Gesellschaft & Politik, Regionales aus der Redaktion
Schreibe einen Kommentar

Über mögliche Sperrung der Eisenbahnstraße muss noch gesprochen werden

Diskussionen an der ersten Hauptversammlung des Gewerbevereins „Steinen echt stark“

Steinen. Am vergangenen Donnerstag hielt der im vergangenen Jahr gegründete Gewerbeverein „Steinen echt stark“ seine erste Hauptversammlung ab. Im Diskussionsteil  der Versammlung nahmen die Diskussionen um eine mögliche Sperrung der Eisenbahnstraße für den Durchgangsverkehr einen breiten Raum ein. „Es ist noch nichts entschieden“, informierte Bürgermeister Gunther Braun. Ein konkreter Lösungsansatz müsste unter Einbezug aller beteiligten und betroffenen Gruppen gefunden werden. „Es hilft nicht weiter, wenn verschiedene Gruppen auf einander einschlagen“, mahnte der Bürgermeister. „Wir brauchen eine einvernehmliche Lösung, die auch die Frage einer generellen Verkehrsführung in Steinen mit berücksichtigt.“ Dirk Zumkeller, Vorsitzender des Gewerbevereins, kündigte an, in Kürze zu einer eigenen Mitgliederversammlung einzuladen, an der diese Frage eingehend besprochen werden soll.

Die erste Hauptversammlung von „Steinen echt stark“ verlief sachlich und konzentriert. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Dirk Zumkeller berichtete Schriftführerin Lisa Feigher über das Jahr 2016. Nach der Gründung des Vereins im Februar2016 führte der Verein verschiedene Aktionen in Steinen durch. Besondere Erwähnung fanden der traditionelle Martini-Markt mit verkaufsoffenem Sonntag, dem Kunsthandwerker-Markt, an dem an 30 verschiedenen Ständen Gewerbetreibende ihre Produkte anboten und dem Kinder-Umzug. „Wir konnten uns über einen echt starken Besuch und gute Umsätze freuen“, berichtete die Schriftführerin. Aber auch Schwächen, die jetzt ausgeräumt werden sollen, wurden sichtbar. Die Straßensperrung im Dorfzentrum wurde nicht wie beantragt durchgeführt und die Absprachen mit der SGS sollen verbessert werden.
Ein großer Erfolg war auch der neugeschaffene Glühwein-Geschenkli-Markt, der bei den Bürgern auf ein sehr positives Echo stieß. Eine neuerlich durchgeführte Umfragebei der Steinener Kundschaft, bei der nach Wünschen, Kritik und neuen Ideen gefragt wurde, bestätigte in den Ergebnissen frühere Umfragen. An den ersten Stellen der Anregungen durch die Bürger standen der Wunsch nach einem Adventsmarkt, der Wunsch nach einheitlichen Öffnungszeiten der Steinener Geschäfte und der Wunschnach einem Sommerfest im Dorfzentrum. Diese Themen werden mit den Mitgliedern weiter diskutiert werden, bestätigte der Vorsitzende.

Rechnerin Daniela Trefzer legte den Kassenbericht vor. „Gestartet sind wir mit einer leeren Kasse“, gab sie bekannt. Abschließen konnte der Verein mit einem erfreulichen, positiven Kassenbestand. Die Entlastung, die Bürgermeister Gunther Braun vornahm, wurde einstimmig erteilt.

In der anschließenden Diskussionsrunde nahm die Frage einer möglichen Sperrung der Eisenbahnstraße einen großen Raum ein. Bürgermeister Gunther Braun berichtete, dass der Agendagruppe die Möglichkeit gegeben wurde, ihre Ideen vorzutragen, dass dies aber Ideen sind, zu denen noch weitere Diskussionen erforderlich sind. In der Zwischenzeit hat sich auch eine Interessengemeinschaft gebildet, die durchaus andere Ideen entwickelt hat. Der Gewerbeverein hat noch keine eigene Position, wie der Vorsitzende erklärte. „Wir werden zu einer Mitgliederversammlung einladen, an der wir alle Aspekte besprechen und zu einer einheitlichen Position kommen wollen“, kündigte Dirk Zumkeller. Gunther Braun griff diesen Punkt auf und bat die Mitglieder des Gewerbevereins um ein Votum zugunsten der Interessen der Gemeinde. „Diese Frage lässt sich nicht ohne eine generelle Neu-Regelung der Verkehrsführung der Landstraßen durch den Kernort lösen“ mahnte der Bürgermeister. „Nur wenn ich ihre Position kenne, kann ich mich beim Landratsamt und beim Regierungspräsidium für eine übergreifende Lösung einsetzen“, so Gunther Braun. Im Übrigen plädierte er dafür, alle beteiligten und betroffenen Bürger und Gruppen in den Diskussionsprozess einzubeziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.