- Stadt Lörrach, Kommunale Mitteilungen, Lokales
Schreibe einen Kommentar

Holzeinschlag Winter 2018/19

Kommunale Mitteilung - meinWiesental.de

Lörrach. Im Stadtwald Lörrach beginnt Ende Herbst/Anfang Winter wieder der planmäßige Holz-Einschlag. Das Jahr 2018 war geprägt von vielen Schäden wie etwa Stürme im Januar und Februar, das Eschentriebsterben oder enorme Mengen an Käferholz bei Fichten. Trotzdem geht auch die reguläre Forstwirtschaft weiter.

Der Bedarf an Bau-, Möbel-, Papier- und Brennholz ist nach wie vor groß, wobei der Lörracher Wald, der 400.000 Festmeter Holz aufweist, jährlich durchschnittlich 8.000 Festmeter hierfür zur Verfügung stellt. Die Entnahme dieser Holzmenge ist erforderlich, um die Wälder zu durchforsten, damit sie sich stabil entwickeln und auch in Zukunft wertvolles Holz liefern können. Bäume, die andere im Wachstum behindern, werden gefällt. Neben der Durchforstung gibt es auch Hiebsmaßnahmen, bei denen reife Bäume geerntet werden, damit sich der Wald wieder verjüngen kann. Die Einnahmen werden unter anderem dazu verwendet, Wege in Stand zu halten oder auch um Erholungseinrichtungen wie Hütten, Grillplätze und Bänke zu bauen und zu erhalten.
Begonnen wird mit einem Hieb am Maienbühl, der im letzten wegen starker Stürme unterbrochen werden musste. In Brombach sind ebenfalls zwei Hiebe im Bereich der Bühler Hütte und bei der Kreuzeiche geplant.

Durch die Holzernte können teilweise manche Wege für eine bestimmte Zeit nicht oder nur eingeschränkt genutzt werden. Vor allem bei großer Nässe lässt es sich nicht vermeiden, dass die Wege verschmutzen und Spaziergänger nicht wie gewohnt saubere Wege vorfinden. Die städtischen Waldarbeiter versuchen dies immer wieder schnellstmöglich in Ordnung zu bringen. Um die Schäden auf den weichen Böden möglichst gering zu halten, wird versucht günstige Witterung für die Arbeiten auszunutzen, wie beispielsweise Frost oder Trockenheit. Die vergangenen Winter haben jedoch gezeigt, dass dies leider nicht immer gegeben ist.

Die Stadt Lörrach bittet deshalb die Waldbesucher um Verständnis, wenn es eine Zeit lang gewisse Einschränkungen beim Waldspaziergang geben kann. Fragen zu Maßnahmen beantwortet gerne Revierförster Berthold Köpfer unter der Telefonnummer 07621-10859.

Eine Mitteilung der Stadt Lörrach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.