Alle Artikel in: Begeisterndes & Kultur

Gästeführerschulung in Lörrach – Seminar mit der VHS Lörrach

Lörrach. Die Stadt Lörrach bietet in Kooperation mit der VHS Lörrach eine Weiterbildung für Gästeführer in zwei Semestern an.

Dreiländermuseum lädt wieder zu besonderen Sonderausstellungen

Das Dreiländermuseum in Lörrach lädt immer wieder zu interessanten Ausstellungen ein. Auch in den kommenden Monaten ist wieder einiges geboten. Man kann im Museum so manche Reise unternehmen: Eine Zeitreise, eine Schweizerreise und eine Reise durch die Kunst von Gerta und Alfred Haller. Zeitenwende 1918/19 Vom 30. Juni 2018 – 3. Februar 2019 steht Zeitenwende 1918/19 auf dem Programm. Das Ende des 1. Weltkrieges bringt tiefgreifende Veränderungen in ganz Europa. Am Oberrhein trennen jetzt Grenzkontrollen die Bevölkerung. Frankreich erhält das Elsass zurück, Deutschland wird Republik und die Schweiz zum europäischen Sonderfall. Armut und Krise beherrschen die Zeit, aber ebenso ein beispielloser Aufbruch in eine neue Zeit und moderne Gesellschaft. Die Ausstellung gibt einen fundierten Überblick über die Zeitenwende 1918/19 und vergleicht systematisch die Situation am Oberrhein in Deutschland, Frankreich und der Schweiz. Zahlreiche Originale sind auf 400 qm ausgestellt, die Ausstellungstexte zweisprachig in deutscher und französischer Sprache. Dazu erscheint ein zweisprachiger Katalog und ein umfangreiches Rahmenprogramm vertieft die Ausstellungsthemen. 30 Museen und weitere Einrichtungen, zwischen Straßburg, Bern und den Vogesen im Bereich des Museums-Pass-Musée, präsentieren …

100.000 Besucher im Parkschwimmbad

Lörrach. Am Mittwoch, 08. August waren Bianca Reichelt und ihre drei Kinder sowie zwei befreundete Kinder die 100.000 Besucher des Parkschwimmbads in Lörrach. Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdić, Wolfgang Droll, Betriebsleiter Stadtwerke, und Bademeister Frank Gaude, übergaben den Gewinnern eine Familienjahreskarte für das Hallen- und Parkschwimmbad. Aufgrund des heißen Sommers wurde die 100.000er Marke diese Saison schon sehr früh erreicht. „Wir freuen uns, den Bürgerinnen und Bürgern eine Abkühlung und einen Platz zum Entspannen bieten zu können. Bei den hochsommerlichen Temperaturen, welche Lörrach derzeit heimsuchen, ist ein Sprung ins kühle Becken eine willkommene Erfrischung für Jung und Alt. Zudem bietet das Parkschwimmbad mit zahlreichen Sport- und Spielmöglichkeiten ein attraktives, abwechslungsreiches Angebot, auch bei nicht ganz so gutem Wetter“, so Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdić. Die Freude bei den Gewinnern war riesengroß, Bianca Reichelt und die Kinder Zoe, Mila, Coco, Nandi und Thando im Alter von zwei bis zwölf Jahren freuen sich das vielfältige Angebot des Bades in nächster Zeit noch öfters zu nutzen. Eine Mitteilung der Stadt Lörrach

Haben Vögel Durst?

Wie überstehen Vögel eigentlich die Hundstage? Diese Frage stellt ich spätestens, wenn unsereins nach der nächsten kalten Wasserflasche aus dem Kühlschrank greift, und vor dem Fenster ein Piepmatz im Schatten der Zweige eifrig Läuse von den Blättern pickt.

36 Grad und es wird noch heißer

Angenehme Wärme oder unerträgliche Hitzewelle. Was klar ist, die freien Sommerferientage werden im Schwimmbad verbracht. Doch mit welchem Risiko? Handtuch, Sonnencreme, Bikini, Badehose geschnappt und ab geht es ins Freibad. Das ist wohl der Plan der aller meisten Menschen momentan. Doch sind die Freibäder diesem großen Andrang an Badegästen überhaupt gewappnet und leidet die Wasserqualität nicht bei dieser großen Menge Menschen? Kein Problem, sagen die Bademeister. Dank automatischen Mess-, Dosier- und Regelsystemen, Pump- und Filteranlagen und einem gut geführten Betriebstagebuch sorgen selbst die Menschenmassen für keine Schwierigkeiten. Die Bademeister selbst kontrollieren die Chlor- und pH-Werte drei Mal täglich und auch das Gesundheitsamt kommt einmal wöchentlich unangekündigt vorbei. Das sich erwärmende Wasser ist bei diesen Temperaturen üblich. Keime und Bakterien fühlen sich im warmen, seichten Wasser allerdings besonders wohl. Es bietet einen wunderbaren Nährboden für Infektionen. Durchfall, Übelkeit, Hautausschlag, Fußpilz oder etwa eine Bindehautentzündung werden unter dem Namen Schwimmbad Infektion zusammengefasst. Trotzdem bringen die Bademeister diese Symptome nicht in Verbindung mit den Wasserwerten und der Wasserqualität der Schwimmbäder. Übelkeit und Schwindel werden meist durch einen Hitzeschlag …

Begegnungen mit den Partnerstädten

Komitee-Treffen mit Poligny Für das alljährliche Treffen der Städtepartnerschaftskomitees haben die Schopfheimer den Hartmannsweilerkopf in den Vogesen am 1. Juni 2018 vorgeschlagen und mit den Freunden in Poligny abgestimmt. Nach einem fröhlichen Apero und der Wiedersehensfreude auf einem Waldparkplatz besuchte man gemeinsam die deutsch-französische Gedenk- und Museumsstätte. Diese sollen die Versöhnung der beiden EU-Kernländer symbolisieren Dieses Erinnerungszentrum zum Ersten Weltkrieg hinterlässt Bedrückung, Besinnung und Trauer. Die beiderseitigen Teilnehmer umarmten sich in der Hoffnung, dass sich eine solche Barbarei nie mehr wiederholen möge. Auf einer Ferme (Berggasthaus) saßen die Freunde bei Kaffee und Kuchen noch lange in geselliger Runde zusammen. Städtepartnerschaftsbesuch in Kleinmachnow Vom 28. Juni bis zum 1. Juli war eine 13-köpfige Delegation zu Gast in der Partnerstadt Kleinmachnow. Zum jährlich wechselseitigen Treffen reisten neben Bürgermeister Christof Nitz, Mitglieder des Gemeinderates, des Partnerschaftskomitees auch Mitarbeiter der Stadt in die befreundete Kommune. Ein Gastgeschenk aus Kleinmachnow, das anlässlich der letztjährigen Begegnung überreicht wurde, beinhaltete die zusätzliche Einladung für besonders engagierte Menschen. Das volle Programm begann mit einer Sitzung der Gemeindevertretung am Ankunftstag. Daran schloss sich am …

Stadtbibliothek feiert „5 Jahre Onleihe Dreiländereck“:

Online ausleihen, lesen und hören Lörrach. E-Book-Reader, Tablets und Co haben viele Vorteile: Eine ganze Bibliothek wiegt weniger als ein gebundenes Buch, man kann sie in der Handtasche mitnehmen und die Schriftgröße lässt sich augenfreundlich einstellen. Seit dem Sommer 2013 bietet die Stadtbibliothek mit der „Onleihe Dreiländereck“ die Möglichkeit an, E-Books, E-Audios (Hörbücher) und E-Paper (Zeitungen und Zeitschriften) auszuleihen. Ein Verbund von 10 Bibliotheken – Efringen-Kirchen, Lörrach, Müllheim, Neuenburg am Rhein, Schopfheim, Staufen, Waldshut-Tiengen, Wehr, Weil am Rhein, Wutöschingen – hat die E-Bibliothek „Onleihe Dreiländereck“ gegründet. Dabei startete der Verbund mit einem Anfangsbestand von rund 1.900 Titeln. Inzwischen umfasst der digitale Bestand rund 9.500 Medien, darunter auch englische E-Books und wird kontinuierlich weiter ausgebaut. Die Onleihe, also die Ausleihe von E-Medien, hat viele Vorteile: Die Bibliothek hat rund um die Uhr geöffnet an sieben Tagen in der Woche, das Medienangebot kann von zu Hause oder von unterwegs, also auch vom Urlaubsort aus, genutzt werden. Rückgabe der Medien und Mahngebühren entfallen: Die digitalen Medien müssen nicht zurückgegeben werden, sondern stehen nach Ablauf der Leihfrist dem nächsten …

WARTUNG

Wir überarbeiten gerade unser mW Magazin! Ab dem 1. August 2018 starten wir wieder durch! PS: Unser Terminkalender ist weiterhin aktuell!

Von Robert Plant über Dendemann bis Amy MacDonald

Der Festivalsommer im Wiesental bietet für jeden was Die Sonne scheint. Der Lieblingssänger steht auf der Bühne und in der Menge der Fans wird gemeinsam mitgesungen, gejubelt, getanzt – einfach abgefeiert. Ein Konzert ist einfach etwas Schönes. Auch der Festivalsommer im Wiesental hat in diesem Sommer wieder jede Menge zu bieten. Wir von meinwiesental haben die Höhepunkte für euch zusammengestellt. Alle Konzerttermine findet ihr in unserem Terminkalender. STIMMEN: 25. Jubiläum mit 21 Konzerten und Lörrach singt Das Festival STIMMEN ist zu einem der bedeutendsten Musikfestivals Deutschlands, der Nordwestschweiz und des Elsass geworden. Wenn im Sommer dieses Jahres das Festival bereits zum 25. Mal gefeiert wird, ist das ein besonderer Moment für die gesamte trinationale Region. Dann stehen wieder hochkarätige Stars, Nischen-Musiker und Newcomer auf der Bühne. Mit einem großen stilistischen Spektrum aus Rock, Pop, Indie, Jazz, Soul und Folk über zeitgenössische klassische und Alte Musik, kombiniert das STIMMEN-Programm Populäres und Experimentelles unter freiem Himmel zu einem intensiven Musikerlebnis. So mancher Star ist in diesem Jahr dabei, über den man sich besonders freuen kann. An originellen …

Die letzten Winterfreuden

Einen Ausflug wert ist in diesen Tagen ganz bestimmt der Todtnauer Wasserfall – oder besser gesagt Eisfall. Denn das fließende Wasser ist bei der Eiseskälte eingefroren. Auch noch nach den Minusgraden kann man noch etwas davon sehen. Wunderschön sieht dieser „Eisfall“ aus. Verbunden mit einer kurzen Wanderung von Aftersteg aus oder einen langen Wanderung von Todtnau oder Todtnauberg verbringt man hier eine schöne Zeit, vor allem dann, wenn wie in diesen Tagen die Sonne schön scheint.

Treue Gäste in der Bergwelt Todtnau für 50 Aufenthalte geehrt

Die Skilifte in Todtnauberg, die Loipen, die Winterwanderwege und die bevorzugte Lage begeistern die Familie Bunnenberg seit nunmehr 43 Jahren. Todtnau, im Februar 2018: Der Winterurlaub in Todtnauberg ist für Bärbel und Peter Bunnenberg aus Rösrath bei Köln immer wieder ein Erlebnis. Hier kennen Sie sich aus, kennen die Menschen und fühlen sich rundum gut aufgehoben. Kennengelernt hat Peter Bunnenberg das Skigebiet über einen Freund. Dies war im Jahr 1975. Ab diesem Zeitpunkt wurde jährlich der Skiurlaub mit der ganzen Familie in Todtnauberg verbracht. Beide Kinder haben in der Bergwelt Todtnau Skifahren gelernt. Peter Bunnenberg konnte beruflich bedingt seine Familie oft nur an einzelnen Tagen im Urlaub besuchen. Aber nie war ihm die Fahrtzeit von Köln zu lang, um kurz in den Schwarzwald zu kommen. Die Anfangszeit verbrachten die Bunnenbergs bei Familie Klingele im Haus Sonneck, später bis heute bei Familie Harenberg in der Pension Glöcklehof. Viele Freunde haben sie kennengelernt. Eine Freundschaft verbindet das Ehepaar auch mit den Todtnaubergern Skilehrern, Erich Klingele, Otmar Kiefer und Manfred Braunsberger. Mit weiteren Skisport- und Todtnauberg- begeisterten Gästen …

REGIO‐Messe wird 35 und „smart“!

REGIO‐Messe 17. bis 25. März 2018 Knapp 6 Wochen bleiben noch bis die REGIO‐Messe wieder Ihre Tore öffnet. In diesem Jahr findet sie vom Samstag, den 17. März bis Sonntag den 25. März statt. Es ist bereits die 35. REGIO‐Messe! Derzeit haben etwa 430 Aussteller bereits angemeldet. Erfahrungsgemäß werden in den nächsten Wochen noch die restlichen Anmeldungen eingehen, so, dass man etwa die gleiche Anzahl der Aussteller wie in den letzten Jahren erreichen wird. Die Ausstellungsfläche ist im Vergleich zu den letzten Jahren gleich geblieben und liegt bei 29.000m². Die letzte REGIO‐ Messe – war ein Erfolg. Mit den 62.000 Besuchern wurde das angepeilte Ziel erreicht. Für dieses Jahr werden auch über 60.000 Besucher erwartet. Neben den traditionellen Themen wie Bauen, Renovieren, Energietechnik, Hauswirtschaft, Wohnen, Bauernmarkt, Gourmessa, Gesundheit, Naherholung und vielem mehr wurde auch in diesem Jahr noch mehr Wert darauf gelegt, die REGIO‐Messe an Entwicklungen und neueste Trends anzupassen. So können die Besucher zwar wie gewohnt durch die REGIO‐ Messe flanieren, leckere Spezialitäten degustieren und sich über neue Produkte informieren, den Kindern beim Spielen …

Neustart des Hohe-Möhr-Cups erfolgreich

Zum ersten Mal in der neuen Zeller Stadthalle und zum insgesamt 12. Mal fand der intenationale Hohe Möhr-Cup statt. Dabei ermittelten über 150 weibliche und männliche Jugendringer im Alter zwischen sechs bis siebzehn Jahren in ihren jeweiligen Gewichtsklassen den besten Ringer des Tages. Insgesamt kamen vierzehn Vereine aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Zell und sorgten so für ein sehr hohes Niveau. Die Kämpfe begannen bereits um 10.00 Uhr am Morgen und endeten erst am Nachmittag. Damit trotz des langen Tages zwischen den Kämpfen Abwechslung herrschte, war das Sportmobil des badischen Sportbundes zu Besuch in Zell. Die Sieger ihrer jeweiligen Klasse durften sich neben einem Pokal auch über Freikarten für den Zeller Freizeitpark freuen. Letzten Endes durfte der TuS Adelhausen den begehrten Hohe-Möhr-Wanderpokal für die beste Mannschaft mit nach Hause nehmen. Nach diesem Turniertag ist sich die RG Hausen-Zell sicher, dass auch im kommenden Jahr der Hohe-Möhr-Cup wieder stattfinden soll. Eine Mitteilung der RG Hausen-Zell 1971 e.V.

Erste Loipen am Belchen gespurt

Die kalten Temperaturen und die Schneefälle der letzten Tage haben auch rund um den schönsten Schwarzwaldberg ihre Spuren hinterlassen. Während die Schwarzwaldregion Belchen dieser Tage, mit ihren schneebedeckten Tannenwäldern, in einem traumhaft schönen Winterkleid strahlt, konnte auf dem Höchst, am Belchengipfel, bereits eine 50 cm hohe Schneedecke gemessen werden. Es ist also alles angerichtet für die neue Wintersaison. Dies rief auch in den letzten Tagen die Langlaufgilde Hohtann-Belchen mit dessen Vorsitzenden Alexander Kiefer auf den Plan, die ersten Loipen im Bereich des Langlaufzentrums Hohtann zu präparieren. „In der Nacht zu Mittwoch fand eine Erst- bzw. Grundpräparation der Kostloipe sowie der Förster- und der Drescherspur statt. Die Loipen sind für diesen verhältnismäßig frühen Zeitpunkt bereits gut in Schuss. Allerdings weisen wir daraufhin, dass aufgrund des Sturms noch vereinzelnd Äste auf die Loipenspur ragen können und bitten daher insbesondere in Abfahrten um Vorsicht.“ so Kiefer. Zunächst wurden die Loipen noch ohne Klassikspur präpariert. Sollten die Schneeverhältnisse und die äußeren Witterungsbedingungen es aber ermöglichen, so wird diese in den kommenden Tagen aber gezogen. Auch im Tourismusbüro der Schwarzwaldregion …

Kunst trifft Klima

Mit einer gemeinsamen Aktion machen vier Kommunen in der Region auf das Thema Klima aufmerksam: Unter dem Motto „Kunst trifft Klima“ wenden sich die Klima- bzw. Umweltbeauftragten aus Rheinfelden, Schopfheim, Bad Säckingen und Murg sowie das Kulturamt Rheinfelden an Künstler der Region Rheinfelden – Lörrach – Hochrhein. Alle bildenden Künstler sind eingeladen, sich mit dem Thema „Klima“ auseinander zu setzen und dieses auf besondere Weise für andere sichtbar, greifbar und erlebbar zu machen. Die zu schaffenden Kunstwerke sollten dabei in direktem Bezug zur Wanderausstellung „Klima? Wandel. Wissen!“ der Initiative Germanwatch stehen, deren Inhalte Interessierte auf der Webseite des Vereins nachlesen können. Die Kunstwerke können sich entweder direkt mit den Themenbereichen der Ausstellung auseinander setzen, oder ein persönliches Statement zur individuellen Auseinandersetzung mit dem Klimawandel bildhaft machen. Technisch unterliegen die Arbeiten keiner Begrenzung und können zum Beispiel aus einer Malerei, einer Fotografie, einem Film, einer Skulptur, einem Comic oder auch einem Streetart-Werk bestehen. Von der Größe her sollten sie jedoch an durchschnittliche Innenräume angepasst werden. Aus allen eingereichten Arbeiten wählt eine Jury maximal zehn Kunstwerke aus, …