Alle Artikel mit dem Schlagwort: Jahreshauptversammlung

Der Kultur des Tango Argentino verpflichtet.

Vor genau 6 Jahren wurde Schopfheim um einen Verein reicher. Am 23.Oktober 2011 trafen sich zehn Tanzbegeisterte aus Schopfheim und Umgebung und gründeten auf Initiative von Jacqueline Engelhardt den Verein Tangoschopfheim e.V. Der neue Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die Kultur des Tango Argentino zu pflegen, der seit 2009 zum Welt-Kulturerbe der Menschheit gehört. In den vergangenen 6 Jahren wurden in regelmäßigen Abständen zahlreiche Milongas (Tanzabende für Tangotänzer), Übungsabende, mehrere Konzerte und Workshops angeboten, zu denen auch Tangoliebhaber aus Basel, Laufenburg und der Umgebung anreisten. Im Jahr 2015 nach dem überraschenden Tod des spanischen Tango-Lehrers Manuel Sanchez Carabel übernahm der Verein die Organisation der regelmäßigen Tango- Tanzkurse, die zu diesem Zeitpunkt bereits erfolgreich in der Freien Waldorfschule Schopfheim liefen. Damit die Kurse weitergehen konnten, gewann man mit dem Schweizer Mathis Reichel einen neuen Tango-begeisterten Lehrer für Schopfheim. Mit Unterstützung der in Argentinien geborenen Amalia Besada leitet er seitdem die Tanzkurse, die montags um 18:30 Uhr und 20:30 stattfinden. Am 07.11.2017 um 20:30 Uhr findet im Kursraum im 2. OG der Freien Waldorfschule Schopfheim die …

Teufelsknechte Maulburg ziehen positive Bilanz

2. Vorsitzende Marina Knobel: „Es war eine tolle Saison“ Maulburg (hf). Für die Teufelsknechte in Maulburg war die vergangene Fasnachtssaison eine ganz tolle, wenn auch arbeitsreiche Kampagne, wie aus dem Tätigkeitsbericht der 2. Vorsitzenden, Marina Knobel, zu entnehmen war. Mit mehr als 2.000 Hästrägern, 17 Umzugswagen und acht Guggemusiken war der Maulburger Nachtumzug wieder der Höhepunkt der fünften Jahreszeit. „Es war wieder ein sehr arbeits- und ereignisreiches Jahr“, stellte auch der 1.Vorsitzende Stefan Müller bei der Eröffnung der Hauptversammlung der Teufelsknechte fest. Der Verein zählt zur Zeit 24 Aktive, zwei Anwärter und fünf Mitglieder in der Kinder- und Jugendgruppe. Aber was diese tolle Truppe – und besonders zur Fasnachtszeit auf die  Beine stellt, ist allerdings aller Achtung wert. Marina Knobel ging in ihrem Tätigkeitsbericht auf die verschiedenen Aktivitäten ein, die sich nicht nur auf Malburg beschränken, sondern die die Teufelsknechte in das ganze Umland führen, um an Bällen und Umzügen befreundeter Vereine und Cliquen gerne als Gäste gesehen sind. Auch Kassenführer Jürgen Brutschin konnte eine positive Bilanz ziehen und legte einen erfolgreichen Rechenschaftsbericht vor. Keine …

Fasnachtsgesellschaft Steinen mit erfolgreicher Saison

Viel Lob für die neue Vorsitzende Julia Burger Steinen (hf). Viel Lob gab es für die neue 1. Vorsitzende der Fasnachtsgesellschaft Steinen, Julia Burger,  an der Hauptversammlung des Vereins. „Das hast du wirklich gut gemacht“, bestätigte auch Bürgermeister Gunther Braun in seinem Grußwort, der gleichzeitig einige Verbesserungen in der Organisation der einzelnen Aktivitäten während der „tollen Tage“ in Aussicht stellte. Julia Burger eröffnete ihren Bericht als Vorsitzende mit einer persönlichen Erklärung. „Mein erstes Jahr als Vorsitzende der Fasnachtsgesellschaft Steinen geht heute zu Ende“, erklärte sie. „Wir haben alle zusammeneine tolle Kampagne hingelegt, und ich kann bestätigen, ich mache es gerne.“ Schriftführer Lars Wagner gab an, dass die Fasnachtsgesellschaft im Augenblick 112 Mitglieder hat. Das sind 10 weniger als im Vorjahr. In seinem Bericht listete er die einzelnen Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Jahr auf. Dabei ging er besonders auf die Fasnachtssaison in Steinen ein. Vom Auftakt am6. Januar, der Motto-Verkündigung, dem Guggeball mit der Formation Halli-Galli, dem Steinener Zunftabend und der anschließenden Straßenfasnacht hatte die Fasnachtsgesellschaft ein beeindruckendes Programm absolviert, für das es auch viel …

Diskussion um Rathausplatz bei den Freien Wählern Maulburg

Heidrun Seidensticker bei der Hauptversammlung als Vorsitzende bestätigt Maulburg (hf). An der Hauptversammlung der Freien Wähler Maulburg stand die Diskussion um die anstehenden Projekte im Dorf im Mittelpunkt. In seinem Bericht aus dem Gemeinderat hatte Christof Schwald mitgeteilt, dass sich für die Planung der Gestaltung des Rathausplatzes eine Mehrheit dafür ausgesprochen habe, für den Platz mit Priorität „Grundversorgung und Kommunikation (Aufenthaltsqualität)“ in der Planung vorzusehen sind. Wie solche Schwerpunkte räumlich umgesetzt werden sollen, blieb aber auch bei den Diskussionen offen. Seit Jahren wird über die Gestaltung des Rathausplatzes in Maulburg – ohne Ergebnis – diskutiert, hatte Christof Schwald berichtet. Auch eine neue Planung, die jetzt vorliegt, überzeugt nicht, weil nur die Nutzung des Platzes als Parkraum abgedeckt ist, die geforderte Nutzung als Begegnungs- und Aufenthaltsraum nicht ausreichend berücksichtigt wird. Die für den Rathausplatz veranschlagten Kosten in Höhe von 600.000 Euro bezeichnete Gerhard Arzet in der Diskussion als „bekloppt“. „Das geht auch billiger“, merkte er an. Christof Schwald hatte referiert, dass seiner Meinung nach, die dringend benötigten Parkplätze in den hinteren Bereich des Platzes und  der …

„Ich will die magische Zahl 100 knacken“

Treffpunkt Todtnau: Nach drei Jahren 96 Mitglieder / vielfältige Aktivitäten Todtnau (vw). In der Hauptversammlung des Gewerbevereins Treffpunkt Todtnau blickte der Vorsitzende Gerhard Asal auf zahlreiche Aktivitäten zurück: das Frühilngsfest mit dem Tag der offenen Tür der Scharzwaldstraße, das Sommerfest mit Flohmarkt und Oldtimter-Parade, was auf eine „riesengroße Resonanz“ stieß, das Herbstfest mit Naturparkmarkt, den Schausonntag mit Brettlemarkt sowie den Weihnachtsmarkt. Zu den Veranstaltungen verteilte man das Treffpunkt Todtnau-Prospekt an über 1000 Haushalte in und um Todtnau. Nach drei Jahren habe man nun 96 Mitglieder. „Ich will immer noch die magische Zahl 100 knacken“, so Gerhard Asal. Neu ist der virtuelle Rundgang, mit dem man auf der Webseite vom Treffpunkt einen Rundum-Blick in die Unternehmen/Geschäfte von Todtnau und zum Beispiel auch in die Kirche erhält. Als neues Medium nutzen nun sehr viele Betriebe die Bildschirmwerbung. Im Advent gab es zudem die Aktion „einkaufen und gewinnen“. Kassierer Jörg Wagner sagte, dass die Gutscheine eine „absolute Erfolgsstory“ seien, der Verkauf sei sogar noch besser als im Vorjahr gelaufen. So hätten die beiden Banken Gutscheine im Wert von …

„Ich bin stolz auf meine Stadtmusik“

Hauptversammlung der Stadtmusik Schönau: Neue Vorsitzende ist Diana Ruch Schönau (vw). Die Karten in der Vorstandschaft der Stadtmusik Schönau wurden neu gemischt. Diana Ruch übernimmt den Vorsitz von Andreas Kiefer, zweite Vorsitzende ist Ramona Kiefer – somit ist jetzt Frauenpower an der Spitze. Auch viele weitere Ämter wurden neu besetzt. Zuerst aber blickte Schriftführer Andreas Ruch auf ein volles Jahresprogramm mit 77 Terminen, davon 37 öffentliche Anlässe und 40 Proben. Hervorzuheben ist hierbei das Doppelkonzert mit Freiburg-Tiengen und das erfolgreiche Jahreskonzert. Dirigent Peter Lastein freute sich über die guten Ergebnisse seiner Probenarbeit und darüber wie gut seine Ideen umgesetzt werden. Er lobte das Engagement der Musiker. Der erste Vorsitzende Andreas Kiefer erwähnte auch das abgesagte Straßenfest, welches durch einen spontan organisierten Grillhock Ausgleich fand, der durch die wiederbelebten Belchenmusikanten musikalisch begleitet wurde. Außerdem habe man viele neue Instrumente angeschafft. Alina Wetzel wurde neu in die Aktiven aufgenommen. Andreas Kiefer verabschiedete sich als erster Vorsitzender und blickte auf seine persönlichen Höhepunkte der vergangenen drei Jahre zurück, unter anderem habe man in dieser Zeit die Nachwuchsarbeit sehr …

Schlagabtausch zwischen Tennisclub und Verwaltung

Bürgermeister Multner widerspricht Klagen des Maulburger Tennisclubs Maulburg (hf). Durchaus positiv begann die Hauptversammlung des Tennisclubs Maulburg. Vorstands-Sprecher Hans-Dieter Fleig würdigte das Ergebnis der fast zweijährigen Sanierungsarbeiten am Sportgelände des Vereins als Erfolg. Der Platz sei insgesamt „attraktiver, schöner und besser“ geworden, stellte Hans-Dieter Fleig fest. Alleine schon die neue Zufahrt zum Vereinsgelände sei ein großer Erfolg. Hans-Dieter Fleig dankte allen, die dabei mitgeholfen hatten, dass die Plätze zum Saisonstart 2016 – mit Einschränkungen – fertig geworden waren. Der Vorstandssprecher sparte – trotz des insgesamt guten Verlaufs des Projektes- nicht mit deutlicher Kritik an Verwaltung und Gemeinderat. Als „peinlich“ bezeichnete er Diskussionen im Gemeinderat, die man im Verein „nur mit Kopfschütteln“ habe aufnehmen können. Dass aufgrund eines fragwürdigen Gutachtens der Abstand des neuen Kunstrasenplatzes nicht die notwendigen zehn bis zwanzig Meter betrage, sei bedauerlich. Als großen Wermutstropfen bewertete Hans-Dieter Fleig dass der Gemeinderat dem Wunsch, den Ballfangzaun zu erhöhen, nicht gefolgt war. Angesichts der Kosten für die Flutlichtanlage (60.000 Euro), des Bolzplatzes (rund 100.000 Euro) und des Kunstrasens (600.000 Euro) wären die 6.000 Euro für …

Harmonika Orchester Endenburg-Sallneck seit Anfang des Jahres deutlich verstärkt

Spielgemeinschaft des HOES mit dem HO Weitenau-Schlächtenhaus gebildet / Neu 31 aktive Musiker Endenburg (hf). Das Harmonika Orchester Endeburg-Sallneck hat mit Beginn dieses Jahres eine Spielgemeinschaft mit dem Harmonika Orchester Weitenau-Schlächtenhaus gebildet, gab Nadja Senn, Vorsitzende des HOES, an der Hauptversammlung des Vereins in Endenburg bekannt. „Alle Musiker in Weitenau und Schlächtenhaus waren für die Bildung einer Spielgemeinschaft“, berichtete Nadja Senn, die sich über die tolle Unterstützung freute. „Jetzt haben wir 31 aktive Musiker im Orchester, und das gibt uns viele zusätzliche Möglichkeiten.“ Überhaupt vermittelte die Hauptversammlung des HOES den Eindruck eines sehr lebendigen Vereins. Zusätzliche Tische und Stühle mussten herangeschafft werden, damit alle Teilnehmer einen Platz bekamen. Katja Weißenberger berichtete ausführlich über die Aktivitäten des Vereins, der im vergangenen Jahr zehn Auftritte absolvierte. Nadja Senn ergänzte den Bericht und ging noch einmal auf die Höhepunkte des Vereinslebens, wie den Ausflug der Zöglinge an den Schluchsee, den Vereinsausflug nach Merdingen, das Konzert in Inzlingen, bei dem das HOES den zweiten Teil des Programms bestritten hatte, und das eigene Jahreskonzert ein. „Unser Jahreskonzert ist bei den …

Walter Würger ehrenvoll in den Ruhestand verabschiedet

Betriebsleiter des Kraftwerks Köhlgartenwiese während 26 Jahren und 10 Monaten Kleines Wiesental (hf). In der letzten Sitzung des Bezirksverbands Köhlgartenwiese des Jahres 2016 wurden der langjährige Betriebsleiter Walter Würger und seine Frau, Heidi Würger, von Kraftwerks-Geschäftsführer Martin Halm und den Verbandsmitgliedern im Rahmen einer kleinen Feier ehrenvoll verabschiedet. Walter Würger war während mehr als einem Vierteljahrhundert als Betriebsleiter des Kraftwerks Köhlgartenwiese für den erfolgreichen Betrieb und die nachhaltige Entwicklung des Kraftwerks und seiner Versorgungsleitungen verantwortlich, wie Geschäftsführer Martin Halm ausführte. Nach der Lehre in einem Betrieb in Sallneck, der Meisterschule und verschiedenen Tätigkeiten in Schopfheimer Unternehmen trat Walter Würger zum Oktober 1989 als Betriebsleiter in das Kraftwerk Köhlgartenwiese ein. Neben der Betriebsleitung und Aufsicht im Kraftwerk oblag ihm die Aufsicht und laufende Kontrolle der gesamten Mittelspannungsleitungen im Versorgungsgebiet. Für die Mitglieder des Bezirksverbands war Walter Würger ein entscheidender Partner in den Beratungen über Reparaturen und Neuanschaffungen, bei denen der Betriebsleiter immer besonderes Gewicht auf den Abbau von Freileitungen und den Ersatz durch Erdverkabelungen legte. Durch sein Engagement konnte die Zahl der Störungen in der Versorgung …

AWO Schönau besteht weiter

Auflösung abgewendet: Michael Schröder ist neuer erster Vorsitzender Schönau (vw). Bei der Hauptversammlung der AWO Schönau fiel den Mitgliedern wahrlich ein Stein vom Herzen: Denn mit dieser wurde besiegelt, dass die Ortsgruppe weiterlebt. Mit Michael Schröder wurde nach langem Bangen um den Verein ein neuer Vorsitzender gefunden. Silvia Ruch eröffnete als Interimsvorsitzende der AWO Schönau das Treffen im Advent verbunden mit der Hauptversammlung. Ihr Mann Klaus Ruch konnte aus gesundheitlichen Gründen das Amt des Vorsitzenden nicht weiterführen. Sie fügte die Aktivitäten des Vereins zusammen, darunter den Frühjahrsausflug mit Domführung in St. Blasien und den Herbstausflug ins Bienenkundemuseum Münstertal. Die AWO Schönau hat außerdem eine Busfahrt für Flüchtlingskinder in den Europapark organisiert und finanziert. Als Vorstandschaft hatte man sich im Oktober zusammengesetzt, um über die Zukunft des Vereins zu sprechen. Dabei stand sogar die Auflösung des Vereins im Raum, da vorerst kein neuer Vorsitzender gefunden werden konnte. Auch über eine Zusammenlegung der Ortsvereine Zell, Schönau und Hausen wurde gesprochen. Die Zukunft des Vereins stand also lange auf der Kippe. Karl Argast vom Kreisvorstand hatte dann als …