Begeisterndes & Kultur, Regionales aus der Redaktion
Schreibe einen Kommentar

Eröffnung der Straßenfasnacht in Maulburg

Scharen von Hemdglunki zogen durch das Dorf

Maulburg (hf). Es ist wieder soweit – mit dem Start der Straßenfasnacht in der Region erreicht die fünfte Jahreszeit ihren Höhepunkt. Wie in vielen anderen Dörfern und Städten eroberten sich auch in Maulburg die Hemdglunki ihr Dorf und zeigten eindrücklich, wer in den nächsten Tagen das Sagen hat.

 

Pünktlich um 19.11 Uhr setzte sich der Zug der Nachthemden und Zipfelmützen – angeführt vom Wagen der Sau-Clique und lautstark unterstützt von der Zunftmusik – ab dem Rathausplatz in Bewegung. Beim Narrenbaumstellen hatte Zunftmeister Roland Kobiella angekündigt, dass die Narrenzunft in diesem Jahr eine Charme-Offensive in Richtung Jugend starten wird, um wieder mehr Kinder und Jugendliche für die alemannische Fasnacht zu begeistern. Diese Ankündigung scheint schon beim Hemdglunki die ersten Erfolge zu zeigen, denn der Anteil der jüngeren Glunki beim Umzug war beeindruckend. Die Stimmung war fröhlich und ausgelassen.

Als der Zug beim Bahnübergang wegen der heruntergelassenen Schranke anhalten musste, nutzten die Zunftmusiker die kurze Unterbrechung für ein spontanes Platzkonzert auf der Straße. Bald ging es weiter, und die jungen und älteren Hemdglunki  zogen über Haupt- und Neue Straße zur Alemannenhalle, wo die Narrenzunft eine wilde Hemdglunki-Party organisiert hatte. Da das Wetter sich von seiner – für die Jahreszeit zwar windigen aber milden Seite zeigte – war für die Hemdglunki eine optimale Stimmung garantiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.