- Stadt Schopfheim, Kommunale Mitteilungen, Regionales aus der Redaktion
Schreibe einen Kommentar

Städtepartnerschaftliche Begegnung in Poligny

Neben Bürgermeister Christof Nitz, Mitgliedern des Gemeinderates und des Arbeitskreises Städtepartnerschaften waren auch Bedienstete des Rathauses eingeladen an der städtepartnerschaftlichen Begegnung in Schopfheims französischen Partnerstadt Poligny teilzunehmen.

Im historischen Rathaussaal fand die herzliche Begrüßung statt. Christof Nitz freute sich mit den französischen Freunden über das Erreichen des Finales bei den Fußball- Europameisterschaften, aber ganz besonders über die Einladung zu dieser Begegnung.

Bei einem Rundgang durch das Jurastädtchen konnten die Schopfheimer die sanierte Grand Rue mit neuer Pflasterung, modernen Blumenkübeln, abgesenkten Bürgersteigen und zeitlimitierten Parkplätzen bewundern. Ein Besuch im modern und ökonomisch gestalteten „Haus der Gesundheit“ zeigte auf, wie Fachärzte und Physiotherapeuten zusammenarbeiten, welches nicht nur für die Menschen Polignys sondern interkommunal von mehr als 10 Gemeinden genutzt wird. Das frisch sanierte Freibad von Poligny wurde den Gästen als neues Highlight voller Stolz vorgestellt. Die Schopfheimer hätten an dem heißen Sommertag gerne einen Sprung ins kühle Nass gewagt, doch das Programm versprach noch weitere Vergnügungen.

Nach einem kulinarischen Mittagessen erkundeten die Repräsentanten aus Poligny und Schopfheim unter fachkundiger Führung die Tropfsteinhöhle von Moidons. Ein kühles Erlebnis mit riesigen Steingebilden begeisterte nicht nur die Gäste, sondern auch die Einheimischen. Frau Uta Vollgärtner fand wie so oft, die Worte für eine perfekte Übersetzung in die deutsche Sprache.

Die Partnerschaft mit Poligny wurde wieder einmal gestärkt, neue Ideen entwickelt und die nächsten Begegnungen konnten terminiert werden.

Eine Mitteilung der Stadt Schopfheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.