Begeisterndes & Kultur, Regionales aus der Redaktion
Schreibe einen Kommentar

Narrenzunft Maulburg wird sich mehr um die Jugend kümmern

Maulburg (hf). Die Hauptversammlung der Narrenzunft Maulburg verlief ohne spektakuläre Ereignisse. Zunftmeister Roland Kobiella, der bei den Wahlen in seinem Amt bestätigt wurde, gab in seinem Jahresbericht einige Einblicke in Veränderungen, die sich die Zunft für das neue Jahr vorgenommen hat.

Die Fasnachts-Campagne 2017 steht bevor. Roland Kobiella gab bekannt, dass 2017 kein Beizenumzug mehr zum Hemdglunki stattfinden wird. Der Zug durch Maulburgs Kneipen war zu Beginn von vielen Narren befolgt worden. Doch danach erlahmte das Interesse wieder, so dass die Narrenzunft entschied, im kommenden Jahr auf den Beizenbummel zu verzichten und nach dem Hemdglunki-Umzug zum Nachfeiern ins Narrenhüsli und die Halle Maulburg einzuladen. Da es auch in 2017 wieder keinen Zunftabend geben wird, soll die Schlüsselübergabe von Bürgermeister Jürgen Multner an die Zunftmeister nach dem Narrenbaumstellen auf dem Rathausplatz vorgenommen werden. Roland Kobiella erinnerte daran, dass die Narrenzunft am Rosenmontag wieder am Vormittag mit der Zunftmusik die Kindergärten der Gemeinde besuchen wird. Überhaupt will die Zunft im kommenden Jahr wieder verstärkt versuchen, Kinder und Jugendliche für die alemannische Fasnacht zu begeistern und zum Mitmachen zu bewegen.“Wir wollen wieder mehr die Jugend in die Fasnacht einbeziehen“, erklärte Roland Kobiella. „Vielleicht können wir dabei auch einige Erwachsene mit ansprechen.“

Nach den Kurzberichten der einzelnen Cliquen legte Wolfgang Hess einen positiven Rechenschaftsbericht vor. Detlev Beck nahm die Entlastung vor, die einstimmig erteilt wurde. Bei den Wahlen gab es keine großen Überraschungen. Roland Kobiella wurde als Zunftmeister im Amt bestätigt.  Wolfgang Hess, der schon länger das Amt des Rechners abgeben möchte, wurde als Rechner durch Gerhard Epple abgelöst. Dafür übernahm Wolfgang Hess von Gerhard Epple as Amt des Immobilienverwalters. Als Jugendleiterin wurde Claudia Kobiella gewählt, als Requisitenverwalterin Elsbeth Hess, als Protokollführerin Kathrin Müller und als Redakteurin der Narrenzeitung der Narrenzeitung Josephine Schanz.

Änderungen gibt es bei den Ehrungen der Narrenzunft. „Auf Wunsch der Jungen haben wir die Orden für fünfjährige Mitgliedschaft wieder eingeführt“, berichtete Roland Kobiella und freute sich gleich eine ganze Reihe von „Fünf-Jahres-Orden“ verleihen zu können. Eine besondere Ehrung gab es für Gerhard Epple, der sich nun schon seit 40 Jahren kraftvoll und engagiert für die Narrenzunft Maulburg einsetzt.

Foto: (von links) Wolfgang Hess langjähriger Rechner und neu Immobilienverwalter der Narrenzunft. Mitte Zunftmeister Roland Kobiella. Rechts Gerhard Epple, geehrte für 40 Jahre aktive Tätigkeit im Verein, bisher Immobilienverwalter, neu: Rechner der Narrenzunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.