Di, 31.07. Burghof Lörrach, 2o Uhr Galten Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi mit ihrem musikalischen Kuriositätenkabinett aus Bürsten, Töpfen, Fahrradklingeln, Betonkübeln, brummelnden Kontrabässen und präparierten Gitarren lange Jahre als die Hip-Hop-Band mit den baufälligsten Instrumenten, haben sich neuerdings auch ein paar Synthesizerklänge eingeschlichen, die dem maroden Charme des Bandsounds eine abgespacte Note geben. Ordentlich rumpeln tut es natürlich immer noch, denn ihre dreckig klingenden Gitarrenmelodien, die einem Spaghettiwestern entsprungen sein könnten, dürfen bei den Tentakeln selbstverständlich nicht fehlen.

Mi, 1.8.2018. Burghof Lörrach, 20 Uhr Der begnadete deutsche Rhythm and Blues-Sänger San2 katapultiert die schwarze Musik der 1960er- und 1970er-Jahre ins 21. Jahrhundert. Und wenn er mit seiner Band, der Soul Patrol die Bühne betritt, dann immer auch als Entertainer und Gastgeber einer heißen Motown-Party. Zusammen sind sie eine Klasse für sich. Außerdem zählt der charismatische Frontmann San2 heute zu den besten Bluesharp-Spielern Europas. Hinweis: Das Konzert findet im Burghof Foyer statt und ist ein Stehplatzkonzert.

Stimmen, So, 5.8., Burghof Lörrach, 20 Uhr Der in Berlin lebende Brite Fin Greenall ist Fink und zugleich Mastermind des gleichnamigen Trios. Finks brandneues und damit sechstes Album heißt „Resurgam“, was so viel wie „ich werde auferstehen“ bedeutet. Die neuesten Lieder sind umgeben von einem unbändigen Spirit, der nicht zuletzt auf Finks Zusammenarbeit mit dem Produzenten Flood (u. a. PJ Harvey, U2, The Killers) zurückzuführen ist. „Resurgam“ ist ein weiterer Höhepunkt für die Band und zugleich Ausdruck für die unerschrockene Bandbreite, für die Fink seit vielen Jahren steht.