Neues Programm „Älter werden in Tumringen“ – Fortsetzung der Quartiersarbeit Lörrach. Ab Dienstag, 22. Januar wird die Quartiersarbeit „Älter werden in Tumringen“ mit einem neuen Programm fortgesetzt. Um 15 Uhr beginnt der Vortrag „Arzneimittel im Alter – worauf wir achten müssen“ von Apothekerin Ulrike Schneider im Gemeinschaftsraum der Wohnbau Lörrach, Mühlestraße 16 in Tumringen. Begegnung und Austausch, Netzwerke knüpfen und sich und seine Fähigkeiten einbringen sind die wesentlichen Ziele, die die Akteure des Runden Tischs Tumringen mit ihrem Veranstaltungsprogramm anstreben. Unterschiedlichste Veranstaltungen sollen dabei Lust machen, Neues kennenzulernen und mit anderen Bürgern aus der Nachbarschaft zusammenzukommen. Wie bereits im Jahr zuvor, wurde auch dieses Programm von der Seniorenbeauftragten der Stadt sowie Mitgliedern des Seniorenbeirats, Bürgerinnen und Bürgern aus Tumringen, den Kirchen, Wohlfahrtsverbänden, Vereinen, der Wohnbau, der Gevita, der Schule, Vertretern des Gemeinderats und der Zeitbankplus zusammengestellt. Die Bewohnerschaft von Tumringen ist herzlich eingeladen, an diesem neuen Angebot, das in der Regel alle zwei Wochen immer dienstagnachmittags von 15 bis 17 Uhr stattfindet, teilzunehmen und den Gemeinschaftsraum der Wohnbau zu einem Ort der Begegnung zu machen.

Vortrag „Augenerkrankungen der zweiten Lebenshälfte – Grauer Star und Makuladegeneration“ Lörrach. Am Mittwoch, 23. Januar veranstaltet die Volkshochschule Lörrach in Kooperation mit dem Ärztenetz Dreiländereck und der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg um 19.30 Uhr den Vortrag „Augenerkrankungen der zweiten Lebenshälfte – Grauer Star und Makuladedegeneration“ mit Dr. med. Johannes Schwartzkopff, Facharzt für Augenheilkunde. Der Vortrag findet im Alten Rathaus, Untere Wallbrunnstraße 2, statt. Der Eintritt ist frei. Mit dem Alter kommt es meist zu einer Abnahme des Sehvermögens. Die häufigsten Ursachen für die Minderung es Sehens sind die Entwicklung eines grauen Stars, die altersbedingte Makuladegeneration und das vermehrte Auftreten eines grünen Stars. Im Vortrag werden diese Erkrankungen genauer erläutert. Weitere Informationen erteilt die Geschäftsstelle der Lörracher Volkshochschule unter den Rufnummern 07621 / 95 673 35 und 07621/95 673 42.

Thematische Führung: „Nationalsozialismus in Lörrach“ Lörrach. „Nationalsozialismus in Lörrach“ lautet der Titel der nächsten öffentlichen Gästeführung am Samstag, 26. Januar um 11 Uhr mit Gästeführer Hubert Bernnat. Treffpunkt ist an der Touristinformation Lörrach. Als Grenzstadt hatte Lörrach in der Zeit des Nationalsozialismus eine besondere Bedeutung. Sie sollte einerseits als „braunes Bollwerk“ gegen das „rote“ Basel ausgebaut werden, andererseits war sie auch wichtiger Ort für Flucht und Widerstand. An ausgesuchten Orten und Gebäuden wird an die damalige Zeit und verschiedene Schicksale erinnert. Preise: Erwachsene 5 Euro, Schüler/Studenten 3 Euro, Familienkarte 12 Euro (zwei Erwachsene und maximal drei Kinder).

Thematische Führung: „Der Holocaustgedenktag – Schicksal der Lörracher Juden“ Lörrach. „Der Holocaustgedenktag – Schicksal der Lörracher Juden“ lautet der Titel der nächsten öffentlichen Gästeführung am Sonntag, 27. Januar um 11 Uhr mit Gästeführer Alfred Drändle. Treffpunkt ist an der Touristinformation. Anlässlich des Internationalen Tages des Gedenkens an die Opfer des Holocausts am 27. Januar, wird während eines Rundgangs durch die Innenstadt an Lörracher Bürger erinnert, die Opfer der Verfolgung geworden sind. Wichtige Stationen sind das Kaufhaus Knopf und die Stele in der Teichstraße, an der die Namen der von der Deportation Betroffenen aufgelistet sind. Preise: Erwachsene 5 Euro, Schüler/Studenten 3 Euro, Familienkarte 12 Euro (zwei Erwachsene und maximal drei Kinder).