Alle Artikel in: Begeisterndes & Kultur

SLACKEN, SPIELEN & SNACKEN

Das Slackline Treffen in Schopfheim Zwischen zwei Bäumen auf einem gespannten Gurt balancieren ohne runterzufallen: Slacklinen heißt diese beliebte Trendsportart, die Schopfheimer allen Alters am 21. Mai 2017 am Oberfeld Bolzplatz ausprobieren durften. Bei acht Slacklines mit unterschiedlicher Höhe, ist sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene das passende dabei. Was sich so leicht anhört, erweist sich beim Ausprobieren als eine Wackelpartie der Höchstklasse! Je nach Höhe und Breite des Gurts nimmt das ausbalancierende Armgewedel  stark zu und der Spaß und Stolz wenn man es geschafft hat natürlich auch. Nach dem Motto „on line | out door | open space“ boten die Veranstalter AK Integration e.V., Jugendreferat und Mobile Jugendarbeit Schopfheim, JUKS e.V., SCHOPFHEIM HILFT auch zahlreiche andere Aktivitäten, die zum Verweilen und Spielen auf dem Platz einluden: kicken, Frisbee spielen, Hula-Hoop Reifen schwingen, Teller balancieren, Federball spielen oder bei einem Getränk oder Snack neue Menschen kennenlernen. Ein deutliches Zeichen soll bei dem Treffen auch für eine Willkommenskultur von Flüchtlingen gesetzt werden: „Refugees welcome – Geflüchtete Menschen Willkommen!“ ziert den Flyer an oberster Stelle. Auch Infomaterial …

Großartiges Jubiläums-Doppelkonzert in Aitern

Trachtenkapellen von Aitern und Oberried begeistern das Publikum Aitern (hf). Mit einem Doppelkonzert der Trachtenkapellen aus Aitern und Oberried bescherte die Kapelle aus Aitern im Jahr ihres 50-jährigen Jubiläums ihren treuen Anhängern Blasmusik vom Feinsten. In ihrer Begrüßung hatte die Vorsitzende Manuela Kohler den Gästen ein Konzert mit abwechslungsreichen Titeln versprochen, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei sei. Der gewaltige Applaus des Publikums nach dem von beiden Trachtenkapellen gemeinsam gestalteten grandiosen Finale zeigte, dass sie nicht zu viel versprochen hatte. Die Trachtenkapelle Aitern unter der bewährten Leitung von Reinhard Schelshorn eröffnete mit der böhmisch-mährischen Polka „Ein halbes Jahrhundert“, passend zum Jubiläum des Vereins. In der folgenden Komposition „Crith Mohonadh“ entführten die Musiker ihr Publikum zu einer musikalischen Stimmungsreise nach Schottland. In eindrücklichen Klangbildern wurden die einsame Hochlandschaft, die rauen Bedingungen des Lebens in Schottland und die Fröhlichkeit ihrer Menschen lebendig. Dann setzte das Orchester zum ersten Höhepunkt an. Im besten Big-Band-Sound intonierte das Aktivorchester das  Robbie-William-Medley „Let me entertain you“, dem die Register der Saxophone und Trompeter mit brillanten Solo-Einlagen weitere Glanzlichter aufsteckten. Das …

Weidegemeinschaft Endenburg mit neuem Vorstand

Helmut Weltin gibt den Vorsitz an Henning Osswald ab Steinen-Endenburg (hf). An seiner Hauptversammlung vom vergangenen Donnerstag wählte die Weidegemeinschaft Endenburg einen neuen Vorstand. Nach 18 Jahren im Amt stellten sich der 1. Vorsitzende Helmut Weltin und Schriftführerin Rosemarie Renz nicht mehr zur Wahl. Neu wählte die Gemeinschaft Henning Osswald, den bisherigen 2. Vorsitzenden, zum 1. Vorsitzenden, Helmut Weltin, der bisherige 1.Vorsitzende wurde zum 2. Vorsitzenden gewählt, als neuen Schriftführer wählte die Versammlung Günther Vollmer. Als Beisitzer wurde Walter Giesin im Amt bestätigt. Es war eine eher ungewöhnliche Hauptversammlung. Zum Auftakt gab Schriftführerin Rosemarie Renz einen kurzen Überblick über die Aktivitäten seit der letzten Hauptversammlung. Rechner Rudolf Forsthuber legte einen positiven Rechenschaftsbericht vor. Kassenprüfer Armin Weltin bestätigte, dass alle Belege ordnungsgemäß verbucht wurden, und die Kassenbestände mit den Buchungen übereinstimmten. In der Aussprache zu den Berichten zeigte sich, dass es ungeklärte Fragen in der Vorstandschaft gibt. Der erste Versuch, die Vorstandschaft zu entlasten scheiterte, da sich alle fünf stimmberechtigten Mitglieder der Stimme enthielten. Nach einer kurzen Unterbrechung informierte Ortsvorsteherin Daniela Trefzer die Mitglieder, dass bei …

Erst Wellenreiten – dann abfeiern mit Guggensound

Vatertagesfest der Chaibeloch-Lärtschi am Mittwoch, 24. Mai und Donnerstag, 25. Mai in Schönenberg Schönenberg (vw). Alle Jahre wieder… feiern die Chaiebloch-Lärtschi ihr legendäres und allseits beliebtes Vatertagsfest. Und aus allen Orten von Nah und Fern ziehen dann Feierlustige in das Bergdorf Schönenberg. So mancher verbindet den Besuch des Festes mit einer Wanderung. Am Mittwoch 24. Mai, ab 17 Uhr und Donnerstag, 25. Mai, ab 10 Uhr ist es wieder soweit. Surfen ohne nass zu werden Und wie in jedem Jahr hat sich die Guggenmusik für ihre Gäste wieder ein besonderes Programm ausgedacht und mit einer ganz originellen Attraktion gekürt. So wird der Rodeo-Surf-Simulator wohl den Unterhaltungsfaktor am Fest mächtig in die Höhe steigen lassen. Dabei wird das Fest in einen Traumstrand verwandelt. Mit Action, Fun und Urlaubsflair kann man dabei surfen ganz ohne nass zu werden. Geschicklichkeit und die richtige Gewichtsverlagerung sind gefragt, wenn die Wellenreiter versuchen bei verschiedenen Schwierigkeitsstufen auf dem Surfbrett zu bleiben. Ermittelt wird dabei dann der/die König/in der Wellen. Teilnehmen kann jeder ab sechs Jahren. Auf die Teilnehmer mit den besten …

27. Hochschwarzwälder Jazzsommer – 7 Gigs vom Feinsten

Traditioneller Jazz, Swing, Dixie, Blues, Boogie Woogie und Bar-Jazz an außergewöhnlichen Orten. Beim Hochschwarzwälder Jazzsommer präsentieren sich vom 2. Juni bis 14. Juli 2017 Topmusiker auf sieben unterschiedlichen Bühnen. Hinterzarten, 08.05.2017: Bei der 27. Auflage des Hochschwarzwälder Jazzsommers, vom 2. Juni bis 14. Juli 2017, stehen sieben Konzerte auf dem Programm. Neben Klassikern wie Papa Klaus und seine Jazzmen sowie der Black Forest Jazz Band, dürfen sich die Besucher auch auf Thomas Scheytt als Solo-Gig, das W.E.B.Trio mit Bar-Jazz, die Swany Feet Warmers mit lockerem Dixie und Zut Alors mit Gypsy Swing sowie auf das Andrea Mayer dos Santos Quartett freuen. Der Hochschwarzwälder Jazzsommer lockt auch dieses Jahr mit einer bunten Mischung aus individueller oder kollektiver Stilistik, Improvisationen und eigenen Interpretationen der verschiedensten Jazz-Genres. Dazu kommt die besondere Akustik an außergewöhnlichen Orten, wie zum Beispiel dem Treppenwinkel im Kloster Riedern am Wald, oder der Bruggerschen Säge in Titisee. Den Auftakt macht am Freitag, 2. Juni 2017, die Jazzsängerin Andrea Mayer dos Santos, begleitet von Piano, Kontrabass und Schlagzeug, mit einer Hommage an die legendäre Ella …

Stabwechsel im Vorstand des Harmonika-Orchesters Weitenau-Schlächtenhaus

Bianca Hummel folgt als 1. Vorsitzende auf Rita Frey Steinen-Weitenau (hf). Die Hauptversammlung des Vereins „Harmonika-Orchester Weitenau-Schlächtenhaus“ vom vergangenen Montag stand ganz im Zeichen des Wechsels in der Vorstandschaft. Die 1. Vorsitzende Rita Frey, welche die Geschicke des Vereins über 17 Jahre geleitet hatte, stellte sich – wie schon länger angekündigt – nicht mehr zur Wahl. Zu ihrer Nachfolgerin wählte die Versammlung einstimmig die bisherige Rechnerin Bianca Hummel. Als neue Rechnerin wurde – ebenfalls einstimmig – Susanne Koch gewählt. Bürgermeister Gunther Braun, Ortsvorsteherin Freya Bachmann und die Vertreter der Vereinsgemeinschaft in Weitenau würdigten in ihren Grußworten das Wirken der scheidenden Vorsitzenden und wünschten dem Verein viel Erfolg für den nächsten Abschnitt des Harmonika Orchesters. Das vergangene Jahr war für das Harmonika-Orchester auf der einen Seite ein ruhiges Jahr, berichtete Schriftführerin Claudia Brachlow in ihrem Jahresbericht, der von Frieder Wenzel vorgetragen wurde. Auf der anderen Seite wurden in der Vorstandschaft weitreichende Entscheidungen getroffen. Da die 1. Vorsitzende Rita Frey schon länger angekündigt hatte, sich 2017 nicht mehr zur Wiederwahl zu stellen, musste eine neue 1.Vorsitzende gefunden …

Teufelsknechte Maulburg ziehen positive Bilanz

2. Vorsitzende Marina Knobel: „Es war eine tolle Saison“ Maulburg (hf). Für die Teufelsknechte in Maulburg war die vergangene Fasnachtssaison eine ganz tolle, wenn auch arbeitsreiche Kampagne, wie aus dem Tätigkeitsbericht der 2. Vorsitzenden, Marina Knobel, zu entnehmen war. Mit mehr als 2.000 Hästrägern, 17 Umzugswagen und acht Guggemusiken war der Maulburger Nachtumzug wieder der Höhepunkt der fünften Jahreszeit. „Es war wieder ein sehr arbeits- und ereignisreiches Jahr“, stellte auch der 1.Vorsitzende Stefan Müller bei der Eröffnung der Hauptversammlung der Teufelsknechte fest. Der Verein zählt zur Zeit 24 Aktive, zwei Anwärter und fünf Mitglieder in der Kinder- und Jugendgruppe. Aber was diese tolle Truppe – und besonders zur Fasnachtszeit auf die  Beine stellt, ist allerdings aller Achtung wert. Marina Knobel ging in ihrem Tätigkeitsbericht auf die verschiedenen Aktivitäten ein, die sich nicht nur auf Malburg beschränken, sondern die die Teufelsknechte in das ganze Umland führen, um an Bällen und Umzügen befreundeter Vereine und Cliquen gerne als Gäste gesehen sind. Auch Kassenführer Jürgen Brutschin konnte eine positive Bilanz ziehen und legte einen erfolgreichen Rechenschaftsbericht vor. Keine …

Verregnetes Schulfest an der Helen-Keller-Schule in Maulburg und Steinen

Landrätin Marion Dammann und Josha Frey MdL waren unter den Gästen Maulburg (hf). Es brummte im wahrsten Sinne des Wortes am Samstag beim Schulfest in der Helen-Keller-Schule in Maulburg. Aufgrund des unfreundlichen Dauerregens hatten Schulleitung und Mitarbeiter das alljährliche Schulfest kurzerhand ins Innere des geräumigen Schulhaus-Komplexes verlegt. Im mit viel Liebe dekorierten Schulhaus drängten ich am frühen Nachmittag zahlreiche Eltern und Verwandte mit ihren Kindern durch die Helen-Keller-Schule in Maulburg. Die Spielangebote für die Kinder fanden in den Klassenzimmern statt, im Eingangsbereich hatten die Eltern eine imposante Kuchentheke aufgebaut und in der Aula war ein Begegnungs-Café mit einer Bühne für das Unterhaltungsprogramm entstanden. Schulleiter Norbert Fisel freute sich besonders, dass er unter den vielen Gästen Landrätin Marion Dammann und Finanzdezernent Alexander Willi mit ihren Ehepartnern sowie den Landtagsabgeordneten Josha Frey begrüßen konnte. Auf der Bühne präsentierten die Schüler ein Programm von eigenen Zirkusnummern, und die Mitarbeiter-Band der Schule unterhielt die Gäste mit einem Musikprogramm. In einem Pressegespräch vor dem Schulfest hatten Schulleiter Norbert Fisel und Konrektor Frank Preisanz die Förderschwerpunkte der Helen-Keller-Schule als Sonderpädagogisches Bildungs- …

Fünf neue Ehrenmitglieder beim Johannes-Chor in Todtnau

Geehrt für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft Todtnau (hf). Am Frühjahrskonzert des Johannes-Chors wurden fünf langjährige und verdiente Mitglieder vom Vorstand zu Ehrenmitgliedern ernannte. Die Ehrungen nahmen Ursel Mischler und Martin Hinz vor. Geehrt wurden für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft Ulla Honeck. Trotz ihrer vielen sozialen Aktivitäten unterstützt sie den Chor besonders an Feiertagen und ist mit viel Freude dem Gesang verbunden, erklärte die Vorsitzende Ursel Mischler und überreichte ein Blumengeschenk. Ebenfalls als neues Ehrenmitglied geehrt wurde Elsa Thoma, die dem Kirchenchor durch ihre tiefe Gläubigkeit verbunden ist. Die Eheleute Marianne und Josef Kunz konnten wegen einer Erkrankung nicht persönlich ihre Ehrung entgegennehmen. „Wir werden die Ehrung im privaten Rahmen nachholen“, erklärte Ursel Mischler. Marianne Kunz ist seit 30Jahren mit Pflichtbewusstsein und Tatkraft beim Chor. Ihr Mann, Josef Kunz, war über elf Jahre Vorsitzender des Chors, den er mit Ausdauer, Genauigkeit und Disziplin leitete. Und dann war es an Ursel Mischler selbst, ihre Ehrung entgegen zu nehmen. „Und unsere Ursel selbst leitet den Chor jetzt sei 16 Jahren“, erklärte ihr Stellvertreter Martin Hinz. Sie habe zwar …

Frühling erwacht mit einem grandiosen Feuerwerk anspruchsvoller Melodien

Herbert Kaiser und der Johannes-Chor Todtnau setzen neue Maßstäbe Todtnau (hf). Draußen regnete es in Strömen, aber das tat dem Konzert des Todtnauer Johannes-Chors unter dem Motto „Frühlingserwachen“ keinen Abbruch. Tatsächlich präsentierte sich dieses Konzert, in dem der musikalische Leiter Herbert Kaiser im Grunde drei einzelne Konzerte harmonisch vereint hatte, als ein Gesamtkunstwerk in dem Herbert Kaiser mit seinen Sängerinnen und Sängern einen neuen Maßstab in der Chormusik gesetzt hat. In drei Teilen stellte der musikalische Leiter den Johannes-Chor, den Gospel-Chor und den Männer-Chor mit ihren jeweils eigenen musikalischen Schwerpunkten vor und kreierte mit eigenwilligen Höhepunkten ein Chor-Konzert, das keine Wünsche offen ließ und vom begeisterten Publikum mit überwältigendem Beifall gefeiert wurde. Im ersten Teil des Konzerts bewegte sich der Johannes-Chor noch in gewohnten Bahnen. Mit „der Mai ist gekommen“ und „Horch was kommt von draußen rein“ wurde der (hoffentlich bald) kommende Frühling begrüßt. Doch schon das folgende „Sah ein Knab ein Röslein stehn“ mit dem gefühlvollen Solo von Uschi Dutschke ließ aufhorchen. So verhalten und innig hat man Goethes Ballade lange nicht gehört. Und …