Alle Artikel mit dem Schlagwort: Aitern

Großartiges Jubiläums-Doppelkonzert in Aitern

Trachtenkapellen von Aitern und Oberried begeistern das Publikum Aitern (hf). Mit einem Doppelkonzert der Trachtenkapellen aus Aitern und Oberried bescherte die Kapelle aus Aitern im Jahr ihres 50-jährigen Jubiläums ihren treuen Anhängern Blasmusik vom Feinsten. In ihrer Begrüßung hatte die Vorsitzende Manuela Kohler den Gästen ein Konzert mit abwechslungsreichen Titeln versprochen, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei sei. Der gewaltige Applaus des Publikums nach dem von beiden Trachtenkapellen gemeinsam gestalteten grandiosen Finale zeigte, dass sie nicht zu viel versprochen hatte. Die Trachtenkapelle Aitern unter der bewährten Leitung von Reinhard Schelshorn eröffnete mit der böhmisch-mährischen Polka „Ein halbes Jahrhundert“, passend zum Jubiläum des Vereins. In der folgenden Komposition „Crith Mohonadh“ entführten die Musiker ihr Publikum zu einer musikalischen Stimmungsreise nach Schottland. In eindrücklichen Klangbildern wurden die einsame Hochlandschaft, die rauen Bedingungen des Lebens in Schottland und die Fröhlichkeit ihrer Menschen lebendig. Dann setzte das Orchester zum ersten Höhepunkt an. Im besten Big-Band-Sound intonierte das Aktivorchester das  Robbie-William-Medley „Let me entertain you“, dem die Register der Saxophone und Trompeter mit brillanten Solo-Einlagen weitere Glanzlichter aufsteckten. Das …

Doppelkonzert der Trachtenkapellen Aitern und Oberried

Im Rahmen ihres 50-jährigen Jubiläums lädt die Trachtenkapelle Aitern am Sonntag, 20. Mai zum Doppelkonzert mit der Trachtenkapelle Oberried ein. Beginn ist um 20 Uhr in der Belchenhalle Aitern. Wie alle Jubiläumsveranstaltungen in diesem Jahr steht auch dieses Konzert unter dem Motto „Ein halbes Jahrhundert – das ist ein Grund zum Feiern“. Gemeinsam bieten die beiden Vereine einen bunten und abwechslungsreichen Konzertabend. Die Trachtenkapelle Aitern spielt dabei einige unterhaltsame und anspruchsvolle Stücke unter der musikalischen Leitung ihres Dirigenten Reinhard Schelshorn. Zu hören sind die Polka „Ein halbes Jahrhundert“, Klänge aus Schottland, ein Medley von Robbie Williams, das fränkisch-mährische Potpourri „Franknická“, „Mykonos“ mit griechischen Klängen sowie ein Medley von Ennio Morricone. Die Trachtenkapelle Oberried widmet ihren Konzertteil dem Thema „Tänze“ und spielt unter der musikalischen Leitung ihres Dirigenten Christoph Schönstein. Die Gäste aus Oberried bieten dabei ebenfalls jede Menge Abwechslung und beste Unterhaltung mit Tango, Märschen, Polkas, Mambos und mehr. Die beiden Vereine verbindet schon lange eine Freundschaft, die durch das Wiedersehen beim mehrtägigen Ausflug zum Musikkapellentreffen in Kirchberg in Tirol 2016 nochmals wieder aufgefrischt und …

Ein Grund zum Feiern

Trachtenkapelle Aitern blickt auf „ein halbes Jahrhundert“ zurück / Das Jubiläumsprogramm Aitern (vw). In der Hauptversammlung der Trachtenkapelle Aitern wurde immer wieder auf das Jubiläumsjahr hingewiesen. Für die Mitglieder bedeute in solches Ereignis viel Vorbereitung. So wurde eine Festschrift erstellt sowie ein neues Vereinswappen entworfen. Unter dem Motto „Ein halbes Jahrhundert – das ist ein Grund zum Feiern“, begeht der Verein sein Jubiläum gleich mit mehreren Veranstaltungen. Nach dem erfolgreichen gemeinsamen Neujahrsempfang mit der Gemeinde Aitern, folgt als nächstes der bewährte Tanz in den Mai am Sonntag, 30. April in der Belchenhalle. Ab 20 Uhr wird hier zur Musik der mobilen Disco Nightflyer in den Mai getanzt. Ein musikalischer Höhepunkt ist nicht nur für den Dirigenten das Doppelkonzert mit der Trachtenkapelle Oberried am Sonntag, 20. Mai, um 20 Uhr in der Belchenhalle Aitern. Hier können sich die Besucher auf ein abwechslungsreiches Programm beider Vereine freuen. Die beiden Vereine haben ihre Kontakte beim großen Musikkapellen-Treffen in Kirchberg in Tirol wiederaufleben lassen. Der echte Geburtstag, also das Gründungsdatum der Trachtenkapelle Aitern, ist der 2. Juli und so …

Ein Doppelpack führt Trachtenkapelle

Musiker freuen sich auf Jubiläumsjahr / Christian Kiefer und Manuela Kohler führen den Verein Aitern (vw). Bei der Trachtenkapelle Aitern gibt es einen Führungswechsel: So übergab bei der 50. Generalversammlung am Samstag der erste Vorsitzende Dominik Faas sein Amt an Christian Kiefer und Manuela Kohler, die den Verein nun im Doppelpack führen. Der erste Vorsitzende Domink Faas blickte zum letzten Mal in seinem Amt als erster Vorsitzender auf ein sehr aktives Vereinsjahr zurück. Vor allem die Vorbereitungen für das diesjährige Jubiläumsjahr hätten viel Zeit in Anspruch genommen. Er dankte allen Mitgliedern – aktive wie passive – sowie Unterstützern des Vereins. Petra Faller wurde für ihr außerordentliches Engagement von den Mitgliedern zur Musikerin des Jahres gewählt und erhielt ein Präsent. Überaus ausführlich war dann der Bericht von Schriftführerin Michaela Strohmeier. Sie berichtete von 23 Anlässen und 46 Proben, ein Höhepunkt war dabei sicherlich der große Ausflug zum Musikkapellentreffen in Kirchberg in Tirol – ein erlebnisreiches Wochenende. Neben den „üblichen“ Veranstaltungen wie Tanz in den Mai, Kurkonzerten, Oktoberfest, Theaterabend und dem Jahreskonzert als musikalischen Höhepunkt, traten die …

Ein halbes Jahrhundert – das ist ein Grund zum Feiern

Trachtenkapelle Aitern läutet Jubiläumsjahr ein / Neues Wappen und Festschrift wurden vorgestellt Aitern (vw). „Ein halbes Jahrhundert – das ist ein Grund zum Feiern“ ist das Motto der Trachtenkapelle Aitern in diesem Jahr – der Verein feiert sein 50-jähriges Bestehen mit zahlreichen Veranstaltungen. Den Neujahrsempfang der Gemeinde Aitern umrahmte die Kapelle in diesem Jahr nicht nur musikalisch, sondern trug auch Interessantes zum Inhalt bei und war bei der Organisation des Abends stark beteiligt. Denn die Trachtenkapelle läutete mit diesem Empfang ihr Jubiläumsjahr ein. Der erste Vorsitzende Dominik Faas stellte das neue Vereinswappen und die Jubiläums-Festschrift vor. Das neue und somit erste eigene Wappen des Vereins zeigt als Grund das Aiterner Wappen, auf dem unteren Wiesenfeld das Gründungsjahr 1967 und auf dem oberen Wiesenfeld den Violinschlüssel. Ortsname und Trachtenkapelle stehen natürlich auch darauf. Den Grobentwurf dafür hat Mathias Kiefer erstellt, Christian Kiefer hat den Feinschliff gemacht und Konrad Asal hat das Ganze auf eine große Holzplatte gemalt. Am 2. Juli 1967 fand die Gründungsversammlung der Trachtenkapelle Aitern statt. Nach einigen Startschwierigkeiten konnte Winfried Kiefer seinen lang …

Ein Gag jagt den nächsten

Theaterabend der Trachtenkapelle Aitern begeistert / Neue Bühnenkulisse und zwei neue Schauspieler Aitern (vw). Das fängt ja schon mal gut an: Peter liegt auf dem Sofa umgeben von Bierflaschen und purem Chaos. Mit dem Stück „Der `fast` perfekte Ehemann“ begeisterte die Aiterner Laientheatergruppe am Samstagabend ihr Publikum in der voll besetzten Belchenhalle. In der Komödie in drei Akten ist Gabi (Anna Pfefferle) auf und davon und stellt ihrem Peter ein Ultimatum: Sie gibt ihm zwei Wochen Zeit, um zu lernen, den Haushalt zu führen, sonst verlässt sie ihn. Der Chaot – genial gespielt von Christian Kiefer – ist völlig überfordert mit der Situation. Er putzt den Flur mit Blumen-Wasser mit Schnaps, hängt die Wäsche samt Leine ab und auch der Eintopf für die Nachbarin wird zum Debakel. Und als wäre das noch nicht genug, nistet sich auch noch das „Schwiegermonster“ bei ihm ein, die Peter loswerden will und ihn mächtig unter Druck setzt. Allein im ersten Akt des Stückes passiert schon jede Menge und ein Gag jagt den nächsten. Als dann auch noch Nachbarin Diana …

Schrott-Kunst und Musik zum Mitklatschen

Goldener Oktober beim Fest in Aitern Jede Menge geboten war wieder beim großen Oktoberfest mit Markt der Trachtenkapelle in Aitern am Sonntag. Der goldene Oktober, der sich an diesem Tag nochmals von seiner besten Seite zeigte, sorgte dafür, dass auch schon am frühen Morgen auch draußen vor der Halle gefeiert wurde. Die spontan aufgestellten Festbänke hier waren schnell besetzt. Aber auch in der Halle war zur Mittagszeit jeder Platz besetzt und beste Stimmung. Das kulinarische Angebot ließ keine Wünsche offen und auch musikalisch wurde ein vielfältiges Programm mit Märschen, Polkas und modernen Stücken zum Mitklatschen der verschiedenen Musikkapellen geboten. Zum Frühshoppen spielte der Musikverein Inzlingen auf. Dann sorgte der Musikverein Utzenfeld für die musikalische Unterhaltung. Die Musikverein Atzenbach spielte dann in Dirndln und Lederhosen bevor zum großen Finale des musikalischen Programms die Trachtenkapelle Bernau-Außertal ihre Klänge zum Besten gab. Auch außerhalb des musikalischen Programms wurde in und rund um die Belchenhalle einiges geboten. Beim großen Markt wurden schöne selbstgemachte Dinge sowie selbstproduzierte Waren angeboten. Von Stein-Schrottkunst aus Inzlingen über Schönes aus Holz, Selbstgenähtes, Schmuck, Gestricktes …

Badisches Oktoberfest mit Markt

Die Trachtenkapelle Aitern lädt am Sonntag, 25. September ab 11 Uhr zum Badischen Oktoberfest mit Markt in die Belchenhalle Aitern ein. Musikalische Unterhaltung gibt es mit dem Musikverein Inzlingen, dem Musikverein Utzenfeld, der Trachtenkapelle Bernau-Außertal sowie dem Musikverein Atzenbach. Auch für das leibliche Wohl ist mit verschiedenen Speisen und Getränken gesorgt. Auch ein großer Markt in und rund um die Belchenhalle lädt zum Verweilen ein. Mit dabei sind wieder die örtlichen Aussteller aus Handwerk und Gewerbe, aber auch einige neue Aussteller, die allesamt mit ihren selbstgemachten Produkten die Besucher begeistern werden. Für Klein und Groß gibt es wieder jede Menge zu entdecken. Die Trachtenkapelle Aitern, die im nächsten Jahr ihr großes Jubiläum feiert, freut sich über zahlreiche Besucher. Eine Mitteilung der Trachtenkapelle Aitern

„Schon früher war Wälder eine Auszeichnung“

Martin Wangler spricht mit Menschen aus dem GVV über das Thema Heimat und die Vorteile vom Landleben GVV Schönau (vwe). Kabarettist und SWR-Schauspieler Martin Wangler war am Samstag zu Gast auf dem Belchen. Vor seinem großen Auftritt lud er am Nachmittag Vertreter aus den Bereichen Politik und Wirtschaft sowie Vereinsmitglieder und Gastgeber zu einem Stammtisch ein. „Was ist Heimat?“ wollte Wangler in der geselligen Runde wissen. Die Diskussion wurde für eine Dokumentation zum Thema Heimat gefilmt. Auf seiner Heimattour, die schon seit über zwei Wochen läuft, war Wangler am Samstag am Belchen auf seiner 18. Station angekommen. In der Rolle des Ur-Schwarzwälders „Fidelius Waldvogel“ fuhr er mit seinem Oldtimer-Traktor und einem zur Bühne umgebauten Waldarbeiterwagen durch den Südschwarzwald. „Nirgends ist ein Stammtisch schöner als hier“, sagte Wangler auf dem Belchen und genoss den Ausblick. Da fiel ihm auch gleich das erste Thema ein: Windräder. Denn von denen sähe man hier nur wenige. „Wie habt ihr das hier nur gemacht?“, fragte er in die Runde. Schönenbergs Bürgermeister Quast sagte, es sei für alle erträglicher, wenn man …

„Du hast unsere Herzen erobert“

Abschied von Schulleiterin Rebekka Fehl vom Bildungshaus 3-10 in Aitern Aitern (vw). Für 21 Schülerinnen und Schüler der Grundschule des Bildungshauses 3-10 in Aitern hieß es am letzten Schultag Abschiednehmen von ihrer geliebten Schulleiterin Rebekka Fehl, die nach vier Jahren in Aitern als Schulleiterin an die Grundschule nach Horben wechselt. Wie jedes Jahr gestalteten die Grundschüler diesen letzten Tag vor den Ferien mit zahlreichen Kostproben aus ihrem erworbenen, umfangreichen  Wissen. Bürgermeisterin Sigrid Böhler, der Kindergarten, Vertreter des Fördervereins und der  Elternschaft  sowie Kurt Mayer von der Trachtenkapelle waren bei der Verabschiedung mit dabei. Wie  die Schulabgänger der vierten Klasse, bekam auch Rebekka Fehl Geschenke zur Erinnerung an ihre Zeit in der Grundschule Aitern. Sie wurde  mit liebevollen Worten und Liedern verabschiedet. Tränen flossen bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen, mal versteckt und mal ungebremst. Bürgermeisterin Sigrid Böhler schilderte in ihrer Ansprache das große Engagement von Rebekka Fehl in den verschiedensten Bereichen zum Wohl der Kinder. In den vergangenen vier Jahren  habe es in Aitern viele Projekte, viele Theateraufführungen und unzählige wunderschöne und einprägsame gemeinsame Erfahrungen gegeben. …

„So viel wie heute war noch nie los“

Stollenhock in Aitern mit Guggensound und Trachtenkapelle Aitern (vw). Der Elferrat Aitern lud am Freitagabend wieder zum legendären Stollenhock ein. „So viel wie heute Abend war noch nie los“, sagte Ludwig Becker, 1. Vorsitzender des Elferrats freudig überrascht bei seiner Begrüßung. Tatsächlich war jeder Platz besetzt und die „Herren in Rot“ vom Elferrat hatten alle Hände voll zu tun. Die Trachtenkapelle hatte zuerst musikalisch unterhalten, bevor die Musiker der Guggenmusik Chaibeloch Lärtschi aus Schönenberg aufspielten. Als Gäste waren auch wieder die Freunde vom Chabis-Club aus Aiterns Partnergemeinde Langenbruck (Schweiz) angereist und feierten mit. Wie in jedem Jahr hatte auch dieses Jahr der Elferrat wieder in den Park rund um den Aiterner Stollen investiert. Aus dem Erlös aus dem Jubiläums-Nachtumzug spendete der Verein einen neuen Brunnen für den Park, aus dem bereits beim Fest frisches kaltes Wasser floss und auf dem an diesem Abend die typische Narrenkappe gesetzt wurde. Als spezielle und etwas verrückte Attraktionen lud man zu später Stunde wieder zum Baden im kalten Wassertretbecken ein und zum Nageln. Besonders beliebt waren die Stollenbar und …

Ein Preis für ein idyllisches Plätzchen

Aitern – der kleinste Ort mit der größten Scheckübergabe Aitern (vw). Der Grillplatz „Auf den Winden“ in Aitern hat den fünften Platz beim LIDL-Wettbewerb „Lieblingsplätze“ gemacht und dafür 7500 Euro gewonnen. Die Scheckübergabe mit einer kleinen Feier fand am vergangenen Freitag eben genau auf diesem idyllischen Plätzchen statt. Georg Funk von der LIDL-Unternehmenskommunikation überreichte den symbolischen Scheck an die Gemeinde Aitern, die mit Bürgermeisterin Sigrid Böhler, Bürgermeisterstellvertreter Hanspeter Asal und Gemeinderat Martin Pfefferle vertreten war. Für beste musikalische Unterhaltung sorgten der Männergesangverein sowie die Trachtenkapelle Aitern. Jede Menge Besucher kamen, um bei der Übergabe dabei zu sein. „Das ist der kleinste Ort unter den Teilnehmern mit der größten Scheckübergabe“, sagte Funk erstaunt. Bei dem Online-Voting kamen erstaunliche 141 414 Stimmen für den Aiterner Grillplatz zusammen. Funk zeigte sich gerade auch deshalb beeindruckt von Aitern, aber auch der Bewerbungstext habe die Jury überzeugt. Dieser Text, der detailliert und liebevoll den Platz beschreibt, wurde von Hanspeter Asal gemeinsam mit Sigrid Böhler verfasst und dann eingereicht. Hanspeter Asal hatte damals die kleine Anzeige in der Zeitung gelesen und …

Alexis Camara für German Blues Award nominiert

Sängerin aus Aitern als eine von fünf Frauen nominiert Aitern (vw). Die Sängerin Alexis Camara aus Aitern ist für den German Blues Award nominiert, der mit dem Bluesfestival Eutin zusammenhängt. Das Bluesfestival Eutin ist das größte Bluesfestival in Deutschland. Die German Blues Awards werden seit 2010 in verschiedenen Kategorien durchgeführt. Dazu führte der Baltic Blues e.V. im Frühjahr eine Umfrage bei Fachjournalisten, Veranstaltern, Produzenten usw. durch. Danach findet ein öffentliches  Online-Voting statt, das derzeit frei geschaltet ist. Die Verleihung der German Blues Awards findet dann vom 17. bis 19. Juni beim großen Finale in Eutin statt. Alexis Camara ist als eine von fünf Frauen in Deutschland in der Kategorie Gesang weiblich nominiert. Sie singt seit ihrer Kindheit, kommt aus einer musikalischen Familie. Camara fühlt sich im Blues zu Hause, singt aber auch gerne Reggae. Im Wiesental ist sie schon bekannt als starke Soul-Stimme durch Auftritte mit verschiedenen Bands. Seit einem Jahr singt sie bei der Band „Electrified Soul“ aus Bad-Säckingen. Für Camara sei die Nominierung sehr überraschend gekommen. Da sie sich nicht darum beworben habe, …

Vorbereitungen für Jubiläum laufen auf Hochtouren

Trachtenkapelle Aitern: Im Mai geht’s nach Tirol / Roland Pfefferle ist Musiker des Jahres Aitern (vw). Zu ihrer Hauptversammlung traf sich die Trachtenkapelle Aitern am Samstag im Gasthaus Belchenblick. Der erste Vorsitzende Dominik Faas blickte dabei auf 45 Proben und 17 Auftritte zurück. Die Trachtenkapelle hat derzeit 54 Aktive, sechs Zöglinge sowie 152 passive Mitglieder. Die Trachtenkapelle wird nächstes Jahr 50 – im vergangenen Jahr haben bereits die Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr begonnen, das mit mehreren Veranstaltungen gefeiert wird. Faas führte die Ehrung des Musikers des Jahres durch, dazu wurde von den Musikern selbst erneut Roland Pfefferle gewählt. Bei seiner Vorschau blickte Faas auf die nächsten Höhepunkte – das Grümpelsingen beim Männergesangverein, sowie auf das Musikkapellentreffen in Kirchberg/Tirol im Mai. Auftritte in Hütten, Urberg, Bernau-Außertal sowie Brandenberg sowie zwei Umzüge und die Feste des Vereins stehen im Kalender. Überaus ausführlich ließ Schriftführerin Michaele Strohmeier in ihrem Bericht das Jahr Revue passieren. Neben dem Nachtumzug des Elferrates, dem erfolgreichen Tanz in den Mai erstmals mit der mobilen Disco Nightflyer, war man auch beim Dorfgrümpel erfolgreich, gab …

60 Jahre Leben für die Musik

Ehrungen bei der Trachtenkapelle Aitern: seltene Ehrung für Winfried Kiefer /  Gründer des Vereins Aitern (vw). Beim Jahreskonzert der Trachtenkapelle Aitern wurden gleich vier Musiker geehrt. Eine ganz seltene und besondere Ehrung wurde Musiker Winfried Kiefer zuteil. Er wurde für 60 Jahre aktives Musizieren geehrt. Ihm wurde vom Präsidenten des Alemannischen Musikverbandes Peter Hässler die seltene Ehrung der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände  überreicht. So wurde ihm die goldene Ehrennadel mit drei Diamanten und integrierter Jahreszahl angesteckt. Hässler überreichte ihm außerdem einen Ehrenbrief, unterschrieben von Präsident Siegfried Kauder. Ohne Winfried Kiefer, hätte es die Trachtenkapelle Aitern in dieser Form nicht gegeben. Denn er war es, der sich als Initiator 1967 mit einigen Musikerfreunden zusammentat und die Trachtenkapelle gründete, eine Idee, die er sich schon lange in Kopf gesetzt hatte, die aber enormes Engagement benötigte. Er übernahm dann auch gleich den Vorsitz des Vereins bis zum Jahre 1979, von 1999 bis 2012 war er zweiter Vorsitzender. Seine musikalischen Anfänge machte er von 1953 bis 1965 im Musikverein Utzenfeld. In seiner Musikkarriere engagierte er sich auch für die Jugendausbildung, …