Begeisterndes & Kultur, Lokales
Schreibe einen Kommentar

Hof Dinkelberg setzt sich für Erhalt und Pflege der Streuobstwiesen ein

Kursangebote für Schnitt und Pflege von Obstbäumen und Baumpflanzaktion

Schopfheim (hf). Streuobstwiesen sind ein kennzeichnender Bestandteil der Landschaft Südbadens, Obstlieferanten sowie wertvolle Lebensräume für Vögel und Insekten. Wegen mangelnder Pflege und Bewirtschaftung gehen die Streuobstwiesen allerdings in Südbaden spürbar zurück. Zum Wirtschaftsraum des Hof Dinkelberg in Schopfheim-Wiechs gehören neben anderen Flächen auch große Streuobstwiesen, die es zu erhalten und zu pflegen gilt. Deshalb haben der Hof Dinkelberg und der Verein Cambium Aktivitäten gestartet, die dem nachhaltigen Erhalt dieser Wiesen dienen sollen.

hof-dinkelberg-setzt-sich-fuer-erhalt-und-pflege-der-streuobstwiesen-ein-01Die erste Aktion fand am vergangenen Samstag statt. Rund 15 Teilnehmer nahmen an dem Kurs „Schnitt und Pflege von Hochstammbäumen“ teil. In einer theoretischen Einführung informierten die Obstfachleute Georg Freidel und Christoph Graul über die Grundlagen des Obstbaumschnitts, die Unterschiede der Pflege zwischen jungen und älteren Obstbäumen sowie die Schwerpunkte der Altbaumpflege. „Von Natur aus tendiert jeder Obstbaum nicht dazu, essbare, geschmackvolle Früchte hervorzubringen, sondern möglichst viele Samen zu produzieren“, erklärte Georg Freidel. Daher ist es in der Jugend des Obstbaums erforderlich, den Baum so zu beschneiden, dass der Baum schnell und stabil wächst und eine optimale Form für das einfallende Sonnenlicht bekommt.  Bei älteren Bäumen, die vielleicht länger nicht gepflegt wurden, ist dagegen wichtig, schwache oder tot Seitenäste zu entfernen, damit die Kraft in die Obst tragenden Äste gelangt und der Baum seine Stabilität behält. Nach der theoretischen Einweisung und einem gemeinsamen Mittagessen schwärmten die Teilnehmer dann in die Streuobstwiesen des Hofes aus, um unter Anleitung das gewonnene Wissen in die Tat umzusetzen.

„Die Streuobstwiesen sind ein charakteristisches Merkmal der südbadischen Landschaft und verdienen es unbedingt erhalten zu werden“, erläuterte Markus Hurter vom Hof Dinkelberg. Der Rückgang aktiver Landwirte in der Region führt zwangsläufig dazu, dass auch die Streuobstwiesen immer weniger Pflege erhalten. „Mit unseren Aktionen wollen wir einen aktiven Beitrag zum Erhalt der Streuobstwiesen leisten und den Menschen zeigen, wie sie diese Wiesen und auch ihre eigenen Obstbäume sachgerecht pflegen können.“ Der Hof Dinkelberg pflegt seit Jahren konsequent die Streuobstbestände. Die rund 200 Bäume werden zweimal im Jahr geschnitten. Das Obst wird geerntet und zu dem beliebten Apfelsaft des Hofes verarbeitet.

Nach dem Kurs in Baumpflege wird der Hof Dinkelberg im März eine zweite Aktion starten, bei der rund 30 neue Obstbäume gepflanzt werden. Weitere Informationen finden sich auf der Internetseite des Hofes unter www.hof-dinkelberg.de. Die Pflanzaktion wird aber auch über die Presse bekannt gemacht.

teilen-sie-uns-ihre-erfahrungen-zu-diesem-thema-mit-meinWiesental

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.