Alle Artikel in: Begeisterndes & Kultur

„Reformationen. Der große Umbruch vor 500 Jahren“

Neue Ausstellung im Dreiländermuseum Das Dreiländermuseum in Lörrach lädt ab Oktober zu einer neuen Sonderausstellung ein – Die Ausstellung trägt den Titel: „Reformationen. Der große Umbruch vor 500 Jahren.“. Immer an den Sonntagen gibt es hier öffentliche Führungen und dazu wurden besondere Veranstaltungen organisiert, die die Ausstellung umrahmen und ergänzen. Die Ausstellung wird im Dreiländermuseum Lörrach vom 7. Oktober 2017 bis zum 8. April 2018 gezeigt. Als Martin Luther vor 500 Jahren seine Thesen veröffentlichte, hatte dies tief greifende Folgen auch am Oberrhein. Hier wirkten aber auch wichtige andere Reformatoren, die teilweise einen anderen Weg gingen. Die Ausstellung stellt die Vielfalt dieser Reformationen vor, die sich gerade am Oberrhein und seiner Nachbarschaft entwickelte. Es entstanden hier zahlreiche Konfessionsgrenzen zwischen Territorien mit einer lutherischen, reformierten oder katholischen Bevölkerung. Es folgten Religionskriege und die Suche nach einem neuen Miteinander der Konfessionen. Die aufwändig gestaltete Sonderausstellung präsentiert auf 400 Quadratmetern rund 200 Exponate aus der Sammlung des Dreiländermuseums sowie Leihgaben. Für Gruppen und Schulklassen gibt es ein umfangreiches Führungsangebot. Eröffnung der Sonderausstellung „Reformationen. Der große Umbruch vor 500 …

Zwischenbilanz – Ausstellung zum Fahrradjubiläum im Dreiländermuseum gut besucht

Lörrach. Die Ausstellung „Faszination Fahrrad“ im Dreiländermuseum lockte schon über 4.500 Besucher an. Erstmals war das Dreiländermuseum sogar in der Tagesschau vertreten – in der des Schweizer Fernsehens. Noch haben Radfahrer und Interessierte Gelegenheit, die große Sonderausstellung anlässlich des 200. Geburtstages des Fahrrads zu besuchen. Sie endet erst Mitte September und bietet auch in der Urlaubszeit ein attraktives Ausflugsziel für die ganze Familie. „Tolle Ausstellung für Groß und Klein!“ liest sich etwa der Eintrag einer Familie im Besucherbuch zur Fahrradausstellung. „Eine der besten Erfindungen“, meint jemand, wird jetzt mit einer Ausstellung gewürdigt. Nicht nur Fahrradfans kommen hier auf ihre Kosten kommen. Gut die Hälfte der bisher 4.500 Besucher waren Einzelbesucher. Sie kommen aus Deutschland, der Schweiz und auch aus Frankreich. Viele sind erstaunt, in Lörrach zu erfahren, dass das Fahrrad vor 200 Jahren eine Erfindung in Baden war und von hier aus die Welt eroberte. Auch überzeugt das Museum wieder einmal dadurch, dass es besondere Objekte aus seiner eigenen Sammlung präsentieren kann. „Lörrach besitzt eine der exquisitesten Sammlungen zur frühen Geschichte des Fahrrads“, formuliert auch …

Ferienspaß in Lörrach

Die Ferien haben begonnen und so manches Kind fragt sich: Was nun? Ein tolles Programm ist dann immer willkommen. In Lörrach gibt es viele Möglichkeiten für Kinder, die Ferien zu einem besonderen Erlebnis zu machen. So bieten hier verschiedene Institutionen, Träger der Kinder- und Jugendarbeit sowie andere Anbieter mit Unterstützung durch die Stadt Lörrach ein abwechslungsreiches Programm für kleine und große Abenteurer an. Wir von meinwiesental fassen die wichtigsten Angebote für euch zusammen. Das umfassendste Angebot kommt mit Sicherheit von der Dieter Kaltenbach-Stiftung, die über 80 Kurse in den Sommerferien anbietet. Vom Bildhauern mit Speckstein über Spielspaß in Wald und Flur bis hin zum Zirkus Kaltebastra mit einem Einblick in die Zirkuswelt…um nur drei der unzähligen Möglichkeiten zu nennen. Darüber hinaus bietet die Kaltenbach-Stiftung auch ein offene Ferienbetreuung in jeder Ferienwoche an und in ihrer Sommerakademie auch Kurse in verschiedenen Sprachen. Das komplette Angebot findet ihr unter: http://www.kaltenbach-stiftung.de/termine/ferienangebote/sommerferien-31-jul-08-sep-17/ Auch das SAK Lörrach bietet Kindern von 6 bis 12 Jahren ein umfassendes Sommerferienprogramm an unterschiedlichen Standorten in Lörrach (Altes Wasserwerk und Astrid-Lindgren-Schule) an. Für einzelne Wochen …

Maulburger Vereine laden am kommenden Wochenende zum Dorffest ein.

Ganz herzlich laden die Vereine zum traditionellen  43. Maulburger Dorffest am Samstag, den 22. Juli von 17:00 bis 02:00 Uhr und am Sonntag, den 23. Juli 2016, von 11:00 bis 24:00 Uhr statt. Auf ein ansprechendes kulinarisches und kulturelles Angebot für die ganze Familie dürfen sich die Gäste freuen. Eröffnet wird das Dorffest mit dem traditionellen Fassanstich am Samstag um 17:00 Uhr mit unserem Bürgermeister Jürgen Multner. Programm für Groß und Klein: Samstag / Sonntag Kinderkarussell Stoffmonster schießen ( AWO) Kinderschminken (DRK) Fußball Torwandschießen (mit Jugendraum Maulburg) Spritzbilder gestalten (mit Jugendraum Maulburg) Marktstände Samstag 17:00 Uhr Fassanstich mit Musikverein Maulburg 18:30 Uhr Big Band er Musikschule Mittleres Wiesental (Musikverein) 20:00 Uhr SHED 67 – Rock-Pop-Classic (Gaischterreiter) 21:00 Uhr SAX-KEY Band (Musikverein) Sonntag 10:00 Uhr ökumenischer Gottesdienst (Skiclub) ab 11.00 Uhr Traktortreffen auf dem Rathausplatz Spielstraße ( Handballer) mit Dosenwerfen, Luftballon-Pfeil-werfen, Schnürli ziehen, Angelspiel 11:00 Uhr Frühschoppen mit Rentnerband (Musikverein) ab 11:00 Uhr Männerchor Maulburg an verschiedenen Stellen des Festgeländes 17:30 Uhr Schaffis Schüüre Musikanten   Essenangebot: Steaks vom Holzkohlegrill mit Pommes od. Brot ( Ski-Club) …

„Einfach drei Kumpels, die gerne Musik machen.“

Im Interview mit Sameday Records: bescheiden, auf dem Boden geblieben und vor allem eins: sympathisch. Sameday Records aus Wehr hat in den letzten Jahren eine steile Karriere hingelegt – Severin Ebner, Daniele Cuviello und Patrick Huber begeistern vor allem mit ihrem mehrstimmigen Gesang und den Harmonien. Die Band wurde nicht nur bekannt durch die Teilnahme bei „The Voice of Germany 2015“, sondern auch als Support von Andreas Bourani. Seit 31. März 2017 ist das langersehnte Debütalbum „Never Ending“ auf dem Markt. Verena Wehrle von meinwiesental sprach mit Patrick und Daniele. mw: Der Startschuss für eure Band ist ja verbunden mit einer magischen Geschichte. Alles begann in einem Bierzelt. Wie war das damals für euch? Patrick: Wir hatten eigentlich gar nicht vor eine Band zu gründen. Wir haben im Tonstudio ein paar Songs aufgenommen und ein paar Youtube-Videos gemacht und dann kam ne Anfrage, ob wir bei einem lokalen Oktoberfest auftreten möchten. Und da haben wir eigentlich gar nicht reingepasst. Aber irgendwie hat sich aus diesem Bierzelt ein Konzertfeeling entwickelt. Und dann haben wir uns am …

Heffa Schücking ist die Stromrebellin 2017 Preisverleihung in Schönau

Heffa Schücking, die Geschäftsführerin der Umweltorganisation urgewald, ist die Schönauer Stromrebellin 2017. Sie erhielt diese Auszeichnung für ihren unermüdlichen Einsatz beim Klima- und Umweltschutz und ihr konsequentes Eintreten für Ökologie und Menschenrechte. Übergeben wurde der Preis im Rahmen des Schönauer Stromseminars. Drei Jahrzehnte Einsatz für die Umwelt Heffa Schücking ist seit über 30 Jahren unermüdlich im Einsatz für den Erhalt unseres Planeten. Den Anfang machte sie 1988 mit dem Rainbow Memorandum, das die Zusammenhänge zwischen unserem Konsum und der Abholzung der Regenwälder aufdeckte. 1992 gründete sie den Verein urgewald, der zum Beispiel 1997 ein Dammprojekt in einem der letzten ökologisch intakten Himalayatäler verhindern konnte und dem es gelang, deutsche Banken und den Energiekonzern RWE davon abzuhalten, das bulgarische Atomkraftwerk Belene zu finanzieren. Durch professionelle Recherchen und zielgenaue Kampagnen gegen Kohlefinanzierung hat es Heffa Schücking und ihr Team im Jahr 2015 geschafft, das norwegische Parlament von einem weitgehenden Kohleausstieg des milliardenschweren Pensionsfonds in dem Land zu überzeugen. Kurz darauf verkündete auch der Versicherungskonzern Allianz – nach einer urgewald-Kampagne – einen Ausschluss großer Kohlefirmen von Aktien- und …

Trainingscamp Herzogenhorn des Taekwon-Do Center Dreiländereck

Vom 25. bis zum 27. Mai fand das alljährliche Trainingscamp, des Taekwon-Do Center Dreiländereck, unter der Leitung von Großmeister Günter Witzig, im Leistungszentrum Herzogenhorn statt. Über 50 Teilnehmer aus Lörrach und Erlangen trainierten gemeinsam oder aufgeteilt nach Gurtfarben. Die unterschiedlichen Schwerpunkt-Lehrgängen wie Formenlauf, Techniken zur Schulung und Verbesserung der Reaktionsfähigkeit, Pratzen-Training, Freikampf ohne Kontakt und Selbstverteidigung waren für die Teilnehmer eine große Bereicherung. Ein weiterer Höhepunkt des Trainingsaufenthalts waren die Gurtprüfungen, bei denen die Prüflinge ihr Können bei Bruchtests, beim Formenlauf, bei präzise und schnell ausgeführten Kombinationstechniken und auch beim Freikampf unter Beweis stellen mussten. Mit großer Begeisterung fand das Abschlusstraining am Sonntagmorgen, 28. Mai, im Grüttpark in Lörrach statt. Ein großer Teil der Teilnehmer hat sich bereits wieder für das nächste Trainingscamp im 2018 angemeldet. Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung: Weißgurt, 9. Kup: René Hessel Gelbgurt, 8. Kup: Eva Brombacher, Florence Wiedemann, Patrick Grether, Johannes Scheidereiter Gelbgurt, 7. Kup: Petra Binder Grüngurt, 6. Kup: Andrea Becker Grüngurt, 5. Kup: Antonio Bellizzi, Christian Schley Blaugurt, 4. Kup: Leonard Kreft Rotgurt, 2. Kup: Natalie Schley, Marie …

Wieder zurück: Amore e Som in Schopfheim!

Für diejenigen, die nach den Pfingstferien das Fernweh packt und der Wunsch wieder zurück in die südlichen Länder zu fliegen drängt, empfehlen wir den Konzertbesuch von Amore e Som (zu deutsch: Liebe und Sound). Die Musiker holen Sie in das Urlaubsfeeling zurück: mit einer Mischung aus Chamamé, Samba, Milonga, Bossa Nova und Afro-Samba entführen sie Sie in die Rythmen Lateinamerikas. Entstanden ist Amore e Som aus einer Partnerschaft zwischen dem Gitarristen Gabriel Selvage (7-String Guitarre) und der Sängerin Alana Moraes. Die beiden erfahrenen Musiker sind in Harmonie und Zusammenspiel ideal aufeinander abgestimmt. Das Resultat davon liegt auf der Hand: Mit Amore e Som haben die Musiker nicht nur in Brasilien einen außerordentlichen Erfolg feiern dürfen, sondern begeistern seit 2014 auch auf ihrer Tournee durch Europa und China und lassen uns in der Region die Einflüsse aus Brasilien, Argentien und Uruguay hören und spüren. Diesen Freitag dürfen wir sie zum zweiten Mal in der St. Agathen Kirche in Schopfheim-Fahrnau begrüßen. Ihre Ausbildung starteten beide Musiker bereits mit jungen Jahren in ihrem Heimatland Brasilien: Mit 13 Jahren …

Black Forest ULTRA Bike Marathon – der größte Mountainbike- Marathon Mitteleuropas geht in die 19. Runde

Am Sonntag, 18. Juni 2017, steigt mit der 19. Auflage des Black Forest ULTRA Bike Marathon einer der sportlichen Höhenpunkte im Veranstaltungskalender des Hochschwarzwaldes. Rund 3500 Mountainbiker aus 15 Nationen haben sich bereits angemeldet. Hinterzarten, 06.06.2016: Der Black Forest ULTRA Bike Marathon hat sich bei Profi- wie Hobbyradsportlern als feste Größe etabliert. Vor zwei Jahren zählte der größte Mountainbike- Marathon Mitteleuropas mehr als 5.100 Teilnehmer. Auch in diesem Sommer können die Fahrer zwischen fünf verschiedenen Strecken auswählen, bei der kürzesten Distanz müssen 43 km und bei der längsten 117 km gemeistert werden. Der Start des Rennens erfolgt – abhängig von der gewählten Distanz– in Kirchzarten, Todtnauberg oder Hinterzarten und führt über landschaftlich reizvolle Wege und Trails durch den Hochschwarzwald, das Ziel befindet sich für alle Athleten in Kirchzarten. Neben dem eigentlichen Wettkampf am Sonntag steht auch das Rahmenprogramm von Donnerstag, 15. Juni, bis Sonntag, 18. Juni 2017, ganz im Zeichen des Mountainbikesports: Am Donnerstag (Fronleichnam) wird es – in diesem Jahr erstmalig – ein Techniktraining von 14 bis 17 Uhr im „Hexenwald Trailpark“ unter professioneller …

Kreatives aus Kartoffeln: 3. Hochschwarzwälder Brägelwochen

27 Hochschwarzwälder Gastronomen laden bei den Brägelwochen vom 17. Juni bis 2. Juli 2017 wieder zu außergewöhnlichen Herdäpfel-Kreationen ein. Zur Eröffnung werden auf dem Marktplatz in Todtnau kostenlos Brägel serviert. Hinterzarten, 30.05.2017: Nach den erfolgreichen Brägelwochen im vergangenen Jahr, wird die tolle Knolle auch in diesem Sommer gefeiert. Es brägelt wieder zwei Wochen lang, vom 17. Juni bis 2. Juli 2017, verwöhnen die teilnehmenden Gastwirte ihre Besucher mit einer regionalen Spezialität: dem Brägel. Aber Vorsicht, mit den ebenfalls aus der Region stammenden Brägele, also Bratkartoffeln, sollte diese Variation nicht verwechselt werden. Während der 3. Hochschwarzwälder Brägelwochen unterstreichen insgesamt 27 Gastronomen einmal mehr, wie vielfältig das Herdäpfelgericht aus der Region serviert werden kann. Ob nach typisch Hochschwarzwälder Art, mit Elementen aus der internationalen Küche oder auf eine ganz überraschende Art auch mal süß zubereitet – der Brägel verbindet über zwei Wochen den gesamten Hochschwarzwald. Familie Hupfer vom Naturparkhotel derWaldfrieden in Todtnau-Herrenschwand nimmt bereits zum dritten Mal an den Brägelwochen teil. Bei den Großeltern der heutigen Inhaber galt der Brägel noch als Arme-Leute-Essen, das einfach und besonders …