Alle Artikel mit dem Schlagwort: Sallneck

Harmonika Orchester Endenburg-Sallneck seit Anfang des Jahres deutlich verstärkt

Spielgemeinschaft des HOES mit dem HO Weitenau-Schlächtenhaus gebildet / Neu 31 aktive Musiker Endenburg (hf). Das Harmonika Orchester Endeburg-Sallneck hat mit Beginn dieses Jahres eine Spielgemeinschaft mit dem Harmonika Orchester Weitenau-Schlächtenhaus gebildet, gab Nadja Senn, Vorsitzende des HOES, an der Hauptversammlung des Vereins in Endenburg bekannt. „Alle Musiker in Weitenau und Schlächtenhaus waren für die Bildung einer Spielgemeinschaft“, berichtete Nadja Senn, die sich über die tolle Unterstützung freute. „Jetzt haben wir 31 aktive Musiker im Orchester, und das gibt uns viele zusätzliche Möglichkeiten.“ Überhaupt vermittelte die Hauptversammlung des HOES den Eindruck eines sehr lebendigen Vereins. Zusätzliche Tische und Stühle mussten herangeschafft werden, damit alle Teilnehmer einen Platz bekamen. Katja Weißenberger berichtete ausführlich über die Aktivitäten des Vereins, der im vergangenen Jahr zehn Auftritte absolvierte. Nadja Senn ergänzte den Bericht und ging noch einmal auf die Höhepunkte des Vereinslebens, wie den Ausflug der Zöglinge an den Schluchsee, den Vereinsausflug nach Merdingen, das Konzert in Inzlingen, bei dem das HOES den zweiten Teil des Programms bestritten hatte, und das eigene Jahreskonzert ein. „Unser Jahreskonzert ist bei den …

„Märchenhaftes“ Jahreskonzert des Harmonika-Orchesters Endenburg-Sallneck

Viele musikalische Überraschungen im Konzert von Wilhelm von Dungen Steinen-Endenburg (hf). Die Festhalle in Endenburg war wieder bis auf den letzten Platz besetzt, als die Musiker des Harmonika-Orchesters Endenburg-Sallneck zu ihrem Jahreskonzert aufspielten. Unter dem Motto „Märchen, Mythen und was andere Sagen“ hatte der musikalische Leiter, Wilhelm von Dungen, wieder ein Programm zusammengestellt, das neben den beliebten schwungvollen „Klassikern“ so manche Überraschung bereit hielt. Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Nadja Senn eröffnete die Seniorenspielgruppe des HOES traditionsgemäß den Abend mit volkstümlichen Melodien. Unter der Leitung von Hans Zimmermann spielten die Senioren gleich schwungvoll auf und wurden bei den beiden ersten Stücken – „Junge Freunde“ und „Dorfmusik“ – gleich lautstark gefeiert. Einen Höhepunkt des Auftritts lieferten Walter Würger und Hans Zimmermann als Duo mit dem Ländler „Erntefest“. Auch die anschließende „Gitarren-Serenade“ in der Harmonika-Version war ganz nach dem Geschmack des Publikums, die ihre Senioren erst nach einer erklatschten Zugabe von der Bühne ließen. Beim „Blick in die Zukunft“ stellte das HOES die Jugend auf der Bühne vor. Monia Dreher und Lewin Knoll präsentierten ein „leichtes …

Gaudi mit viel Polka beim Sommerfest in Sallneck

Die „Alten Säcke“ sorgten im Weideschuppen für heiße Temperaturen Sallneck (hf). Es mag ein harter Schlag für die Veranstalter des Sommerfestes in Sallneck gewesen sein, dass kurz vor dem Fest bereits gemeldete Teilnehmer an der Polka-Gaudi, die sich in den letzten Jahren zu einem echten Publikums-Renner entwickelt hat, ihre Teilnahme wieder absagten. Mit dem Entscheid, für einen Badischen Gaudi-Abend die Sieger des letztjährigen Polka-Wettbewerbs – die „Alten Säcke“ – zu verpflichte, taten die Veranstalter allerdings einen überzeugenden Glücksgriff. Die „Alten Säcke“ liefen zu Hochform auf und boten den Gästen einen Gaudi-Abend, der seinen Namen verdiente. Mit stehenden Ovationen feierte das Publikum die Formation, die mit Polka, Märschen und fetzigen Gesangseinlagen die Gäste begeisterte. Das Sallnecker Sommerfest hatte am Samstag mit dem traditionellen Handwerkerhock begonnen, bei dem schon etliche Gäste das gemütliche Beisammensein genossen. Am Abend eröffnete Moderator Horst Wagner dann den Badischen Abend mit den „Alten Säcken“, die gleich vom ersten Stück an, keinen Zweifel daran ließen, dass die „Säcke“ vielleicht alt sind, sicher aber nicht kraftlos. Nahtlos schlossen sie an ihre Vorjahresveranstaltung an und …

Am kommenden Wochenende ist Sommerfest in Sallneck

Sallneck (hf). Der Musikverein Sallneck lädt für das kommende Wochenende zum diesjährigen Sommerfest in den Weideschuppen nach Sallneck ein. Ab Samstag, 4. Juni 15 Uhr, ist wieder Feiern, Genießen und viel gute Laune angesagt. Das Sommerfest beginnt wie gewohnt am Samstag mit dem Handwerkerhock ab 15 Uhr, damit die Gäste ihren Feierabend genießen und sich schon auf das Fest einstimmen können. In diesem Jahr macht die beliebte „Polka-Gaudi“, die sich zu einem echten Blasmusik-Ereignis in der Region entwickelt hat, leider eine Pause. Die Veranstalter bedauern aufrichtig, dass die Veranstaltung wegen kurzfristiger Absagen einiger Teilnehmer in diesem Jahr nicht wie geplant stattfinden kann. Aber das unverwechselbare Polka-Gaudi-Gefühl wird trotzdem wieder herrschen. Denn am Abend werden die „Alten Säcke“, die im vergangenen Jahr mit Bravour die Polka-Gaudi für sich entschieden hatten, zu einem „Badischen Abend“ aufspielen. Die „Alten Säcke“ werden wieder alles geben, um den Gästen mit Gaudi und Blasmusik – Polka wird sicher auch wieder dabei sein – einen unvergesslichen Abend zu bereiten. Im Anschluss lädt das Duo „die Partyburschen“ zum Tanz ein. Gaudiwettkämpfe, wie Maßkrug-Schieben …

„Märchenhafte“ Party-Nacht in Sallneck

Musikverein Sallneck setzt mit der „Grimm’s Night“ neue Maßstäbe Sallneck (hf). Es war schon ein Ereignis – die „Grimm‘ s Night“ am Mittwoch in Sallneck. Der veranstaltende Musikverein Sallneck hatte die Zeichen der Zeit erkannt. Dass nämlich in der geballten Konzentration der Tanz- und Party-Veranstaltungen in der Frühlings- und Sommerzeit den Gästen aus der Region eine Band auf der Bühne alleine lange nicht mehr genügt. Gefragt ist der „Event“, die Veranstaltung mit hohem Spaßfaktor, bei dem dem Publikum die Möglichkeit geboten wird, sich auch selbst aktiv mit einzubringen. Und „Sich-Verkleiden“ ist allemal ein Renner, wird doch auch sonst bei jeder Gelegenheit das Dirndl oder die Lederhose ausgepackt. So wurde in Sallneck die Idee einer „Nacht der Gebrüder Grimm“ geboren. Das Publikum spielte begeistert mit. Und so drängten sich im und um den Weideschuppen in Sallneck die Rotkäppchen (eindeutig am häufigsten vertreten), die Schneewittchen oder die gestiefelten Kater, die in der Mehrheit Kätzchen waren. Selbst das freundliche Service-Personal des Musikvereins zeigte sich zipfelbemützt heiter. Vor dem Schuppen lockte ein romantisches Lagerfeuer. Und nur das Rumpelstilzchen war …

Harmonika-Orchester Endenburg-Sallneck lässt es krachen

Endenburger Halle kann die Besucher kaum fassen. Steinen-Endenburg (hf). Die Konzerte des Harmonika-Orchesters Endenburg-Sallneck (HOES) ziehen seit Jahren die Besucher in Scharen an. In diesem Jahr gab es noch eine Steigerung. Immer wieder mussten die eifrigen Vereinsmitglieder zusätzliche Stühle heranschaffen, um Platz für die Gäste zu schaffen, bis am Ende die Tische aus dem Saal hinaus bis in den Flur reichten. Die freudige Erwartung all der Gäste wurde nicht enttäuscht. Wilhelm von Dungen hatte wieder ein Programm zusammengestellt, dass keine Wünsche offen ließ. Der wilde und herzliche Applaus zum Ende des Konzertes bewies, dass die Gäste wieder einmal vollauf begeistert waren. Traditionell eröffnen die HOES-Senioren das Jahreskonzert des Harmonika-Orchesters. Mit beliebten Melodien schufen sie gleich zu Beginn eine fröhliche Stimmung im Saal. Und mit der Zither-Ballade aus dem „Dritten Mann“ setzten die beiden Solisten Walter Würger und Hans Zimmermann einen echten Höhepunkt, der vom Publikum mit begeistertem Beifall gewürdigt wurde. Konzerte des HOES sind immer für Überraschungen gut, auch wenn diesmal die Initiative nicht vom musikalischen Leiter ausging. Aber Wilhelm von Dungen hatte die Anfrage …

Die gleiche Strecke ist nicht dieselbe

Die Strecke über die Jahre schon oft gefahren – glaubt man jeden Stein, Wurm, Pilz, Bussard und natürlich Eichhörnchen schon mit Namen zu kennen. Doch weit gefehlt. Momentan zeigt sich das Wiesental von der vielleicht schönsten Seite. Kein Tag ist wie der andere, was das Wetter und die Farbenpracht angeht. Gestern noch freie Fahrt auf dem Weg liegt heute vielleicht schon ein Stein, Ast oder auch gleich ein ganzer Baum, was speziell für den Mountainbiker sehr interessant ist. Streckenbeschreibung: Schopfheim – Gresgen (Waldparkplatz) – Hau (Neuenweg)- Belchen – Kreuzweg – Hochblauen – Badenweiler – Sehringen – Schloss Bürgeln – Kandern – Scheideck – Sallneck – Wieslet – Schopfheim Einige Impressionen der Tour… Die Wege sind „fast“ ausnahmslos für den sportlichen Mountainbiker gut fahrbar. Natürlich gilt das Ganze auch für den ambitionierten E-Biker (Mountainbike). Bemerkenswert: Dem Mountainbiker waren heute die noch in der Überzahl passierenden Wanderer „fast“ ausnahmslos sehr freundlich gestimmt. Sehr nette Gespräche kamen zustande und man stellte fest, dass wir Alle aus demselben Grund hier sind. Machen Beispiele wie Hotzenwald, Freiburg, Pfalz, Allgäu, Chiemgau, …