Autor: meinWiesental - Redaktion

Der Hebelpark im Blickfeld

Lörrach. Lörrach ist eine grüne Stadt mit attraktiven Parks. Ihre Parks sind überregional bekannt und ziehen gerade im Sommer viele Menschen an. Zusammen picknicken viele Familien, junge Menschen hören Musik, Kinder spielen am neu gestalteten Springbrunnen. In den Abendstunden bieten die Parks Gelegenheiten zum Entspannen und Ausspannen. Der neugestaltete Hebelpark ist ein Beispiel für zentrumsnahe und attraktive Naherholung. Doch nicht alle Besuchergruppen halten sich an die Regeln. Müll und Lärm beinträchtigen zunehmend die Aufenthaltsqualität im Park und der direkten Nachbarschaft. Auf Einladung der Stadt Lörrach haben verschiedene Akteuren die neue Situation genau betrachtet und erste Maßnahmen vorgeschlagen. Dabei richtet sich der Apell auch direkt an die Besucher des Parks, die Nachtruhe einzuhalten. „Wir wollen allen Bürgerinnen und Bürgern auch weiterhin einen attraktiven Park in der Innenstadt bieten. Wir arbeiten gemeinsam mit verschiedenen Akteuren daran, dass der Hebelpark ein offener, sauberer und familienfreundlicher Ort bleibt, “ betont Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdić. „Doch braucht es auch die Initiative der Bürgerschaft, dass alle die Plätze und Orte für alle pflegen.“ Mit dem Hebelpark hat sich Anfang August auch ein …

Städtische Baumaßnahmen in den Sommerferien 2018

Lörrach. Während der Sommerferien 2018 setzt die Stadt Lörrach zahlreiche Baumaßnahmen um. Im Mittelpunkt der Aktivitäten stehen Sanierungsarbeiten an und in Bildungseinrichtungen, in Schulen und Kindergärten, sowie die Ertüchtigung von Straßen im Stadtgebiet. Der Eigenbetrieb Abwasser setzt wichtige und große Kanalsanierungsarbeiten um.

Grillplätze im Grütt gesperrt

Lörrach. Aufgrund der vorherrschenden Trockenheit und der damit einhergehenden Brandgefahr sind ab sofort die Grillstellen im Grütt gesperrt. Da ein Ende der Hitzeperiode noch nicht absehbar ist, hat die Stadtverwaltung hier entsprechende Schilder aufgestellt, um die Nutzer des Grüttparks darauf aufmerksam zu machen. Offenes Feuer soll vermieden werden, um die umliegenden Waldflächen im Grütt zu schützen. Auch bei den Grillstellen in den Wäldern bittet die Verwaltung um besondere Vorsicht. Es empfiehlt sich auch hier kein offenes Feuer mehr zu entfachen. Grundsätzlich besteht von März bis Oktober im Wald ein generelles Rauchverbot. Brennende oder glimmende Gegenstände dürfen zudem im Wald und im Abstand von weniger als 100 Metern vom Wald nicht weggeworfen werden. Eine Mitteilung der Stadt Lörrach

Trinkwasser wird knapp – Aufruf zum Verzicht auf Bewässerung

Die Versorgungsbetriebe Schopfheim weißt die Bevölkerung darauf hin, dass auf Grund der nun schon länger anhaltenden Trockenheit die Abnahme von Trinkwasser aus den Hochbehältern größer ist als die Wassermenge welche vom Pumpwerk in die Behälter gepumpt werden kann. Dies bedeutet, dass das Trinkwasser zunehmend knapp wird. Aus diesem Grund ist es notwendig und wichtig, dass ab sofort auf eine Grünflächenbewässerung (beregnen von Grünflächen) verzichtet wird. Nur so kann die Versorgung mit Trinkwasser auch weiterhin für die Bevölkerung in Schopfheim sichergestellt werden. Sobald sich die Lage wieder entspannt hat, informieren wir Sie wieder. Für ihr Verständnis und ihre Mithilfe bedanken sich die Versorgungsbetriebe Schopfheim. Wenn Sie Fragen haben, dann wenden Sie sich bitte an Herrn Bernhard Karle, Technische Betriebsleitung der Versorgungsbetriebe Schopfheim, Tel. 07622 / 396 161 oder per E-Mail an: b.karle@schopfheim.de Eine Mitteilung der Stadt Schopfheim

Souvenirs aus Schopfheim

Seit nunmehr 17 Jahren betreibt Familie Schöbel erfolgreich das Geschäft M. & M. Schöbel in der Scheffelstraße 1. Doch das ist nicht alles – seit über 30 Jahren sind die beiden auch auf Jahrmärkten und Rummelplätzen mit einem Verkaufsstand innerhalb Deutschlands unterwegs. Wie wohl Sie sich in Schopfheim fühlen, äußerten die beiden in einem Gespräch mit Bürgermeister Christof Nitz: „ Die Eröffnung des Geschäfts im Jahr 2001 war genau der richtige Schritt und wir freuen uns über die positive Entwicklung der Stadt“, sagt Familie Schöbel. Trotz der teilweise starken Beeinträchtigung durch die Bebauung des Uehlin-Areals freuen sich die Inhaber auf die neue Fußgängerzone, die auch ihrem Geschäft zusätzliche Kunden bringen wird. Da sind sich die beiden sicher. Und die Kunden bekommen im Geschäft auch immer etwas Neues geboten. So gibt es ganz aktuell neue Souvenirs aus Schopfheim im Angebot. Hierbei handelt sich um hochwertige handbemalte Tassen, Speckbretter und Magneten mit typischen Motiven aus Schopfheim, die sich jetzt schon großer Beliebtheit erfreuen. Zum Abschluss überreichten Martina und Markus Schöbel Bürgermeister Nitz eine Tasse, Magneten und ein …

Stadt bittet Bürger um Mithilfe bei der Bewässerung der Stadtbäume

Lörrach. Die heißen Temperaturen machen nicht nur den Lörracher Bürgerinnen und Bürgern zu schaffen, auch die städtischen Grünflächen leiden unter der andauernden Trockenheit. Daher bittet die Stadtverwaltung die Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe bei der Bewässerung der städtischen Bäume und Sträucher. Durch die anhaltende Trockenheit der letzten Wochen leidet die gesamte Vegetation. Besonders das Stadtgrün wird durch seine exponierte Lage an Straßen und Plätzen und durch die Versiegelung der Flächen extrem gestresst und geschädigt. Während sich Rasen und Wiesenflächen davon relativ gut erholen, können Bäume und Sträucher durch diesen Trockenstress bis hin zum Absterben geschädigt werden. Durch die letzten Trockenperioden sind in Lörrach besonders viele Hainbuchen als ausgewachsene Bäume soweit abgestorben, dass sie im letzten Winter gefällt werden mussten. Auch in diesem Jahr wird sich aufgrund der Hitze dieser Trend fortsetzen. Für die Bewässerung der Grünflächen verfügt der Eigenbetrieb Stadtgrün Lörrach über drei kleine Fässer mit je 500 Litern auf Anhängern und zwei großen Fasswägen mit 4.000 Litern und 6.000 Litern, die dauerhaft im Einsatz sind. Zusätzlich wird auf den städtischen Friedhöfen jeweils ein kleines …

bim Krümmel Imbiss – Haltingen

Unser Service für Sie: Täglich frisch gekochte Mittags-Menüs mit leckeren Salaten, Fleisch- und Wurstwaren aus der Region, Alle Speisen zum mitnehmen, wir bieten Ihnen Gluten- und Lacktosefreie Würste, wir verwenden frische Fleischwaren und bereiten unsere Pommes Frites mit hochwertigen Frittierfetten zu, XXL-Schnitzel und XXL-Currywürste gehören ebenfalls zu unseren Spezialitäten. Ihr Thomas Krümmel mit Team — www.bim-kruemmel-imbiss.de — bim Krümmel Imbiss Am Dehner Gartencenter Rennemattenweg 14 D-79576 Weil – Haltingen Telefon: 07621/9148044

Belchen Edel-Brennerei – Schönenberg

Die Belchen Edel-Brennerei, Die Schnapsbrennerei ist ein Traditionshandwerk welches schon über vier Generationen im Hause Martin Stiegeler, Schönenberg am Fuße des Belchens, gepflegt und weitergegeben wird. Tradition verpflichtet und so hat der jetzige Inhaber, Martin Stiegeler seit 2004 die Geschicke des Traditionshauses übernommen und konsequent neu ausgerichtet. Gemeinsam mit seiner Frau leitet er die Belchen Edel-Brennerei in Schönenberg, mitten im idyllischen Belchenland. Unser Umfeld, Am Fuße des Belchens, dort wo der Schwarzwald noch eine reine und pure, sowie eine geschützte Natur bietet, liegt die Belchen Edelbrennerei. Sehr viele Produkte kommen aus diesem Naturpark und Biosphärengebiet und werden dann direkt und saisonal vor Ort verarbeitet. Ihre Ansprechpartner: Melanie & Martin Stiegeler Belchen Edel-Brennerei – Martin Stiegeler Am Bühlrain 7 D-79677 Schönenberg Telefon: +49 (0) 76 73 / 17 98 E-Mail: info@belchen-edelbrennerei.de Web: www.belchen-edelbrennerei.de Web-Shop: www.shop.belchen-edelbrennerei.de

Schweinemedaillons mit Schwarzwälder Schinken an Rotweinsoße…

…, mit Kürbispüree, saisonalem Gemüse und Kartoffeln (für 4 Personen) Zutaten: Schweinefilet: 2 Schweinefilets 1 P. Schwarzwälder Schinken dünn geschnittener Bauchspeck 1 Zwiebel ½ Knoblauchzehe 1 Rosmarinzweig 200 ml Rotwein 50 ml Sahne 50g Butter Salz/ Pfeffer frischer Meerrettich Kürbispüree: 1 Hokkaidokürbis 100g Butter 50ml Weißwein Salz Pfeffer Gemüse: 1 Zwiebel 7 Schwarzwurzeln 5 Mangoldblätter 3 Urkarotten 50g Butter 12 kleine Kartoffeln Olivenöl Zubereitung: Kartoffeln putzen, in der Schale kochen, auskühlen lassen und halbieren inzwischen die Silberhaut des Schweinefilets entfernen, Schweinefilet in 70-80g schwere Medaillons schneiden erst seitlich mit Bauchspeck und dann mit Schwarzwälder Schinken umwickeln in einer heißen Pfanne von beiden Seiten scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, geschnittene Zwiebeln hinzugeben. Medaillons aus der Pfanne nehmen und in eine Form legen. Bratansatz mit Rotwein ablöschen, Rosmarinzweig zugeben und gut einreduzieren lassen,mit Salz/Pfeffer und Sahne abschmecken. Ofen auf 180 °C vorheizen Schweinemedaillons in der Form 10-12min vor Fertigstellung des Gerichtes in den Ofen geben. Kürbispüree: Kürbis in Würfel schneiden in Butter anschwitzen, mit etwas Weißwein ablöschen und mit wenig Wasser so lange dünsten bis …

Jugendspiele der Partnerstädte in Chester

Lörrach. Vom 12. bis 16. Juli reiste ein zwanzigköpfiges Team Jugendlicher aus Lörracher Vereinen mit ihren Betreuern sowie Vertretern von Stadt Lörrach (Laura Albert) und SAK (Richard Jung) in die Lörracher Partnerstadt Chester, wo die 30. Jugendspiele der Partnerstädte stattfanden. Jeweils rund 15 Jugendliche aus Sens, Senigallia und Lörrach im Alter von 12 bis 14 Jahren reisten nach Chester in Nordengland. Die Stadt liegt in der Nähe von Liverpool und gilt als eine der schönsten Städte Englands, was die Jugendlichen nach der Ankunft am Freitagnachmittag bei einer Stadtführung selbst erleben durften. Bereits am Eröffnungsabend wurden die Jugendlichen aller bei verschiedenen Aktivitäten in internationale Teams eingeteilt, die auch für die Wettkämpfe am Samstag beibehalten wurden. Sie konkurrierten unter anderem in den Sportarten Fußball, Rugby, Indoor-Rudern und bei Geschicklichkeitsspielen bei – für britische Verhältnisse – ungewöhnlich heißen Temperaturen. Nach drei Jahrzehnten sind die Sportwettbewerbe schon eine feste Institution für die Partnerstädte und zur Förderung der Beziehungen und Völkerverständigung nicht wegzudenken. „Die Wichtigkeit der Begegnung der jungen Generationen wie bei den Jugendspielen ist heute so wichtig wie vor …

Einbahnstraße wird eingerichtet

Das Konzept zur Verkehrsberuhigung der Innenstadt Schopfheim sieht unter vielen anderen Maßnahmen auch eine Einbahnstraßenregelung in der Hebelstraße vor. Durch die Einführung der Einbahnstraße soll der stadteinwärts fahrende Verkehr auf die tragkräftigere Südumfahrung (Hebel-, Bahnhof, Bismarckstraße) geleitet werden. An der Südumfahrung liegen zudem 3 größere Parkplätze (Hebelstraße, Bismarckstraße Nord und Bismarckstraße Süd) welche mit Fußgängerinformationssystemen für den Weg in die Innenstadt ausgestattet sind. Dies soll die Innenstadtbereich vom motorisierten Individualverkehr entlasten. Die Planungen zur Umgestaltung des Teilstücks der Hebelstraße von der Hauptstraße bis zur Wehrer Straße werden nun in den kommenden Tagen und Wochen umgesetzt und eine Einbahnstraße eingerichtet. Die Fahrtrichtung der Einbahnstraße ist zukünftig stadtauswärts von der Hauptstraße in Richtung Wehrer-/Hebel-/Bahnhofstraße. Im Bereich der Einmündung Hebel-/Wehrer Straße wird eine Fahrbahnverengung vorgenommen und durch entsprechende Schutzstreifen auch der Fahrradverkehr berücksichtigt. Der Rad fahrende Verkehr wird im Sinne der Fahrradfreundlichkeit auch in Gegenrichtung der Einbahnstraße zugelassen. Eine Mitteilung der Stadt Schopfheim

Die Freiwillige Feuerwehr Lörrach bekommt einen neuen Leiter

Lörrach. Manuel Müller ist vom Gemeinderat zum neuen Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Lörrach gewählt worden. Der 32-jährige Manuel Müller ist derzeit Ordnungsamtsleiter und stellvertretender Hauptamtsleiter der Gemeinde Bammental. Er wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Nachfolge von Christian Heske antreten. Manuel Müller wurde 1985 in Heidelberg geboren. Nach seiner Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten Fachrichtung Kommunal- und Landesverwaltung und seiner Weiterbildung zum Verwaltungsfachwirt hat er 2016 die Leitung des Ordnungsamtes und stellvertretenden Hauptamtsleiter der Gemeinde Bammental übernommen. Seit 1997 ist er als Brandmeister und seit 2012 als Zugführer im Gefahrgutzug der Feuerwehr Heidelberg im Einsatz. „Wir haben Herrn Müller im Verlauf des Auswahlverfahrens als sehr engagierten und kompetenten Bewerber kennengelernt, der uns mit seinen Vorstellungen und Ideen überzeugt hat“, kommentierten Oberbürgermeister Lutz und Bürgermeisterin Neuhöfer-Avdić.

Auftaktworkshop zum Fußverkehrs-Check

Lörrach. Am 16. Juli 2018 fand der Auftaktworkshop zum Fußverkehrs-Check in Lörrach statt. Rund 30 Personen aus der Bürgerschaft, Verwaltung, Politik und Verbände diskutierten die Belange des Fußverkehrs in Lörrach. Nach der Begrüßung durch Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdić folgte vom beauftragten Fachbüro Planersocietät eine Einführung in die Fußverkehrs-Checks und die Vorstellung der zwei Vor-Ort-Begehungen. Am Anschluss konnten die Anwesenden bekannte Konfliktstellen mit Klebepunkten auf den Stadtplänen markieren. Das Büro prüft im Folgenden, welche benannten Konfliktstellen in die Begehungen mit aufgenommen werden können. Die Begehungen finden am 12. September in Brombach und am 19. September in der Lörracher Innenstadt jeweils um 17 Uhr statt. Interessierte oder betroffene Bürger sind eingeladen teilzunehmen. Da die Teilnehmerzahl aus organisatorischen Gründen begrenzt ist, wird um Anmeldung bei Stefan Weber, Stadt Lörrach, Fachbereich Straßen, Verkehr, Sicherheit, Telefon 07621/415-533 und E-Mail s.weber@loerrach.de gebeten. Bei einem Abschlussworkshop am 14. November um 18 Uhr im Rathaus Lörrach werden die Inhalte und Ergebnisse der Begehungen zusammenfassend vorgestellt und erste Lösungsansätze und mögliche Maßnahmen vertieft erörtert. In der Umsetzung des Projekts wird die Stadt Lörrach von dem …

Kita präsentiert neu entwickeltes Qualitätshandbuch

Lörrach. Die Mitarbeiterinnen der städtischen Kindertagesstätte Innocel-Quartier haben ein Qualitätshandbuch entwickelt, welches verbindliche Standards für die pädagogische Arbeit definiert. Am Dienstag, 31. Juli um 17.30 Uhr wird es im großen Sitzungsaal des Rathauses der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Qualitätshandbuch bestimmt ab sofort die Richtung für pädagogisches Handeln und Wirken in der Kita Innocel. Die Kita im Innocel-Quartier hat im Juni 2014 ihren Betrieb aufgenommen. Bis zu 147 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt besuchen die Einrichtung. Durch das neue Qualitätshandbuch wird allen Kindern, Eltern und Mitarbeitern eine verlässliche Grundlage für die pädagogische Arbeit, die Bildungsziele und das Miteinander auf hohem pädagogischem Niveau garantiert. Das Qualitätshandbuch hat den Anspruch, sich aktuellen pädagogischen Anforderungen und Entwicklungen entsprechend anzupassen. Gute und funktionierende Kindertageseinrichtungen sind für Fachkräfte Grundvoraussetzung für Arbeitszufriedenheit und Gesundheit. Durch angenehme Arbeitsbedingungen und stetige berufliche Weiterentwicklung sorgt die Kita dafür, dass ein professionelles Arbeiten möglich ist und somit die Bedürfnisse der zu betreuenden Kinder und deren Familien im Vordergrund stehen können. Eine Mitteilung der Stadt Lörrach

Begegnungen mit den Partnerstädten

Komitee-Treffen mit Poligny Für das alljährliche Treffen der Städtepartnerschaftskomitees haben die Schopfheimer den Hartmannsweilerkopf in den Vogesen am 1. Juni 2018 vorgeschlagen und mit den Freunden in Poligny abgestimmt. Nach einem fröhlichen Apero und der Wiedersehensfreude auf einem Waldparkplatz besuchte man gemeinsam die deutsch-französische Gedenk- und Museumsstätte. Diese sollen die Versöhnung der beiden EU-Kernländer symbolisieren Dieses Erinnerungszentrum zum Ersten Weltkrieg hinterlässt Bedrückung, Besinnung und Trauer. Die beiderseitigen Teilnehmer umarmten sich in der Hoffnung, dass sich eine solche Barbarei nie mehr wiederholen möge. Auf einer Ferme (Berggasthaus) saßen die Freunde bei Kaffee und Kuchen noch lange in geselliger Runde zusammen. Städtepartnerschaftsbesuch in Kleinmachnow Vom 28. Juni bis zum 1. Juli war eine 13-köpfige Delegation zu Gast in der Partnerstadt Kleinmachnow. Zum jährlich wechselseitigen Treffen reisten neben Bürgermeister Christof Nitz, Mitglieder des Gemeinderates, des Partnerschaftskomitees auch Mitarbeiter der Stadt in die befreundete Kommune. Ein Gastgeschenk aus Kleinmachnow, das anlässlich der letztjährigen Begegnung überreicht wurde, beinhaltete die zusätzliche Einladung für besonders engagierte Menschen. Das volle Programm begann mit einer Sitzung der Gemeindevertretung am Ankunftstag. Daran schloss sich am …