Gesellschaft & Politik, News, Regionales aus der Redaktion
Schreibe einen Kommentar

Steinen beantragt Geschwindigkeitsbegrenzungen

Begrenzungen auf der B 317 und nachts auf der L 138 beantragt

Steinen (hf). Aufgrund der Ergebnisse des Lärmaktionsplans beantragte der Bau- und Umweltausschuss in seiner Sitzung vom vergangenen Dienstag Geschwindigkeitsbegrenzungen für die B 317 im Bereich der Ortsdurchfahrt Höllstein generell sowie für die L 138 von der Lörracher Straße Haus 1 bis Haus 21 sowie die Eisenbahnstraße von Haus 1 bis Haus 30 (Gasthof Sonne) nachts zwischen 22 und 6 Uhr.

In der Sitzung des Ausschusses stellte Wolfgang Wahl vom Büro Rapp Trans die durchgeführten Maßnahmen im Rahmen des Lärmaktionsplans, die Ergebnisse und die sich hieraus ergebenden Empfehlungen vor.  Verkehrs- und Lärmmessungen in Hüsingen ergaben keine Betroffenheiten bei den dortigen Anwohnern.  Entlang der B 317 in der Ortsdurchfahrt Höllstein ergaben sich hingegen aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens zum Teil erhebliche Betroffenheiten. Daher empfahl  der Gutachter eine ganztägige Reduzierung der Geschwindigkeit auf 50 km/h im bestehenden 70er Bereich zwischen Bernhardstraße und der Landstraße sowie auf 70 km/h im östlich anschließenden 100er Bereich. Weiterhin wurde aus verkehrstechnischen Gründen eine Verlängerung des 50 km/h Bereichs von der Bernhardstraße bis zum Kreisverkehr gefordert.

Die Überprüfung der Lärmsituation im Ortskern Steinen auf den Straßen  L 135 und L 138 ergab keine einheitliches Bild. Die Werte auf der L 135 (Kanderner Straße) ergaben nur geringe Betroffenheiten, die aus Sicht des Gutachters keine Begründung für eine Geschwindigkeitsbegrenzung rechtfertigen. Anders wurde die Situation auf der L 138 (Lörracher / Eisenbahnstraße) beurteilt.  Wolfgang Wahl erläuterte, dass den Hinweisen der Gemeinde, in diesem Bereich werde nachts deutlich schneller als erlaubt gefahren, durch konkrete Messungen bestätigt wurden. Im Bereich der Lörracher Str. 1 bis 21 sowie in der Eisenbahnstraße nach der Kurve zwischen den Häusern 1 und 30 lagen die Geschwindigkeitsübertretungen nachts deutlich höher als während der Tageszeit. Die Lärmbelastung in diesem Bereich lag bei vielen der Gebäuden nur knapp unterhalb der Grenzwerte, so dass Wolfgang Wahl hier eine nächtliche Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h empfahl.

Der Ausschuss folgte dem Beschlussvorschlag der Verwaltung in beiden Fällen. Der Beschluss zur Geschwindigkeitsbegrenzung auf der B 317 wurde einstimmig gefasst. Keine Einigkeit gab es bei der Begrenzung auf der Lörracher / Eisenbahnstraße. Norbert Götz (CDU) zweifelte an der Sinnhaftigkeit einer nächtlichen Geschwindigkeitsbegrenzung. Der Beschluss wurde mit Mehrheit – gegen die Stimmen der CDU-Mitglieder – gefasst.

haben-sie-zu-diesen-thema-eine-eigene-meinung-meinWiesental

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.