- Stadt Schopfheim, Kommunale Mitteilungen, Lokales
Schreibe einen Kommentar

Eine Allee für Schopfheim

In Schopfheim existiert bereits seit einigen Jahren ein Kleinmachnower Ring. Nun gibt es für unsere Partnerstadt im Südschwarzwald endlich auch eine Straße in Kleinmachnow, und es wurde denn auch gleich eine Allee. Am gestrigen Montag wurde die neue Schopfheimer Allee auf dem Seeberg ganz offiziell ihrer Bestimmung übergeben und mit dabei war mit Christof Nitz auch ein hocherfreuter Schopfheimer Bürgermeister.

Lange wurde gerungen um den Neubau der früheren Straße Am Hochwald, die – marode wie sie war – dem wachsenden Schulverkehr auf dem Seeberg nicht mehr gewachsen war. Erste Konzeptionen zum Straßenneubau gab es bereits 2008/2009. Doch immer wieder neue und langwierige Diskussionen über Straßenbreite und Ausführungsdetails dieser 560 Meter langen Erschließungsstraße für die Internationale Schule (BBIS), die Waldorfschule und den Waldorfkindergarten sorgten für Verzögerung und nicht zuletzt auch für erhebliche Kostensteigerungen. 6,50 Meter breit ist sie nun geworden, und die Kosten werden bei mindestens 1,3 Millionen Euro landen, denn beim Aushub wurde nicht nur ein Einmannbunker aus dem zweiten Weltkrieg gefunden sondern leider auch noch belasteter Boden, der umweltgerecht zu entsorgen war.

Eine-Allee-fuer-Schopfheim-01Die mit Bodenwellen, Zebrastreifen und Aufmerksamkeitsfeldern versehene neue Asphaltfahrbahn bietet Platz für einen einseitigen Fahrradstreifen. Die jüngsten Radfahrer finden ausreichend Platz auf den 2,50 Meter breiten Gehwegen. 23 neue Straßenlampen sorgen für viel Licht und 32 neu gepflanzte Bäume für ausreichend Schatten. Auch ein 470 Meter langer Regenwasserkanal wurde neu gebaut.

Viele Wegbegleiter fand der Straßenneubau in seiner langen Entstehungszeit, und Bürgermeister Michael Grubert war glücklich, etliche von ihnen auch zu Übergabe der neuen Straße begrüßen zu dürfen. Ganz begeistert von der neuen Allee zeigte sich sein Schopfheimer Kollege Christof Nitz. Es hätte sich keine bessere Straße in Kleinmachnow finden lassen, um sie nach Schopfheim zu benennen, denn sie erinnere ihn mit ihrer leichten Steigung und der Kurve fast an den heimischen Schwarzwald. „Und ob nun Weg oder Allee, das ist mir egal“, betonte er, „denn allein die Geste zählt, und daher bin ich stolz und dankbar!“

i.A. M. Bellack Pressesprecherin

Mitteilung der Stadt Schopfheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.