Gesellschaft & Politik, Regionales aus der Redaktion
Schreibe einen Kommentar

Packen wir es an

Freie Wähler Maulburg voller Zuversicht und Tatendrang

Maulburg (hf). Nach Jahren der Planung und Vorbereitung geht es nun in die Jahre der Umsetzung. Die Voraussetzungen hierfür sind äußerst günstig. Das war die Botschaft, die Christof Schwald auf der Generalversammlung der Freien Wähler den Mitgliedern des Ortsvereins mit auf den Weg ins Jahr mitgab.

In seinem Fraktionsbericht berichtete Christof Schwald, dass im vorigen Jahr Vieles vorbereitet und Manches auch schon umgesetzt oder zumindest vielversprechend begonnen wurde. Nun sei es an der Zeit, diese Phase der Umsetzung mit Umsicht und Kraft weiter voranzutreiben. Die Voraussetzungen für die Realisierung der im Haushalt 2016 vorgesehenen Maßnahmen seien sehr gut, so der Fraktionssprecher. Ausdiskutierte, genehmigte Pläne liegen vor, das Geld ist vorhanden, und die Verwaltung ist wieder gut besetzt. Eine weitere sehr positive Entwicklung sah Christof Schwald im Gemeinderat. „Die Zusammenarbeit hat sich im vergangenen halben Jahr deutlich verbessert. Auch das ist eine Voraussetzung dafür, dass manches Projekt schneller umgesetzt werden kann“, betonte er.

Beim Blick in die Zukunft skizzierte Christof Schwald die aus Sicht der Freien Wähler entscheidenden  Aufgaben, die zu bewältigen sind. Diese sieht der Fraktionssprecher zum einen in der weiteren Entwicklung des Wohnungsbaus, bei dem neben der Schaffung weiterer Einfamilienhäuser auch auf die Schaffung bezahlbaren Wohnraums, auf altengerechtes Wohnen wie auf Mehrgenerationenwohnen geachtet werden muss. Besonderen Wert legte Christof Schwald auf die Initiative für eine  seniorengerechte Kommune mit einer guten wohnortnahen medizinischen Versorgung. Darüber hinaus werde die Integration von Neubürgern, aber auch von Flüchtlingen, weitere Anstrengungen von allen Bürgern Maulburgs verlangen. „Was neben dem starken Dorf- und Vereinsleben noch zusätzlich an ehrenamtlichem Engagement in Maulburg mobilisiert werden kann, haben die letzten Monateeindrücklich bewiesen“, betonte der Fraktionssprecher, der den Bürgern der Kommune ein großes Kompliment und einen herzlichen Dank aussprach. Generell zog Christof Schwald ein sehr zuversichtliches Fazit: „Wir wissen, was zu tun ist – wir haben die Möglichkeiten – packen wir es an!“

Der formale Verlauf der Generalversammlung war harmonisch und unaufgeregt. Schriftführer Werner Meier berichtete von den Bürgertreffs zum demografischen Wandel (Oktober 2015) und zum Haushalt (Januar2016) sowie über den Jahresrückblick im Januar2016. Kassierer Erich Potschies legte einen positiven Rechenschaftsbericht vor, und die Entlastung wurde einstimmig erteilt. Auch bei den Wahlen gab es keine Veränderungen. Die 2.Vorsitzende Renate Bauer, Schriftführer Werner Meier, Pressewart Kurt Greiner und die Beisitzergruppe 2 wurden jeweils einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

In der Diskussion wies die Vorsitzende Heidrun Seidensticker darauf hin, dass sich eine neue Arbeitsgruppe „Demografie AG“ gebildet hat, die sich vordringlich um „seniorengerechtes Wohnen und Leben“ kümmern will. Diese Arbeitsgruppe ist natürlich offen für alle Bürger, die sich zu diesem Thema einbringen möchten. Ansprechpartner ist Gemeinderat Kurt Greiner.

waren-sie-auch-dabei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.