Alle Artikel in: – Landkreis Lörrach

Selfie-Wettbewerb Spiegelkugel

Im Rahmen der IBA Basel Expo kam die Spiegelkugel im Oktober 2016 nach Lörrach. Am Busbahnhof Lörrach fängt die Kugel überraschende Perspektiven des Ankommens, Abreisens und Umsteigens ein. Der Künstler Claudio Moser fügte Verkehrsspiegel aus drei Ländern zu einer Spiegelkugel zusammen. In verschiedenen Neigungswinkeln zeigen die Spiegel je nach Position der Betrachtenden Details, Bewegungen und abstrakt wirkende Kompositionen. Die Spiegelkugel geht auf die Reise durch die Dreiland-Region der IBA Basel und zeigt neue Perspektiven strategischer Orte der Mobilität. Mit drei Meter Durchmesser steht die Spiegelkugel bildhaft für die gut funktionierende Zusammenarbeit über die Grenzen hinweg und die wichtige Bedeutung der Bahnhöfe in der Siedlungsentwicklung. Die Spiegelkugel wird voraussichtlich ein Jahr lang am Bahnhof in Lörrach stehen. Selfie-Wettbewerb Spiegelkugel Zeigen Sie uns Ihre Ankommens-, Abreise- und Umsteigemomente indem Sie ein Selfie von der Spiegelkugel machen und das Bild bis zum 24. Oktober 2016 auf www.loerrach.de/spiegelkugel-wettbewerb hochladen oder bei Instagram, Twitter und Facebook mit den beiden Hashtags #spiegelkugel und #lörrach markieren. Zu gewinnen gibt es: Preis 25 Euro Burghof Gutschein Preis 20 Euro SAK Gutschein Preis 15 Euro Burghof …

Bürgerinfo zum Klimaschutzkonzept – Stadt Schopfheim

Nach intensiver Arbeit hat die Stadt Schopfheim zusammen mit der Energieagentur Landkreis Lörrach GmbH ihr Klimaschutzkonzept fertiggestellt. Damit liegt nun eine konkrete Planungsperspektive für die weiteren Schritte im Klimaschutz und für eine zukunftsfähige Stadtentwicklung vor. Das Konzept fußt auf mehreren zentralen Bausteinen, aus denen Handlungsempfehlungen für die Gestaltung der künftigen Arbeit der Kommune abgeleitet werden. Zunächst wurde eine umfassende Analyse zum derzeitigen Stand der Klimaschutzaktivitäten erstellt. Hierzu gehört beispielsweise eine CO2-Bilanz über alle Sektoren, d.h. eine Bilanz, die sowohl die Emissionen der Haushalte, des Verkehrs, der Unternehmen und der öffentlichen Liegenschaften ausweist. Dabei wurde auch auf die Ergebnisse des bisherigen Prozesses im European Energy Award (eea) zurückgegriffen. Dieser hat bereits systematisch die jährliche Koordination, Umsetzung und Bewertung der energiepolitischen Maßnahmen organisiert, also den kurzfristigen Maßnahmenhorizont. Das Klimaschutzkonzept zeigt nun auch den langfristigen Weg, wie die Kommune die landesweiten und die eigenen Klimaschutzziele erreichen kann. Weiterer zentraler Baustein des Klimaschutzkonzeptes ist die Untersuchung der Potenziale für mehr Klimaschutz, also der Möglichkeiten, die aus technischer und wirtschaftlicher Perspektive in Schopfheim auch mittel- und langfristig bestehen. Konkret heißt …

Sirenenprobealarm am 3. Februar 2016 im Landkreis Lörrach

Die Warnung der Bevölkerung vor Gefahren ist eine wichtige Aufgabe der Kommunen. Eine bewährte Möglichkeit, die Einwohner auf eine Gefahr aufmerksam zu machen, ist dabei die Auslösung eines akustischen Signals durch Sirenen. Um die Funktionsfähigkeit der installierten Sirenenanlagen zu überprüfen, findet am Mittwoch, 03.02.2016 im gesamten Landkreis Lörrach ab 13.30 Uhr ein Sirenenprobealarm statt. Dieser dient zur Kontrolle der Funktionsfähigkeit bestehender und neu installierter Sirenen. Grundsätzlich sind Sirenen insbesondere zur Warnung bei größeren, auch gemeindeübergreifenden Schadenslagen (z.B. Erdbeben, Hochwasser oder auch industriellen Störfällen) ein effektives Mittel. Der Probealarm beginnt am 03.02.2016 13.30 Uhr mit dem Signal „Warnung“, bestehend aus einem auf- und abschwellenden Ton von einer Minute. Dieses Signal bedeutet: Gefahr, Radio einschalten, auf Informationen achten. Bitte denken Sie daran den Notruf 110 oder 112 nur im tatsächlichen Notfall anzurufen! Danach folgt das Signal „Entwarnung“, bestehend aus einem Dauerton von einer Minute. Wir weisen auf diesem Wege darauf hin, dass am selben Tag ab 13.30 Uhr der Sirenenprobealarm in der Schweiz stattfindet. Zur Überprüfung der Funktionsfähigkeit der Sirenen und um die Bedeutung der Sirenensignale bei …

Flüchtlinge kommen nach Todtnau-Muggenbrunn

Das Gästehaus des ehemaligen Hotels „Adler“ in Todtnau-Muggenbrunn in der Schauinslandstraße wird ab Januar 2016 etwa 20 bis 25 Flüchtlingen als vorläufige Unterkunft dienen. Voraussichtlich am Donnerstag, 7. Januar, werden die Menschen aus Syrien, Irak und Iran direkt aus den Landeserstaufnahmestellen anreisen und die sieben Gästezimmer beziehen. Da sich in der Unterkunft auch eine Küche befindet, werden die Menschen sich selbst mit Essen und Trinken versorgen können. Die Betreuung wird durch die Heimleitung der bestehenden Gemeinschaftsunterkünfte in Todtnau und Schönau geleistet. Im Januar erfolgt eine Bürgerinformationsveranstaltung. Der Termin hierfür wird im neuen Jahr rechtzeitig bekannt gegeben. Im Januar müssen insgesamt rund 500 Neuzugänge untergebracht werden. Die Mitarbeiter des Landratsamts arbeiten in diesen Tagen mit Hochdruck daran, kurzfristig weitere beheizbare Unterbringungsmöglichkeiten zu geschaffen, da die Plätze in den regulären Gemeinschaftsunterkünften und den bisher geschaffenen Notunterkünften des Landkreises restlos belegt sind. Das Landratsamt bittet die Bürgerinnen und Bürger bei allgemeinen Fragen zur Unterkunft oder etwa Unregelmäßigkeiten in Zusammenhang mit den Bewohnern sich direkt an das Landratsamt zu wenden. Kontakt per E-Mail an integration-wohnen@loerrach-landkreis.de oder telefonisch unter 07621/410-0. …