- Stadt Lörrach, Begeisterndes & Kultur, Kommunale Mitteilungen, Lokales
Schreibe einen Kommentar

Ein kleines Kapitel deutsch-norwegischer (Liebes)Geschichte

Ein kleines Kapitel deutsch-norwegischer (Liebes)Geschichte - meinWiesental.de

VERANSTALTUNG ABGESAGT!

Lörrach. Mit der einfühlsam erzählten Familiengeschichte „Sieh dich nicht um – Die geheime Liebesgeschichte meiner Eltern“ eröffnen die Stadtbibliothek und die Buchhandlung Kastl das diesjährige Veranstaltungsprogramm. Autorin Halldis Engelhardt ist am 23. Januar um 20 Uhr zu Gast in der Buchhandlung Kastl und erzählt von einer Liebe unter widrigen Umständen. Eintrittskarten sind zu 10 Euro im Vorverkauf und an der Abendkasse bei den Veranstaltern erhältlich.

Als die Deutschen am 20. April 1940 in der südnorwegischen Kleinstadt Flekkefjord einmarschieren, muss sich jeder Bürger am Straßenrand aufstellen. Die Norweger befolgen zwar den Befehl, drehen den Soldaten aber den Rücken zu. Doch die siebzehnjährige, lebenslustige und mutige Jorna, kann nicht widerstehen – sie sieht sich um, dreht ihren Kopf und schaut hin. In diesem Augenblick geht ein junger Soldat an ihr vorbei, und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Halldis Engelhardt erzählt einfühlsam und anrührend von einer Liebe, die nicht sein darf. Von einer Frau, die um ihr Glück kämpft, von ihrer norwegischen Mutter, die ihr so vieles verschwieg. ‚Für mich war die Beschäftigung mit ihrer Vergangenheit eine Befreiung, denn ich habe eine neue Mutter kennengelernt, eine Frau voller Mut und Widerstandskraft, und was am allerschönsten ist: eine große Liebende.‘

Halldis Engelhardt, geboren 1951 in Wuppertal, studierte Germanistik und Anglistik in Köln und München und unterrichtete viele Jahre lang an einem Münchener Gymnasium. Sie ist verheiratet und hat eine erwachsene Tochter. Der Kontakt zu den Verwandten in Norwegen ist nie abgebrochen.

Eine Mitteilung der Stadt Lörrach

Foto: Halldis Engelhardt,
Bildquelle: Matthias Kolb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.