Begeisterndes & Kultur, Gesellschaft & Politik, Regionales aus der Redaktion
Schreibe einen Kommentar

Bürger zur Neugestaltung der Ortsmitte in Wieslet eingeladen

Einladung zur Bürgerversammlung am Donnerstag, 20.Oktober, um 19 Uhr in die Festhalle Wieslet

Kleines Wiesental (hf). Bürgermeister Gerd Schönbett und Ortsvorsteher Heinz Eichin laden für den kommenden Donnerstag die Wiesleter Bürger zu einer Bürgerversammlung in die Festhalle in Wieslet ein. Mit dieser Veranstaltung wird das Projekt „Neue Ortsmitte Wieslet“ gestartet, an dem die Bürgerschaft intensiv beteiligt werden soll.

Es war eine gute Nachricht für die Gemeinde Kleines Wiesental, als Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer Ende September Bürgermeister Gerd Schönbett die Anerkennung als ELR-Schwerpunktgemeinde überreichen konnte. Landrätin Marion Dammann bestätigte bei  ihrem Besuch in der Gemeinde am 10. Oktober, dass die Gemeinde Kleines Wiesental weiterhin als Vorzeigegemeinde im Landkreis gilt. „Die bevorzugte Förderung im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum berücksichtigt den besonderen Förderbedarf dieser jungen Flächengemeinde, sie anerkennt aber auch, dass mit dem Zusammenschluss von acht vormals selbständigen Gemeinden, der Konsolidierung des Haushalts und der starken Bürgerbeteiligung an kommunalen Prozessen und Projekten Außerordentliches geleistet wurde“, erklärte die Landrätin.

Als erstes Projekt wird am kommenden Donnerstag mit der angekündigten Bürgerversammlung die „Neue Ortsmitte Wieslet“ gestartet. Schwerpunkte des Projektes sollen ein Ersatz für die alte Halle durch ein Mehrzweckgebäude für die Bürger, die Vereine und die Ortsverwaltung des Ortsteils, sowie generelle Lösungen in den Bereichen Parksituation im Dorf, Pflegeeinrichtungen für Senioren, Nahversorgungseinrichtung und eventuell erweiterte Kleinkindbetreuung sein. Von einer abgestimmten Neugestaltung der Ortsmitte würden in Zukunft nicht nur Wieslet, sondern würde die Gesamtgemeinde profitieren können.
Nach dem Auftakt in der kommenden Woche wird es im November 2016 zwei weitere Workshops zum Projekt geben. Am 8. November um 18 Uhr findet der nächste Workshop in Wieslet statt, zu dem die Wiesleter Bürger, die Vertreter der Vereine, der Kirche und des Ortschaftsrats eingeladen werden. Am 29.November um 18 Uhr findet ein Workshop zusammen mit dem Gemeinderat Kleines Wiesental statt. In diesen Workshops sollen die Anforderungen für einen städtebaulichen Wettbewerb definiert werden, der bis Ende 2017 abgeschlossen werden soll.

Die Anerkennung als Schwerpunktgemeinde ist nicht nur für die Gemeinde wertvoll, von künftigen Förderungen können auch Private und Unternehmen der Gemeinde profitieren. Zu förderfähigen Projekten gehören Maßnahmen zur Umnutzung bestehender Gebäude, Schließung von Baulücken, Sicherung der wohnortnahen Grundversorgung sowie die Schaffung und Anpassung von Gemeinbedarfseinrichtungen. „Die Förderung für Private wird durch unsere Anerkennung als Schwerpunktgemeinde zwar nicht höher, aber wir können bei eingereichten Förderanträgen mit einer vorrangigen Berücksichtigung rechnen“, erklärte Bürgermeister Gerd Schönbett.

Information: Die detaillierten Angaben für die Förderung von Projekten und die geltenden Förderbestimmungen finden sich auf der Internetseite des Ministeriums für den ländlichen Raum (MLR) (www.mlr.baden-wuerttemberg.de) unter „ELR_Verwaltungsvorschrift_2016“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.