Begeisterndes & Kultur, Regionales aus der Redaktion
Schreibe einen Kommentar

Große Sonderausstellung “Reformationen“ im Dreiländermuseum

(Lörrach) Als Martin Luther vor 500 Jahren seine Thesen veröffentlichte, hatte dies tief greifende Folgen auch am Oberrhein. Hier wirkten aber auch wichtige andere Reformatoren, die teilweise einen anderen Weg gingen. Die große Sonderausstellung im Dreiländermuseum hat deshalb den Plural im Titel: „Reformationen – Der große Umbruch am Oberrhein“ vergleicht die Reformationen in Baden, dem Elsass und in der Schweiz und ihre Folgen bis heute. Die Ausstellung wird von einem umfassenden Rahmenprogramm begleitet.

Reformationen – Der große Umbruch am Oberrhein‘ ist die größte grenzüberschreitend konzipierte Ausstellung zum diesjährigen Reformationsjubiläum am Oberrhein. Gezeigt werden mehr als 250 originale Exponate auf 400 Quadratmetern mit umfassenden Hintergrundinformationen und didaktischem Material. Alle wichtigen Texte sind in deutscher und französischer Sprache gehalten. 65 Veranstaltungen finden zur Ausstellung statt, ein ausführlicher Katalog erscheint zum Reformationstag. Dreiländermuseum und Evangelischer Kirchenbezirk Markgräflerland arbeiten bei diesem Projekt eng zusammen.

Die Ausstellung ist in neun thematisch unterschiedliche Räume gegliedert. Vorgestellt werden zunächst die Zeit um 1500 und Luthers Durchbruch. Intensiv beschäftigt sich die Ausstellung mit den unterschiedlichen Reformationen in elsässischen, schweizerischen und badischen Städten und Territorien, einen Schwerpunkt bildet die Markgrafschaft Baden. Bauernkrieg, Wiedertäufer und Bilderstürmer sind ebenso Thema wie die folgende katholische Gegenreformation. Informiert wird über die lutherischen, katholischen und reformierten Gebiete am Oberrhein, die Konfessionskriege und die Konsequenz aus dieser schrecklichen Erfahrung: die Suche nach einem neuen Miteinander im 18. und 19. Jahrhundert. In der Abteilung zur Gegenwart sind die Besucher dann eingeladen, selbst aktiv zu werden.

Zur Ausstellungseröffnung am 6. Oktober reist auch Landesbischof Dr. Cornelius-Bundschuh von der Evangelischen Landeskirche in Baden an. Er freut sich, „dass die große Lörracher Ausstellung uns grenzüberschreitend hineinnimmt in die damaligen Veränderungen.“ Zum umfangreichen Rahmenprogramm mit insgesamt 65 Veranstaltungen tragen verschiedene Kirchen, Konfessionen und gesellschaftliche Gruppen bei. Ziel von Dreiländermuseum und Evangelischem Kirchenbezirk Markgräflerland ist es, zahlreiche Bevölkerungsgruppen unabhängig davon anzusprechen, ob sie sich einer Kirche oder Religion zugehörig fühlen. Zum Reformationstag erscheint der 130 Seiten starke Ausstellungskatalog. Ausstellung und Rahmenprogramm dauern bis zum 8. April 2018.

Gruppen können sich ab sofort im Dreiländermuseum für Führungen anmelden. Die Begleitbroschüre zur Ausstellung ist auch online unter dreilaendermuseum.eu einsehbar.

Download der Info-Broschüre im PDF-Format.

Hier finden Sie alle Termine des Dreiländermuseums…

http://meinwiesental.de/events/venues/dreilaendermuseum/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.