Alle Artikel mit dem Schlagwort: Steinen

Ehrungen des Landkreises für Karateka des Budocenter Steinen

An der 40. Sportlerehrung des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald wurde auch der Dojoleiter und Trainer des Budocenter Steinen-Maulburg-Wiesental und des Shotokan Karate Dojo Maulburg, Diplom Karatelehrer Karl-Hans König, 7. Dan, für seine Erfolge bei Deutschen und Europameisterschaften geehrt. Er erhielt die Ehrenmedaille des Landkreises aus den Händen des Präsidenten des Badischen Sportbundes, Gundolf Fleischer für seine Erfolge an der Fudokan Karate Europameisterschaft am 14.10.2016 in Krakau, Polen. Er erzielte dort eine Goldmedaille in der Kategorie Veteranen 50+, Disziplin Tamashewari (Bruchtest) sowie einen 2. Platz im Karate Kata Individual, Kobudo Kata Individual und Enbu Mixed. Hinzu kamen in seiner letztjährigen Erfolgsbilanz noch eine Goldmedaille an der Deutschen Meisterschaft der WKU in Friedrichshafen in den Disziplinen Karate und Kobudo Kata. Hella Pflüger wurde für ihre Erfolge an der Fudokan Karate Europameisterschaft mit einer Goldmedaille im Kata Team geehrt. Beide Karateka freuten sich über ihre Ehrung und der damit verbundenen Anerkennung der erzielten Erfolge, die letztendlich den Lohn für die Anstrengungen in den vielen Trainingseinheiten und Kadervorbereitungen darstellt. www.budocenter.info

Seniorenzentrum Mühlehof vor schwierigen Herausforderungen

Geschäftsführer Wolfram Uhl stellt neue Maßnahmen vor Steinen (hf). An der Hauptversammlung der SGS in Steinen stellte Wolfram Uhl, Geschäftsführer des Seniorenzentrums Mühlehof gGmbH, seinen Jahresbericht des Seniorenzentrums vor. Dabei wies er – neben den positiven Ergebnissen der Prüfungen des Medizinischen Dienstes und der Heimaufsicht – auch auf einige schwierige Herausforderungen hin, mit denen sich das Seniorenzentrum konfrontiert sieht. Wolfram Uhl berichtete, dass der konkrete Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2016 zwar noch nicht vorliegt, dass sich aber eine klare Richtung feststellen lässt. Dauerpflege, Kurzzeitpflege im Pflegeheim und Tagespflege sind Angebote, die sich selbst tragen, wohingegen sich das Betreute Wohnen und die Kaffeemühle nicht selbst tragen. Schwerer wiegen die Ergebnisse der Betriebsprüfung durch die Finanzaufsicht. So wurde im Prüfbericht festgehalten, dass der Fahrdienst für die Tagespflege kein bürgerschaftliches Engagement darstelle und auch nicht als solches gewertet werden dürfe. Nach Ansicht der Geschäftsführung steht diese Einschätzung, die in der Folge erhebliche Konsequenzen für das Seniorenzentrum hätte, im klaren Widerspruch zur geltenden Rechtslage. Gegen diese Wertung hat der Mühlehof vor Gericht Klage eingereicht. Nach einer weiteren Einschätzung der …

Budocenter Steinen erfolgreich an der Deutsche Fudokan Karate Meisterschaften

Das Budocenter Steinen-Maulburg-Wiesental holt 15 x Gold Das Budocenter Steinen-Maulburg-Wiesental war mit über 50 Athleten zur Deutschen Meisterschaft im Fudokan Karate der Fudokan Karate Akademie Deutschland e.V. nach Bad Krozingen gereist, um sich mit Teilnehmern aus ganz Deutschland in den Einzeldisziplinen Kata (Form), Kihon Kumite (Zweikampf Kinder), Kihon Ippon Kumite (Partnerübung Kinder) und Jiyu Kumite (Freikampf) sowie in den Team Disziplinen Kata Team und Enbu (Demonstration Zweikampf) zu messen. Im Gegensatz zum Sportkarate, das nur Kata und Kumite mit mehreren Gewichtsklassen kennt, werden im traditionell orientierten Fudokan Karate viel mehr Wettkampf Disziplinen ausgetragen, um die Vielseitigkeit der Karateka zu schulen. Die Meisterschaft war perfekt organisiert und stand unter der Schirmherrschaft vom Prof. Dr. Ilija Jorga, dem Begründer des Fudokan. Hallenöffnung war um 8.00 Uhr, Start der Wettkämpfe nach Kampfrichterbesprechung um 9.30 Uhr, beginnend mit den Kata Einzel und Kihon Kumite Wettbewerben der Kinder und Jugend. Die folgenden Kumite Wettbewerbe wurden persönlich von Großmeister und Begründer des Fudokan Karate, Prof. Dr. Ilija Jorga geleitet, der an diesem Wochenende auf Einladung von Sensei Karl-Hans König, 7. Dan …

Weidegemeinschaft Endenburg mit neuem Vorstand

Helmut Weltin gibt den Vorsitz an Henning Osswald ab Steinen-Endenburg (hf). An seiner Hauptversammlung vom vergangenen Donnerstag wählte die Weidegemeinschaft Endenburg einen neuen Vorstand. Nach 18 Jahren im Amt stellten sich der 1. Vorsitzende Helmut Weltin und Schriftführerin Rosemarie Renz nicht mehr zur Wahl. Neu wählte die Gemeinschaft Henning Osswald, den bisherigen 2. Vorsitzenden, zum 1. Vorsitzenden, Helmut Weltin, der bisherige 1.Vorsitzende wurde zum 2. Vorsitzenden gewählt, als neuen Schriftführer wählte die Versammlung Günther Vollmer. Als Beisitzer wurde Walter Giesin im Amt bestätigt. Es war eine eher ungewöhnliche Hauptversammlung. Zum Auftakt gab Schriftführerin Rosemarie Renz einen kurzen Überblick über die Aktivitäten seit der letzten Hauptversammlung. Rechner Rudolf Forsthuber legte einen positiven Rechenschaftsbericht vor. Kassenprüfer Armin Weltin bestätigte, dass alle Belege ordnungsgemäß verbucht wurden, und die Kassenbestände mit den Buchungen übereinstimmten. In der Aussprache zu den Berichten zeigte sich, dass es ungeklärte Fragen in der Vorstandschaft gibt. Der erste Versuch, die Vorstandschaft zu entlasten scheiterte, da sich alle fünf stimmberechtigten Mitglieder der Stimme enthielten. Nach einer kurzen Unterbrechung informierte Ortsvorsteherin Daniela Trefzer die Mitglieder, dass bei …

Stabwechsel im Vorstand des Harmonika-Orchesters Weitenau-Schlächtenhaus

Bianca Hummel folgt als 1. Vorsitzende auf Rita Frey Steinen-Weitenau (hf). Die Hauptversammlung des Vereins „Harmonika-Orchester Weitenau-Schlächtenhaus“ vom vergangenen Montag stand ganz im Zeichen des Wechsels in der Vorstandschaft. Die 1. Vorsitzende Rita Frey, welche die Geschicke des Vereins über 17 Jahre geleitet hatte, stellte sich – wie schon länger angekündigt – nicht mehr zur Wahl. Zu ihrer Nachfolgerin wählte die Versammlung einstimmig die bisherige Rechnerin Bianca Hummel. Als neue Rechnerin wurde – ebenfalls einstimmig – Susanne Koch gewählt. Bürgermeister Gunther Braun, Ortsvorsteherin Freya Bachmann und die Vertreter der Vereinsgemeinschaft in Weitenau würdigten in ihren Grußworten das Wirken der scheidenden Vorsitzenden und wünschten dem Verein viel Erfolg für den nächsten Abschnitt des Harmonika Orchesters. Das vergangene Jahr war für das Harmonika-Orchester auf der einen Seite ein ruhiges Jahr, berichtete Schriftführerin Claudia Brachlow in ihrem Jahresbericht, der von Frieder Wenzel vorgetragen wurde. Auf der anderen Seite wurden in der Vorstandschaft weitreichende Entscheidungen getroffen. Da die 1. Vorsitzende Rita Frey schon länger angekündigt hatte, sich 2017 nicht mehr zur Wiederwahl zu stellen, musste eine neue 1.Vorsitzende gefunden …

Fasnachtsgesellschaft Steinen mit erfolgreicher Saison

Viel Lob für die neue Vorsitzende Julia Burger Steinen (hf). Viel Lob gab es für die neue 1. Vorsitzende der Fasnachtsgesellschaft Steinen, Julia Burger,  an der Hauptversammlung des Vereins. „Das hast du wirklich gut gemacht“, bestätigte auch Bürgermeister Gunther Braun in seinem Grußwort, der gleichzeitig einige Verbesserungen in der Organisation der einzelnen Aktivitäten während der „tollen Tage“ in Aussicht stellte. Julia Burger eröffnete ihren Bericht als Vorsitzende mit einer persönlichen Erklärung. „Mein erstes Jahr als Vorsitzende der Fasnachtsgesellschaft Steinen geht heute zu Ende“, erklärte sie. „Wir haben alle zusammeneine tolle Kampagne hingelegt, und ich kann bestätigen, ich mache es gerne.“ Schriftführer Lars Wagner gab an, dass die Fasnachtsgesellschaft im Augenblick 112 Mitglieder hat. Das sind 10 weniger als im Vorjahr. In seinem Bericht listete er die einzelnen Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Jahr auf. Dabei ging er besonders auf die Fasnachtssaison in Steinen ein. Vom Auftakt am6. Januar, der Motto-Verkündigung, dem Guggeball mit der Formation Halli-Galli, dem Steinener Zunftabend und der anschließenden Straßenfasnacht hatte die Fasnachtsgesellschaft ein beeindruckendes Programm absolviert, für das es auch viel …

Große goldene Ehrennadel für Walter Läuger

Walter Läuger in Schlächtenhaus für 50 Jahre aktives Musizieren geehrt Steinen-Schlächtenhaus (hf). Im Verlauf des Frühjahrskonzertes des Musikvereins Schlächtenhaus nutzte die Vorsitzende Jennifer Braun den besonderen Anlass, um Walter Läuger für sein 50 jähriges aktives Musizieren zu ehren. Neben seinen Aktivitäten am Flügelhorn war Walter Läuger auch über mehrere Jahrzehnte in der Vorstandschaft aktiv. „Fast dein ganzes Leben hast du deinem liebsten Hobby gewidmet“, erklärte Jennifer Braun in ihrer Laudatio. Von 194 bis 1976 war Walter Läuger Beisitzer und Notenwart, von 1976 bis 1985 Kassierer , um ab 1998 acht Jahre lang als 1. Vorstand zu walten. Besonderen Wert legte die Vorsitzende auf die „Krise“ des Musikvereins, als dieser im Jahr 2003 kurz vor der Auflösung stand. In der schweren Zeit übernahm Walter Läuger wieder das Amt des Vorsitzenden, bemühte sich mit großem persönlichen Einsatz um weitere Musiker und Jungmusiker. „Wie man mir berichtet hat, würde es ohne dich den Verein gar nicht mehr geben“, würdigte die Vorsitzende. Anlässlich des 125jährigen Jubiläum 2007 hatte der Musikverein Schlächtenhaus Walter Läuger zum Ehrenmitglied ernannt. Für sein unermüdliches …

Schwungvoller Schwof in Schlächtenhaus

Musikverein verbindet Konzert mit einer Einaldung zum Tanz Steinen-Schlächtenhaus (hf). Mit einem schwungvollen Tanzabend verband der Musikverein Schlächtenhaus sein Frühjahrskonzert am Samstag in der Steinenberghalle. Unter dem Motto „Let’s dance“ hatte die musikalische Leiterin ein beschwingtes Programm von Rumba über Tango bis zu Disco-Fox zusammengestellt und forderte die Gäste in der vollbesetzten Steinenberghalle im zweiten Teil des Konzerts dazu auf, im frei geräumten Bereich vor der Bühne munter das Tanzbein zu schwingen. Eine Aufforderung, der die Gäste nur zu gerne nachkamen. Ein Blasmusik-Konzert, bei dem die Zuhörer nicht nur still auf ihren Stühlen sitzen, sondern selber auch aktiv am Geschehen teilnehmen können, hatte der musikalischen Leiterin des Musikvereins Schlächtenhaus, Klaudia Kramer, wohl vorgeschwebt als sie ihr Frühjahrskonzert unter das Motto „Lets dance“ stellte. Es war ein Konzert aus einem Guss, das den Gästen neben dem verdienten Applaus, der ausgiebig gespendet wurde, auch die Möglichkeit bot, zu den eingängigen Melodien ausgiebig das Tanzbein zu schwingen. Schon im Eingangsauftritt der Jungmusiker, der „Furiosos“, die alle schon im Aktivorchester mitspielen, klang das Motto deutlich an. Mit „Hello Mary-Lou“ …

Stefan Royl bittet Steinens Kommunalpolitiker um Unterstützung

Leiter des Schulzentrums Steinen sieht mögliche negative Entwicklungen Steinen (hf). In der Sitzung des Ausschusses für Jugend und Soziales Ende März stellte Schulleiter Stefan Royl die Situation am Meret-Oppenheim-Schulzentrum Steinen vor. Zum Schlussseiner Ausführungen richtete er an die Steinener Kommunalpolitiker den dringenden Appell, sich angesichts der Neuordnung der Schulen in Lörrach für die Interessen des Steinener Schulzentrums einzusetzen. Für die Grundschule Steinen berichtete Konrektor Jörg Nägelin über voraussichtlich stabile Schülerzahlen für die nächsten Jahre. Da Steinen als Zuzugsgebiet gilt und in diesem Jahr das Neubaugebiet „AlteWeberei“ mit ersten Fertigstellungen rechnet, geht die Grundschule weiterhin von einem dreizügigen Schulbetrieb aus (ab 2021/22 sogar von einem vierzügigen Betrieb). Als Neuerung in diesem Schuljahr informierte der Konrektor, dass in Steinen wieder Schullotsen eingesetzt werden, damit die Kinder sicher über die Zebrastreifen kommen. Für die Realschule berichtete Schulleiter Stefan Royl über die Neuausrichtung der Schulart. Ziel für die Realschule ist, dass die Mittlere Reife nach Klasse 10 erreicht werden kann mit der Option eines Hauptschulabschlusses. Als Entwicklungsschwerpunkte für die Realschule wurden definiert: das Lernen in verschiedenen Leistungsniveaus, Berufsorientierung in …

Steinen gibt Freewall für Sprayer frei

Sprayer dürfen Wand der Sporthalle für Graffiti nutzen Steinen (hf). Seit Jahren gibt es in Steinen Überlegungen, eine Wand der Sporthalle für jugendliche Sprayer freizugeben. Jetzt hat die Gemeindeverwaltung mitgeteilt, dass die dem Skaterplatz zugewandte Seite als Freewall zur Verfügung gestellt wird. Eine Freewall ist eine öffentliche Fläche, die von Sprayern legal genutzt werden kann. In Lörrach gibt es solche Flächen seit Jahren, die auch rege genutzt werden. Zu Zeiten, als noch nicht klar war, ob in absehbarer Zeit die Außenfassade der Sporthalle saniert werden soll, wurden solche Überlegungen für Steinen verworfen, da es auch kaum Interesse bei den Jugendlichen zu geben schien. Mittlerweile steht fest, dass die Außenwand der Sporthalle nicht saniert wird. Gleichzeitig haben sich Jugendliche gemeldet, die gerne einen Ort hätten, an dem sie die Graffitikunst legal ausüben können. Um an der Freewall sprayen zu können, benötigen die Sprayer eine sogenannte Greencard wie in Lörrach. Auf dieser sind die Kontaktdaten der Sprayer vermerkt, und diese bestätigen durch ihre Unterschrift, dass ihnen die Richtlinien zur Nutzung der Freewall ausgehändigt wurden. Bei groben Verstößen …