Begeisterndes & Kultur, Lokales
Schreibe einen Kommentar

Bildliche Interpretation es „Zuhause“ in der heutigen Zeit

Foto-Ausstellung in der „Alten Schule“ Steinen eröffnet

Steinen (hf). Am vergangenen Donnerstag eröffnete die VHS-Steinen in der Alten Schule mit einer Vernissage die Ausstellung „Zuhause“, die aus einem Workshop mit dem Fotografen Rolf Pessel hervorgegangen war. Wie schon die Foto-Ausstellung im vergangenen Jahr war auch diese Werkschau vorgängig im Nelly Nashorn gezeigt worden, wo sie große Aufmerksamkeit gefunden hatte.

bildliche-interpretation-es-zuhause-in-der-heutigen-zeit-vhs-steinen-erika-hanke-ankommenAls Thema für diesen zweiten Workshop hatte Rolf Pessel die Auseinandersetzung mit dem Begriff „Zuhause“ ausgegeben. An einem Wochenende setzten sich die Teilnehmer des Workshops mit der bildlichen Darstellung dieses Themas, der möglichen Motivauswahl und seiner Gestaltung auseinander. „Wir haben sehr viel in dem Workshop gelernt“, berichtete Hanna Otter, eine der Teilnehmerinnen, „aber uns wurde bei den Gesprächen auch bewusst, wie zerbrechlich der Begriff eines ‚Zuhause“ ist, in der viele Menschen ihr Zuhause verlieren oder verlassen müssen.“ Diese Auseinandersetzung fand auch Eingang in die Diskussionen, wie die entstandenen Fotografien präsentiert werden könnten, ohne die Not in der Welt und den zeitgeschichtlichen Hintergrund auszublenden. So wurde entschieden, die Fotos mit Rahmen aus Zeitungsnotizen zu versehen. „Was sich in den Räumen des Nelly Nashorn noch bewährt hatte, ließ sich bei uns in Steinen in dieser Form nicht wiederholen“, hatte VHS-Leiterin Ute Kröger bei der Begrüßung berichtet. Zum einen hatten die „Rahmen“ ziemlich gelitten. Auf der anderen Seite wirkten die Rahmen in Steinen anders und hätten manche Bilder fast erdrückt. So entschieden sich die Workshop-Teilnehmer für eine „diskretere“ Präsentation. Bei einigen Bildern sind die Rahmen ganz weggenommen worden, bei andren wurden sie angepasst. Was jetzt zu bewundern ist, sind stimmungsvolle Impressionen einer Vorstellung von „Zuhause“, die die Situation in der Welt – und bei uns – nicht aussparen, sondern immer mitdenken.

Die Vernissage wurde wieder von der VHS-Blues-Band musikalisch umrahmt. Und Ute Kröger hatte für die Besucher eine Überraschung parat. Die Gäste wurden in ein Klassenzimmer gebeten in dem sie einem rasanten exotischen Tanz der Bauchtänzerin Rebekka bei wohnen konnten. „Das kann man bei uns übrigens auch lernen“, ermunterte die VHS-Leiterin ihre Vernissage Gäste.

bildliche-interpretation-es-zuhause-in-der-heutigen-zeit-blues-band-vhs-steinen bildliche-interpretation-es-zuhause-in-der-heutigen-zeit-bauchtaenzerin-rebekka

Die Ausstellung „Zuhause“ ist bis auf Weiteres im Treppenhaus der Alten Schule während der Öffnungszeiten der VHS zu bewundern.

waren-sie-auch-dabei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.