschaften von Lörrach sind auf der Homepage von Lörrach International e. V. www.loerrach-international.de zu finden.

Hintergrund:

Seit 1999 unterhält Lörrach eine Städtefreundschaft mit der ukrainischen Stadt Wischgorod, in der Vergangenheit fanden zahlreiche Aktivitäten, wie Hilfstransporte und Treffen von Schülerinnen und Schülern statt. Nun hat sich die Stadt und der Verein Lörrach International zum Ziel gesetzt, diese Freundschaft wieder aufleben lassen. Die Begegnungen zwischen den beiden Städten wurden von Engagement Global und dem SKEW Programm Ukraine finanziell gefördert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.