Alle Artikel mit dem Schlagwort: Ehrungen

Treue Gäste in der Bergwelt Todtnau für 70 und 80 Aufenthalte geehrt

Nach Herrenschwand zu kommen, ist wie nach Hause kommen. Egal, ob Sommer, Winter, Frühling, Herbst – die Ehepaare Kowarzik und Klöppner fühlen sich zu jeder Jahreszeit im Hochschwarzwald wohl. Todtnau, im Oktober 2017: Zur Familie Hupfer nach Herrenschwand kommt das Ehepaar Ortrud und Wolf-Dieter Kowarzik bereits das 80te Mal. Ob Skifahren, Wandern oder einfach nur die gute Küche und die badischen Weine zu genießen, Herrenschwand ist eines ihrer liebsten Urlaubsziele. Gern erinnern sich beide an schöne Erlebnisse und Familienfeiern, die sie hier gemacht haben. Beim Herbstaufenthalt wurde der Geburtstag von Frau Kowarzik mit Kindern und Enkeln gefeiert. Der Aufenthalt über Weihnachten und Silvester ist bereits geplant. Immer wieder zieht es sie in das idyllische Herrenschwand. Ihre Freunde Marianne und Edgar Klöppner können bereits auf 70 Aufenthalte zurückblicken. Als Wanderführerin des Schwarzwaldvereins führt Marianne Klöppner bevorzugt die Gruppen von Basel in den Hochschwarzwald. Hier lobt sie besonders die guten Verkehrsanbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Eine fröhliche Runde erwartete Claudia Steinhardt, Teamleitung der Tourist-Information Bergwelt Todtnau zur Gästeehrung im Hotel derWaldfrieden. Im Namen der Hochschwarzwald Tourismus GmbH und …

Ehrungen des Landkreises für Karateka des Budocenter Steinen

An der 40. Sportlerehrung des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald wurde auch der Dojoleiter und Trainer des Budocenter Steinen-Maulburg-Wiesental und des Shotokan Karate Dojo Maulburg, Diplom Karatelehrer Karl-Hans König, 7. Dan, für seine Erfolge bei Deutschen und Europameisterschaften geehrt. Er erhielt die Ehrenmedaille des Landkreises aus den Händen des Präsidenten des Badischen Sportbundes, Gundolf Fleischer für seine Erfolge an der Fudokan Karate Europameisterschaft am 14.10.2016 in Krakau, Polen. Er erzielte dort eine Goldmedaille in der Kategorie Veteranen 50+, Disziplin Tamashewari (Bruchtest) sowie einen 2. Platz im Karate Kata Individual, Kobudo Kata Individual und Enbu Mixed. Hinzu kamen in seiner letztjährigen Erfolgsbilanz noch eine Goldmedaille an der Deutschen Meisterschaft der WKU in Friedrichshafen in den Disziplinen Karate und Kobudo Kata. Hella Pflüger wurde für ihre Erfolge an der Fudokan Karate Europameisterschaft mit einer Goldmedaille im Kata Team geehrt. Beide Karateka freuten sich über ihre Ehrung und der damit verbundenen Anerkennung der erzielten Erfolge, die letztendlich den Lohn für die Anstrengungen in den vielen Trainingseinheiten und Kadervorbereitungen darstellt. www.budocenter.info

Teufelsknechte Maulburg ziehen positive Bilanz

2. Vorsitzende Marina Knobel: „Es war eine tolle Saison“ Maulburg (hf). Für die Teufelsknechte in Maulburg war die vergangene Fasnachtssaison eine ganz tolle, wenn auch arbeitsreiche Kampagne, wie aus dem Tätigkeitsbericht der 2. Vorsitzenden, Marina Knobel, zu entnehmen war. Mit mehr als 2.000 Hästrägern, 17 Umzugswagen und acht Guggemusiken war der Maulburger Nachtumzug wieder der Höhepunkt der fünften Jahreszeit. „Es war wieder ein sehr arbeits- und ereignisreiches Jahr“, stellte auch der 1.Vorsitzende Stefan Müller bei der Eröffnung der Hauptversammlung der Teufelsknechte fest. Der Verein zählt zur Zeit 24 Aktive, zwei Anwärter und fünf Mitglieder in der Kinder- und Jugendgruppe. Aber was diese tolle Truppe – und besonders zur Fasnachtszeit auf die  Beine stellt, ist allerdings aller Achtung wert. Marina Knobel ging in ihrem Tätigkeitsbericht auf die verschiedenen Aktivitäten ein, die sich nicht nur auf Malburg beschränken, sondern die die Teufelsknechte in das ganze Umland führen, um an Bällen und Umzügen befreundeter Vereine und Cliquen gerne als Gäste gesehen sind. Auch Kassenführer Jürgen Brutschin konnte eine positive Bilanz ziehen und legte einen erfolgreichen Rechenschaftsbericht vor. Keine …

Fünf neue Ehrenmitglieder beim Johannes-Chor in Todtnau

Geehrt für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft Todtnau (hf). Am Frühjahrskonzert des Johannes-Chors wurden fünf langjährige und verdiente Mitglieder vom Vorstand zu Ehrenmitgliedern ernannte. Die Ehrungen nahmen Ursel Mischler und Martin Hinz vor. Geehrt wurden für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft Ulla Honeck. Trotz ihrer vielen sozialen Aktivitäten unterstützt sie den Chor besonders an Feiertagen und ist mit viel Freude dem Gesang verbunden, erklärte die Vorsitzende Ursel Mischler und überreichte ein Blumengeschenk. Ebenfalls als neues Ehrenmitglied geehrt wurde Elsa Thoma, die dem Kirchenchor durch ihre tiefe Gläubigkeit verbunden ist. Die Eheleute Marianne und Josef Kunz konnten wegen einer Erkrankung nicht persönlich ihre Ehrung entgegennehmen. „Wir werden die Ehrung im privaten Rahmen nachholen“, erklärte Ursel Mischler. Marianne Kunz ist seit 30Jahren mit Pflichtbewusstsein und Tatkraft beim Chor. Ihr Mann, Josef Kunz, war über elf Jahre Vorsitzender des Chors, den er mit Ausdauer, Genauigkeit und Disziplin leitete. Und dann war es an Ursel Mischler selbst, ihre Ehrung entgegen zu nehmen. „Und unsere Ursel selbst leitet den Chor jetzt sei 16 Jahren“, erklärte ihr Stellvertreter Martin Hinz. Sie habe zwar …

Große goldene Ehrennadel für Walter Läuger

Walter Läuger in Schlächtenhaus für 50 Jahre aktives Musizieren geehrt Steinen-Schlächtenhaus (hf). Im Verlauf des Frühjahrskonzertes des Musikvereins Schlächtenhaus nutzte die Vorsitzende Jennifer Braun den besonderen Anlass, um Walter Läuger für sein 50 jähriges aktives Musizieren zu ehren. Neben seinen Aktivitäten am Flügelhorn war Walter Läuger auch über mehrere Jahrzehnte in der Vorstandschaft aktiv. „Fast dein ganzes Leben hast du deinem liebsten Hobby gewidmet“, erklärte Jennifer Braun in ihrer Laudatio. Von 194 bis 1976 war Walter Läuger Beisitzer und Notenwart, von 1976 bis 1985 Kassierer , um ab 1998 acht Jahre lang als 1. Vorstand zu walten. Besonderen Wert legte die Vorsitzende auf die „Krise“ des Musikvereins, als dieser im Jahr 2003 kurz vor der Auflösung stand. In der schweren Zeit übernahm Walter Läuger wieder das Amt des Vorsitzenden, bemühte sich mit großem persönlichen Einsatz um weitere Musiker und Jungmusiker. „Wie man mir berichtet hat, würde es ohne dich den Verein gar nicht mehr geben“, würdigte die Vorsitzende. Anlässlich des 125jährigen Jubiläum 2007 hatte der Musikverein Schlächtenhaus Walter Läuger zum Ehrenmitglied ernannt. Für sein unermüdliches …

Gesamtwehr Steinen – Beförderungen, Ehrungen, Verabschiedungen

Steinen(hf). An der Hauptversammlung der Gesamtwehr Steinen nahm Kommandant Walter Bachmann die anstehenden Beförderungen vor. Björn Schleith, der stellvertretende Abteilungskommandant der Abteilung Endenburg, der Abteilungskommandant von Hägelberg  Florian Trinler und Jugendwart Kai-Uwe Krieg wurden alle zum Oberlöschmeister befördert und erhielten von Kommandant Walter Bachmann die neuen Rangabzeichen für ihre Uniform. Bei den Ehrungen konnte Dietmar Fink, der stellvertretende Kreisbrandmeister verdiente Feuerwehr-Kameraden für insgesamt 195 Jahre aktiven Dienst auszeichnen. „Wir haben hier die geballte Erfahrung von fast 200 Jahren Dienst zum Wohl der Bürger vor uns, und das ist einen besonderen Applaus Wert“, betonte Walter Bachmannbei der Ehrung. Für 25 Jahre aktiven Dienst erhielten Pasqual Gottschalk  (Höllstein), Martin Kuttler (Schlächtenhaus) und Stefan Mazur (Steinen) die Ehrenurkunde und das zugehörige Abzeichen. Pasqual Gottschalk ist in der Abteilung Höllstein Maschinistin Warteschleife bis ein Ausbildungsplatz frei ist, arbeitet als EDV-Beauftragter bei der Gemeinde Steinen und war von 2010 bis 2015 Schriftführer der Gesamtwehr. Stefan Mazur gehört zur Abteilung Steinen,  ist Atemschutzgeräteträger, Maschinist und Ausbilder für Maschinisten und Gruppenführer. Zusätzlich erwarb er das Leistungsabzeichen in Bronze. Martin Kuttler von der …

Freude über mehr finanzielle Mittel

Wiedner Bergwacht plant neue Garage und wartet auf erster eigenes Fahrzeug Wieden (vw). Bei der Hauptversammlung der Bergwacht Wieden wurde vor allem eines deutlich: Die Freude über die höheren Finanzzuschüsse vom Land und das Lob an den Landesvorsitzenden Adrian Probst. Der erste Vorsitzende Martin Corona blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück, in dem die Bergwacht Wieden ihr 60-jähriges Bestehen feierte. Nach Zusage des Landes soll auch die Ortsgruppe Wieden bald ihr eigenes Einsatzfahrzeug bekommen. Derzeit habe man ein Leihfahrzeug der Landesleitung. Zurzeit befinde man sich in der Planung für den Bau einer neuen Garage, dabei sei man auch bei der Gemeinde auf ein offenes Ohr gestoßen, so Corona. Der Rückblick von Schriftführerin Britta Müller war dann wesentlich ausführlicher, sie berichtete vom Jubiläums-Festakt, den Ausbildungseinheiten und der Übung im Besucherbergwerk sowie von den Altpapiersammlungen, die eine nötige Einnahmequelle seien. Sie lobte die große Medienoffensive der Landesleitung in Sachen Finanzierung, die nun Früchte getragen habe.  Kassiererin Theresa Grether berichtete von einem kleinen Minus, vor allem wegen der hohen Ausgaben wegen Material und Ausrüstung. Der Leiter Bergrettungsdienst Swen …

Ehrung für verdiente Narren in Todtnauer

Verbandsorden in Bronze für Maria und Harald Brender Eine Verbandsehrung beim Todtnauer Zunftrat wurde Maria Brender und Harald Brender beim Besenbidnerball zuteil. Da vom Verband niemand die Halle erreichte, führte diese Ehrung Zunftmeister Jürgen Franz durch. Für 15 Jahre im Zunftrat erhielten Zeremonienmeisterin Maria Brender und Umzugsleiter Harald Brender die bronzene Ehrung des Verbands Oberrheinischer Narrenzünfte. Geehrt wurden an diesem Abend auch langjährige Mitglieder der Narrenzunft. Für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden geehrt: Bernd Hamm und Jürgen Steiger vom Zinken CBC, Ingrid Kimmig von den Blätzlenarren und Thomas Wietzel.

Freiwillige Feuerwehr Maulburg – Beförderungen und Ehrungen

Maulburg (hf). Bei der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Maulburg konnte Kommandant Dietmar Fink  im Rahmen eines eigenen Tagesordnungspunktes verdiente und bewährte Feuerwehrkameraden ihre Beförderung überreichen. Zum Feuerwehrmann wurden befördert Dennis Rupp und Sascha Sahner. Oberfeuerwehrfrau und Oberfeuerwehrmann wurden Lisa Kiefer, Frederik Brinkmann und Simon Redling. Nach Absolvierung der erforderlichen Ausbildungen, die beide mit gutem Ergebnis abgeschlossen hatten, beförderte der Kommandant Holger Flöß und Steffen Puls zum Löschmeister. Die Ehrung vollzog Kreisbrandmeister Christoph Glaisner. Für 25 Jahre aktiven Dienst ehrte er Georg Arzet und Bernd Hoffmann und überreichte die Auszeichnung und die Ehrenurkunde. Georg Arzet , Hauptfeuerwehrmann und Truppführer, trat 1989 in die Jugendfeuerwehr ein und wurde 1995 in den aktiven Dienst übernommen. Er wurde 2001 als Maschinist ausgebildet und nahm 2003 erfolgreich an der Einsatzfahrerschulung teil. Christoph Glaisner dankte für das große Engagement und wünschte weiterhin einen erfolgreichen und vor allem unfallfreien Dienst. Bernd Hoffmann, Brandmeister und Zugführer, ist ebenfalls im aktiven Dienst. „Seit Jahren ist Bernd Hoffmann Garant für eine solide Jugendarbeit und damit für das Fortbestehen der Feuerwehr Maulburg“, betonte der Kreisbrandmeister bei …

Kleines Wiesental – Neujahrsempfang – Ehrungen

Flüchtlingshelfer sind ein Gewinn für die Ortsteile Kleines Wiesental (hf). Es ist eine gute Tradition, zum Neujahrsempfang der Gemeinde Bürger zu ehren, die sich um die Gemeinde und die Bürger verdient gemacht haben. „Wir haben im Tal so viele engagierte und motivierte Menschen, dass wir vereinbart haben, dass die Ehrungen je Ortsteil von den Ortsvorstehern in den Ortschaftsräten vorgenommen werden“, erläuterte Gerd Schönbett beim Neujahrsempfang der Gemeinde Kleines Wiesental. Daher gab es am Freitag in Raich Ehrungen von Seiten der Ortsvorsteherin Sigrid Fricker für den Ortsteil und Gerd Schönbett für die Gemeinde Kleines Wiesental.   Sigrid Fricker bat einige Aktive des Brauchtumsvereins Kleines Wiesental auf die Bühne. „Ich will betonen, die Personen, die wir jetzt ehren, stehen in Vertretung für alle im Dorf, die sich bei verschiedenen Anlässen mit herausragendem Engagement eingesetzt haben“, eröffnete die Ortsvorsteherin ihre Ansprache. „Der Brauchtumsverein ist ein Paradebeispiel für das Engagement des Dorfes“, erläuterte Sigrid Fricker. Bei allen Veranstaltungen kann sich der Ortschaftsrat auf die Motivation und das Engagement der Bürger verlassen. „Ob es das Brauchtumsfest oder der Brauchtumsmarkt ist, …

Stadtmusik Schönau – Jahreskonzert 2016 – Ehrungen

Schönau (hf). „Ein Jahreskonzert ist immer der würdige Anlass, um langjährige treue und verdienstvolle Mitglieder zu ehren“, erklärte Vorsitzender Andreas Kiefer beim Jahreskonzert der Stadtmusik Schönau am vergangenen Samstag. Die Verbandsehrungen nahm Hans Peter Kummerer, Bezirksvorstand des Alemannischen Blasmusikverbandes vor. Für 25jährige Tätigkeit als Dirigent erhielt Peter Lastein die Silberne Verdienstnadel des Bundes deutscher Blasmusikverbände (BDB). Peter Lastein ist seit 1993 Dirigent der Stadtmusik Schönau. „Stadtkapellmeister Peter Lastein hat die Stadtmusik in den letzten Jahren zu einem beachtlichen Niveau geführt“, hieß es in der Laudatio von Hans Peter Kummerer. Seit 1995 ist Peter Lastein auch Dirigent der Jugendmusik. Außerdem ist er sehr stark in der Jugendausbildung engagiert. Rainer Ruch, Ehrenmitglied der Stadtmusik Schönau, wurde für 50 Jahre aktive Tätigkeit in der Stadtmusik mit der Goldenen Ehrennadel des BDB ausgezeichnet. In seiner Zeit in der Stadtmusik gehörte Rainer Ruch33 Jahre dem Vorstand an, dessen erster Vorsitzender er von 1978 bis 1984 und von 1987 bis 1993 war. „In all seinen Positionen verdiente sich Rainer höchsten Respekt und Anerkennung“, hieß es in der Laudatio. Für 40 Jahre …

Treue Gäste in Todtnauberg geehrt

Todtnauberg ist Ruth Persch’s liebstes Urlaubsziel. Bereits zum 30. Mal kommt Sie vom Niederrhein in den Hochschwarzwald. Todtnau, im August 2016: Ruth Persch aus Korschenbroich in Nordrhein-Westfalen wurde für Ihren 30. Aufenthalt in Todtnauberg von Claudia Steinhardt, Teamleitung Bergwelt Todtnau geehrt. Viele schöne Erinnerung verbindet Ruth Persch mit Ihren Aufenthalten in Todtnauberg. Die nähere Umgebung, aber auch die weitere Umgebung hat sie schon erkundet. Immer wieder entdeckt sie noch etwas Neues. Den ersten Eindruck von der Urlaubsregion hat sie bei einem Spontanurlaub bekommen. In dieser ersten Woche hat es nur geregnet. Dies hat Frau Persch jedoch nicht abgeschreckt. Sie wollte das nächste Mal die Region bei Sonnenschein erlebem. Daraus sind viele schöne Aufenthalte geworden. Ob Sonnenschein oder Regen, Frau Persch liebt die Ferienregion. Mit der Familie Brender vom Haus Kehrwieder verbindet Frau Persch eine gute Freundschaft. Immer wieder kommt sie gern in den Sommermonaten ins idyllische Hochtal.  Claudia Steinhardt bedankte sich für die langjährige Treue zur Ferienregion Bergwelt Todtnau und überreichte der Jubilarin neben den Präsenten der Hochschwarzwald Tourismus GmbH noch die Ehrenurkunde für langjährige …

Großes Lob für den jungen Vorstand

Dreier-Team des Musikverein Wieslet hat das erste Jahr mit Bravour gemeistert Wieslet (hf). „Es war ein arbeitsreiches und bewegtes Jahr“, berichtete Schriftführer Stefan Volz an der Hauptversammlung des Musikverein Wieslet am Samstag im Gasthaus Maien. Und er listete eine beeindruckende Zahl an Sitzungen, eigenen Auftritten und Veranstaltungen im Dorf auf. Alle Aufgaben, die in diesem Jahr anfielen, hat das neue junge dreiköpfige Vorstandsteam – Manuela Asal, Katja Sturm und Martin Schwald – mit Bravour gemeistert, bestätigten die Aktivmusiker und bedankten sich mit einem Präsent. Die Liste der Veranstaltungen, die Stefan Volz in seinem Bericht aufführte, war lang. Ständchen für Jubilare, eigene Auftritte im Dorf und außerhalb sowie die Traditionsfeste wie Bayrischer Frühschoppen, Maiwecken, Güggelifest oder Dorfmetzgete hatten die Vereinsmitglieder das ganze Jahr über auf Trab gehalten. Daneben schafften sie es noch, gemeinsam einen Ausflug nach München zu unternehmen, ein Hüttenwochenende in Wieden zu verbringen und ein grandioses Jahreskonzert zur Aufführung zu bringen. Mit einem weiteren Kraftakt wurden im Juni drei Dirigenten zu Proben eingeladen, bis sich die Musiker für Gerald Blüss als neuen Dirigenten entschieden, …

Verbandsorden in Gold für Jürgen Wehrle

Ehrungen beim Besenbinderball Todtnau (vw). Beim Besenbinderball wurden wieder verdiente Narren geehrt. Markus Messmer vom Verband Oberrheinischer Narrenzünfte überreichte Jürgen Wehrle den Verbandsorden in Gold für seine langjährigen Verdienste um das fasnächtliche Brauchtum. Er war nicht nur lange erster Vorsitzender der Blätzlenarren, sondern auch Zunftmeister und ist nun Oberzunftmeister. Im Aufbau des Narrenkellers und in der Straßendekoration lief vieles in seiner Regie, er war federführend beim 140- und beim 150-jährigen Jubiläum. In guter Erinnerung sei Messmer hier noch das Narrenspiel. Wehrle ist außerdem Mitglied im Narrengericht, bei den Schauspielern, bei der Narrenzeitung und bei den Rätschgosche ist er ebenso aktiv. Den Verbandsorden in Bronze erhielt außerdem Georg Steck, der erste Vorsitzende der Zapfenmännle, Stefan Nopper von den Zundelmachern (25 Jahre) sowie Nadja Wissler von den Beeriwiibern und Stefan Karle von den Zundelmachern (20 Jahre).

60 Jahre Leben für die Musik

Ehrungen bei der Trachtenkapelle Aitern: seltene Ehrung für Winfried Kiefer /  Gründer des Vereins Aitern (vw). Beim Jahreskonzert der Trachtenkapelle Aitern wurden gleich vier Musiker geehrt. Eine ganz seltene und besondere Ehrung wurde Musiker Winfried Kiefer zuteil. Er wurde für 60 Jahre aktives Musizieren geehrt. Ihm wurde vom Präsidenten des Alemannischen Musikverbandes Peter Hässler die seltene Ehrung der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände  überreicht. So wurde ihm die goldene Ehrennadel mit drei Diamanten und integrierter Jahreszahl angesteckt. Hässler überreichte ihm außerdem einen Ehrenbrief, unterschrieben von Präsident Siegfried Kauder. Ohne Winfried Kiefer, hätte es die Trachtenkapelle Aitern in dieser Form nicht gegeben. Denn er war es, der sich als Initiator 1967 mit einigen Musikerfreunden zusammentat und die Trachtenkapelle gründete, eine Idee, die er sich schon lange in Kopf gesetzt hatte, die aber enormes Engagement benötigte. Er übernahm dann auch gleich den Vorsitz des Vereins bis zum Jahre 1979, von 1999 bis 2012 war er zweiter Vorsitzender. Seine musikalischen Anfänge machte er von 1953 bis 1965 im Musikverein Utzenfeld. In seiner Musikkarriere engagierte er sich auch für die Jugendausbildung, …