- Stadt Schopfheim, Kommunale Mitteilungen, Lokales, News
Kommentare 1

Bücherklau und Unordnung – Paten appellieren an die Nutzer

Bücherklau und Unordnung - Paten appellieren an die Nutzer - meinWiesental / Kommunales

Seit über 3 Jahren erfreut sich der Bücherschrank auf dem Lindenplatz großer Beliebtheit und ist aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken.

Seit einiger Zeit herrscht jedoch bei den Paten, Familie Uhlich und Familie Schwörer großer Unmut. Organisierter Bücherklau, Unordnung und fehlende Sauberkeit machen den Paten zu schaffen. So werden immer mehr Bücher geklaut und auf Flohmärkten und Online-Portalen zum Verkauf angeboten. Aufgedeckt wurde diese Vorgehensweise durch aufmerksame Käufer, die sich mit den Paten in Verbindung gesetzt haben, da Sie den Aufdruck:
„Bücherschrank Schopfheim – Unverkäufliches Exemplar“ entdeckt haben. Doch dies ist nicht das einzige Ärgernis, auf das die Paten verweisen. So werden auch die Bücherstützen geklaut, die für Ordnung im Schrank sorgen sollen. Zusätzlich lässt auch die Ordnung und Sauberkeit zu wünschen übrig. So sind die Paten mind. 30 Minuten jeden Tag ehrenamtlich damit beschäftigt, den Bücherschrank auf Vordermann zu bringen und mit neuem Inhalt zu bestücken.
„Wenn das so weitergeht, werden wir die Patenschaft nicht mehr fortführen“, erklärt Birgit Uhlich, die sichtlich enttäuscht über das Verhalten einiger Nutzer des Bücherschranks ist.
„Ein bisschen mehr Ordnung und Sauberkeit, und dass jeder etwas darauf schaut und schon wären wir zufrieden“, appelliert sie an die Nutzer.

Die Stadtverwaltung würde sich freuen wenn der Aufruf der Paten bei den Nutzern ankommt. Denn nicht nur in Schopfheim, sondern in der gesamten Region wird der Schopfheimer Bücherschrank gelobt. In vielen anderen Städten stehen verschmutze und leere Bücherschränke. Das soll in Schopfheim nicht passieren und mit den Familien Uhlich und Schwörer kümmern sich tolle Paten mit viel Engagement um den Bücherschrank.

Eine Mitteilung der Stadt Schopfheim

1 Kommentare

  1. Alfred Schäfer sagt

    Dieser Bücherschrank (eine private Inititiative) ist tatsächlich ein Aushängeschild für Schopfheim. Aber vielleicht nicht mehr lange. Die Paten, die jeden Tag dort „nach dem Rechten“ schauen, werden aufgeben. Frechheit und Arroganz von Schmarotzern siegen immer öfter, landauf landab.
    Warum eigentlich werden für die Überwachung dafür nicht Leute eingesetzt, die nichts zu tun haben und dafür von der Stadt bzw. den Steuerzahlern unterhalten werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.