Begeisterndes & Kultur, Regionales aus der Redaktion
Schreibe einen Kommentar

Wenn die Besinnlichkeit zurückkommt

Ein Zauber der Weihnacht in der vollbesetzten evangelischen Kirche

Todtnau (vw). Das Benefizkonzert von Katrin Braun und ihren musikalischen Freunden am Samstag in der evangelischen Kirche war ein voller Erfolg. Die Kirche war bis auf den letzten Platz besetzt. Den über 200 Besuchern bot sich ein ganz besonderer Abend. Seinem Titel „Weihnachtszauber“ wurde dieser Abend mehr als gerecht. Mit Kerzen in der Hand zogen die Wurzelzwerge, denen der Erlös dieses Abends zugutekommt, stolz wie Oskar zur Bühne. Die kleinsten Akteure dieses Abends sangen „Alle Jahre wieder“ und „Tragt in die Welt nun ein Licht“. Die größeren Kindergartenkinder trugen dann noch das Gedicht „In Winterwaldes Ruh“ vor und zeigten damit, dass sie an Weihnachten auch an die Tiere im Wald denken. Doch dieser Abend sollte ein hochkarätiger Konzertabend für Erwachsene sein und so tritt dann das professionelle Gesangensemble, bestehend aus Uschi Dutschke, Sabine Kiefer, Margot Steck, Eva Mühl, Marga Lais, Reiner Faller und Katrin Braun auf. Es sind Stimmen und Musiker aus der Region, die man schon kennt, schätzt und bewundert. Ebenfalls wirkten Ernst Kiefer, Thomas Braun und Xaver Schwäbl mit. Abwechslung ist an diesem Abend garantiert. Das Programm wurde wunderbar inszeniert, so dass unterunterbrochen für beste Unterhaltung gesorgt war. Alles war perfekt aufeinander abgestimmt. Man merkte schnell, dass dies ein aufwendig geprobtes Programm war. So wurde der Gesang durch Gedichte und Geschichten aufgelockert, Kinderstimmen erklangen gemeinsam mit den Stimmen der Erwachsenen oder auch jeweils mal allein, die kleineren und größeren Kinder sangen mit den Profis und auch wunderschöne weihnachtliche Instrumente erklangen – so entstand eine willkommene Dynamik.

wenn-die-besinnlichkeit-zurueckkommt-meinwiesental-detail-kinder

Als die Lichter in der Kirche leuchteten, die schönen Klänge zum Advent erklangen, kam Besinnlichkeit auf. Es war schlichtweg die perfekte Einstimmung auf den vierten Advent. Xaver Schwäbl war an diesem Abend der Geschichtenerzähler, so erzählte er etwa auch Geschichten aus seiner Kindheit wie jene unter dem Titel „Gloria“, von ihm als Kind im Kinderchor. Die Geschichte wurde gleichzeitig von den Sängern nachgespielt, wie der Gesang der Kinder erst noch schräg erklang und dann professionell zu Gehör gebracht wurde. Es ist eine Weihnachtsgeschichte, in die raffiniert Gedicht und Gesang eingebettet wurde. Beim stimmungsvollen und gemütlichen Abend zeigten sowohl die jungen Akteure eine enorme Leistung, aber auch die erwachsenen Profis. Überhaupt wurde hier jeder bestens integriert, auch die Eltern der Wurzelzwerge zeigten beim Spiel des Xylophons Talent beim schönen Stück „Kling Klang“. Wunderschön war auch „Es schneielet, es beielet“, wo sich der Gesang von Katrin Braun mit dem der Kinder und des Ensembles abwechselte. Immer wieder gab es an diesem Abend Überraschungen. Auch international wurde es mit dem französischen Weihnachtslied „Noel“, welches Edmund v.d. Bussche mit Gitarre und Gesang zum Besten gab. Auch der schwedische Weihnachtsbrauch wurde vorgestellt. Dabei kam die kleine Loki Harenberg als Santa Lucia mit Lichtern auf den Kopf in die Kirche gelaufen und sang dann ein beeindruckendes Solo, sie sprang erst an diesem Tag für ihre größere Schwester ein. Mit „Have a nice day“, „Rocking around“ und „Adeste Fideles“ gab es zum großen Finale noch Schwungvolles zu hören. Alle Akteure sangen zum Abschluss dann nochmals gemeinsam Weihnachtslieder. Oliver Gloth bedankte sich im Namen des Waldkindergartens für das Konzert und forderte einen extra Applaus für die fantastische Organisation. Katrin Braun zeigte sich mehr als zufrieden mit dem großen Erfolg dieses Abends. Spenden gingen rund 900 Euro ein.

waren-sie-auch-dabei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.