Regionales aus der Redaktion, Vereinsmitteilungen
Schreibe einen Kommentar

„Wir wollen noch die 100 knacken“

Treffpunkt Todtnau: Veranstaltungen kommen gut an / Gutscheine sind Verkaufsschlager

Todtnau (vw). Der Gewerbeverein Treffpunkt Todtnau traf sich am Mittwochabend zu seiner Hauptversammlung. Der erste Vorsitzend Gerhard Asal gab dabei einen Rückblick auf das zweite Vereinsjahr, das in seinen Augen etwas ruhiger gewesen sei als das Erste. Doch der prall gefüllte Terminkalender im vergangenen Jahr ließ anderes vermuten. Höhepunkt sei das Sommerfest gewesen mit Freiluftflohmarkt und Oldtimer-Rallye und einer Stadt, die aus allen Nähten platze, so Asal. Weitere Termine waren das Frühlingsfest, der Naturparkmarkt mit Schausonntag, der Weihnachtsmarkt mit Rekordbeteiligung mit über 40 Ständen. Beim 3-Königs-Lauf sei der Treffpunkt zwar als Veranstalter aufgetreten, jedoch nur „Beteiligter“ gewesen, sagte Asal. Es sei ein großer Event für die Stadt Todtnau gewesen.

Außerdem habe der Treffpunkt zu jeder Veranstaltung ein Heft aufgesetzt und breit verteilt von St. Blasien bis nach Zell, Oberried und Hofsgrund. Auch die neuen Willkommenstafeln an den Ortseingängen von Todtnau kämen gut an und werden auch für andere Veranstaltungen genutzt, so Asal. Die Einkaufgutscheine wurden nochmals optimiert und seien eine absoluter Verkaufsschlager. Dies bestätigte auch Kassierer Jörg Wagner mit seinen Zahlen. Denn im vergangenen Jahr verkaufte der Treffpunkt Gutscheine im Wert von 19 000 Euro, eingelöst wurden Gutscheine im Wert von 26000 Euro, die sei eine deutliche Steigerung im Vergleich zu Vorjahr. „Die Gutscheine sind eine Erfolgsstory“, sagte Wagner. Kassenprüfer Stefan Dietsche bestätigte ihm eine einwandfreie Führung.

Die Entlastung der Vorstandschaft wurde durch Bürgermeister und Schirmherr Andreas Wießner durchgeführt. „Was hier organisiert wurde, war fantastisch“, lobte Wießner den Verein. Das Sommerfest sei ein Zeichen gewesen, dass die Bevölkerung die Angebote gerne annehme. Der Treffpunkt habe die Stadt nach außen hin bestens präsentiert, so der Bürgermeister. Auch lobte er die neuen Tafeln: „So kann man die Gäste begrüßen“, sagte er. Man solle sich nicht unter den Scheffel stellen, sagte er zum 3-Königs-Lauf, wozu er dem Treffpunkt dankte, dass dieser als Veranstalter fungierte. Die Vorstandschaft wurde dann einstimmig entlastet. Bei seiner Vorschau kündigte Gerhard Asal das Frühlingsfest am 13. März mit Tag der offenen Tür der Schwarzwaldstraße gGmbH an sowie das Sommerfest am 24. Juli, den Naturparkmarkt am 25. September, den Schausonntag mit Brettle-Markt am 13. November und den Weihnachtsmarkt am 26. November. Des Weiteren sei noch eine Verkaufsveranstaltung geplant sowie 2017 eine größere Unterhaltungsveranstaltung in der Vorweihnachtszeit. Außerdem wird man 2017 wieder eine Handwerkermesse veranstalten. Das Motto „gemeinsam.stark“, stehe immer noch über allem, so Asal. Er dankte Simone Schog für die Verteilung der Heftle. Monika Schneider fragte, ob sich der Treffpunkt vorstellen könne, die Nessler-Tage in Zukunft zu organisieren. In diesem Jahr fänden diese wegen dem Schulumbau zwar in Brombach statt, sie sollten aber wieder in Todtnau weitergeführt werden, so Schneider. Derzeit hat der Treffpunkt Todtnau 93 Mitglieder. „Aber wir wollen noch die 100 knacken“, so Asals Ziel.

Die Wahlen:

Bei den Wahlen wurden einstimmig für zwei weitere Jahre wieder gewählt: Der erste Vorsitzende Gerhard Asal, Kassierer Jörg Wagner, die erste Beisitzerin Melanie Thoma und die dritte Beisitzerin Monika Zipfel. Als Kassenprüfer wurden Stefan Dietsche wieder und Susanne Rotner neu gewählt.

Bildunterschrift zum Titelfoto: Die Gesichter vom Treffpunkt Todtnau: Kassierer Jörg Wagner, der vierte Beisitzer Stefan Asal, der erste Vorsitzende Gerhard Asal, Schriftführer Boris Teichmann, die dritte Beisitzerin Monika Zipfel, die erste Beisitzerin Melanie Thoma sowie Bürgermeister Andreas Wießner (von links). Es fehlen: der zweite Vorsitzende Dirk Nasdala und der zweite Beisitzer Kai Spürgin. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.