Begeisterndes & Kultur, Gesellschaft & Politik, Lokales, News
Schreibe einen Kommentar

Den Kunden als Menschen wahrnehmen

Neue Montagsakademie des Gewerbevereins ist für alle interessant / interaktiv und praxisnah

Schönau (vw). Mit der Schönauer Montagsakademie hat der Gewerbeverein ein neues Angebot ins Leben gerufen, dass auch kleinen Unternehmen sowie Selbstständigen, aber auch den Mitarbeitern die Möglichkeit bieten soll, öfters im Jahr Coachings und Unternehmensberatung wahrzunehmen, die sie sich sonst gar nicht erst leisten könnten. Die Auftaktveranstaltung am Montagabend war ein erster Erfolg.

den-kunden-als-menschen-wahrnehmen-01-meinwiesentalBärbel und Sebastian Rockstroh vom 360-Grad-Unternehmenscoaching BetterThanPossible aus Münstertal widmeten sich dabei dem Thema „So läuft’s rund – im Kreislauf der Begeisterung“. Dabei erläuterten sie, wie ein Chef aus Leidenschaft die Mitarbeiter motivieren kann, sich dies wiederum auf die Stammkunden positiv auswirkt, damit diese treu bleiben und dies wiederum für Neukunden sorgt. Zuerst ging es um die typischen Frust-Faktoren von Chef und Chefin, aber auch von Arbeitnehmern. So seien letztere vor allem frustriert, wenn sie über- oder unterfordert seien, keine Entwicklungsmöglichkeiten hätten oder eine schlechte Stimmung im Betrieb herrsche. Schon schnell wurde klar, dass die Montagsakademie für alle gedacht ist – vom Mitarbeiter der allerkleinsten Firma bis zum Chef eines großen Unternehmens. Ganz schön interaktiv ging es hier zu, die Teilnehmer wurden mit einbezogen, sollten ihren eigenen Frust-Faktor im Arbeitsalltag aufschreiben. Im Laufe des Abends entstand in Gruppenarbeit ein lösungsorientiertes Brainstorming. So, dass jeder eine der vorgeschlagenen Lösungen mit nach Hause nehmen und schon gleich am nächsten Tag ausprobieren konnte.

Auch der Perspektivenwechsel stand im Vordergrund der Veranstaltung, so wurde erläutert, wie wichtig es für das Unternehmen sei, auch mal den Chef zu loben. Mit dem Wechsel des Sitzplatzes ging man dann in die Perspektive der Stamm- sowie Neukunden.

Wichtige Tipps wie etwa die Zaubermittel der Kommunikation wurden serviert. So sei es das A und O, das Bedürfnis des Kunden zu erfragen, den Kunden als Mensch zu sehen und wahrzunehmen. „Wir sprechen anders als wir unsere Bedürfnisse eigentlich fühlen“, sagte Sebastian Rockstroh über die Probleme in der Kommunikation. Bedürfnisse von Mitarbeitern seien etwa ein klarer Rahmen, eine erfüllte Arbeit, mitgestalten und mitentscheiden zu können, sich menschlich wohlzufühlen und auch die Chance zu bekommen wachsen zu können. Immer wieder boten die Rockstrohs zu ihren theoretischen Ansätzen – den Kreislauf der Begeisterung haben sie selbst erstellt – auch Beispiele aus ihrem eigenen Leben, die das Ganze lebendig und erlebbar machten. Die gesunde Prise Humor durfte dabei nicht fehlen. Sie erzählten über den Fehler des Monats, der bereits in einigen Unternehmen eingeführt wurde. Dabei bekommt der Mitarbeiter mit dem Fehler, aus dem man am meisten lernen kann, eine Prämie. Die Beispiele galten für alle Branchen. So etwa wie Neukunden direkt am Menschen orientierte Dienstleistungen und Nettigkeiten schätzen. Und sei es nur der bereits ausgefahrene Kugelschreiber, der über die Ladentheke gereicht wird, um den Kartenzahlungsbeleg zu unterschreiben. Denn schon mit einem kleinen Aufwand, könne man bereits eine große Wirkung erzielen. Ehrlich, konkret und lebendig schenkten die Rockstrohs den Teilnehmern einen anderen Blickwinkel auf die Dinge.

Info: Die Montagsakademie wird regelmäßig im Bürgersaal in Schönau stattfinden. Der nächste Termin ist am 18. Juli um 19 Uhr mit dem Thema „Motivierte Mitarbeiter/innen – Die tragenden Säulen meines Unternehmens“.

waren-sie-auch-dabei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.