Begeisterndes & Kultur, Gesellschaft & Politik, Regionales aus der Redaktion
Schreibe einen Kommentar

Neue Wege, Liegen und Konzepte

Gute Übernachtungszahlen für das erste selbständige Jahr

Fröhnd/Böllen/Wembach (vw). Der Tourismusverein Fröhnd-Böllen-Wembach traf sich zu seiner Hauptversammlung im (noch geöffneten) Gasthaus Maien in Böllen. Das Gasthaus wollte bereits zum Ende des vergangenen Jahre schließen, hat nun doch noch einige Monate geöffnet. Vizevorsitzende Silvia Marterer leitete in Vertretung des erkrankten Gerhard Wiezel die Versammlung und verlas seinen Bericht. Demnach habe der Verein an der Erstellung der Tourismuskonzeption des GVV teilgenommen und sich mit anderen Tourismusvereinen im Verbandsgebiet bezüglich einer Zusammenlegung besprochen. Ergebnis dieser Gespräche sei gewesen, die Strukturen beizubehalten, jedoch die Zusammenarbeit zu verstärken. Nach den Berichten der anderen Vorstandsdamen bestätigten die Kassenprüfer Helga Böhler und Margarete Bauer der Kassiererin Ilona Kiefer eine einwandfreie Führung. Fröhnds Bürgermeisterin Tanja Steinebrunner dankte für die geleistete Arbeit der Vorstandschaft auch im Namen ihrer anwesenden Bürgermeister-Kollegen Christian Rüscher von Wemnbach und Bruno Kiefer von Böllen, die Entlastung dieser erfolgte sodann einstimmig. Tanja Steinebrunner berichtete über die Zukunftsperspektiven im Tourismus. So soll nun das neue Tourismuskonzept des GVV umgesetzt werden. Steinebrunner dankte dem Werkhof für den Aufbau der Sonnenliegen am Holzer Kreuz, die gut aufgenommen werden und oft besetzt seien. „Das ist eine tolle Sache für Wanderer und Erholungssuchende mit tollem Ausblick“, so Steinebrunner. Auch die Gemeinde Wembach habe einige der Sonnenliegen bestellt, zwei bereits aufgestellt.

Außerdem habe man die vorzeitige Zustimmung vom Regierungspräsidium für die Mountainbike-Konzeption erhalten. Startpunkte der Touren sollen Schönau, Fröhnd und Utzenfeld sein, das Konzept komme vom Naturpark Südschwarzwald, weshalb man auch eine Fördersumme erhalte. Eine neue Beschilderung soll auch auf die Einkehrmöglichkeiten entlang der Touren aufmerksam machen. Auch die Entwicklungskonzeption Wandern und das Thema E-Mobilität werden aktuell behandelt, so Steinebrunner. Sie informierte über den Mühlentag, an dem der Freundeskreis der Klopfsäge wieder teilnimmt und bat um die Bewirtung durch den Tourismusverein. Steinebrunner lobte auch die Führungen mit dem Jagdpächter, die durch die Vermieter besser beworben werden sollten. 2016 stehen außerdem auch zwei Kurkonzerte, die Steinbildhauertage sowie eine Lehrfahrt mit Besichtigung eines touristischen Betriebes auf dem Programm.

Petra Held informierte zur Schwarzwaldregion Belchen. 2015 gab es im GVV gesamt 100 000 Übernachtungen, womit man knapp unter dem Wert von 2014 lag, was jedoch für das erste selbstständige Jahr sehr gut sei. In Fröhnd waren es 14000 Übernachtungen, in Böllen 600 und in Wembach 700. Bis jetzt habe man doppelt so viele Prospekte verschickt als im Jahr 2015 insgesamt. Am verkaufsoffenen Sonntag in Schönau am 17. April wird man die neuen E-Bikes präsentieren. Eine neue Route „Wandern ohne Gepäck“ sei in dieser Woche fertig gestellt worden. Und auch die Kooperation mit dem Tourismus-Zweckverband Münstertal-Staufen soll verstärkt werden, gemeinsam ging man bereits auf Messen. Petra Held informierte außerdem, dass der Glasbläserhof in Aftersteg am 17. Juni eröffnen wird und dann auch in die Gästekarte mit aufgenommen wird.

Im Tourismusverein finden die Neuwahlen im 3-jährigen Rhythmus statt. Einstimmig wieder gewählt wurden: der erste Vorsitzende Gerhard Wiezel, die zweite Vorsitzende Silvia Marterer, die Kassiererin Ilona Kiefer, die Protokollführerin Catrin Wuchner sowie die Beisitzerin Roswitha Kiefer. Als neue zweite Beisitzerin wurde Helga Böhler gewählt, die das Amt aus der wegen Wegzug aus dem Verein ausgetretenen Anna-Maria Marterer übernimmt.

Foto: Die Vorstandsdamen des Tourismusvereins Fröhnd-Wembach-Böllen: Beisitzerin Roswitha Kiefer, Kassiererin Ilona Kiefer, zweite Voristzende Silvia Marterer, Protokollführerin Catrin Wuchner und die neue Beisitzerin Helga Böhler. Es fehlt: Der erste Vorsitzende Gerhard Wiezel.

waren-sie-auch-dabei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.