Autor: meinWiesental-WM

Viele Autofahrer sind zu schnell unterwegs

Lörrach. Der städtische Fachbereich Straßen/Verkehr/Sicherheit informiert monatlich über die Auswertungen der Geschwindigkeitskontrollen und -überwachungen im Lörracher Stadtgebiet. Im Juli 2018 erfassten die regelmäßigen mobilen Geschwindigkeitskontrollen insgesamt 1108 Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit. Die Messungen erfolgten hauptsächlich im Bereich von Schulen, Kindergärten, Seniorenheimen. Zudem wird in verkehrsberuhigten Bereichen, Tempo-20- und Tempo-30-Zonen sowie an Gefahrenstellen die Geschwindigkeit des fließenden Verkehrs kontrolliert. Zusätzlich registrierten die stationären Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen 5.441 Geschwindigkeitsübertretungen. An der Kreuzung Freiburger Straße/Luckestraße überfuhren im Juli  39 Kraftfahrzeuge vorschriftswidrig das Rotlicht. Diese Fahrzeuglenker erwartet ein Bußgeldverfahren mit Punkteeintrag im Fahreignungsregister in Flensburg. Der traurige Spitzenreiter wurde in der Schwarzwaldstraße gemessen. Hier fuhr ein Verkehrsteilnehmer mit 106 Kilometer pro Stunde (km/h), bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h, durch die mobile Messanlage. Die Folge ist eine Anzeige mit einer Regelbuße von mindestens 280 Euro, ein Fahrverbot von zwei Monaten sowie der Eintrag von zwei Punkten im Fahreignungsregister. Die Stadtverwaltung bittet die Autofahrer, die vorgeschriebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuhalten und vor allem im Bereich von Schulen, Kindergärten, Seniorenheimen und in verkehrsberuhigten Bereichen, wo Schrittgeschwindigkeit gilt, sehr achtsam zu fahren. Eine Mitteilung der …

meinWiesental – Ihr regionales Onlinemagazin

Die herrliche Winterwunderwelt ist weggewaschen von diversen Sturmtiefs mit so schönen Namen wie „Burglinde“ oder „Friederike“. Und wir haben im Winter eine Pause eingelegt. Jetzt starten wir wieder durch und freuen uns, Ihnen mit unserem Magazin, ab dem 06.04.2018 wieder aktuelle Infos bieten zu können: aktuell informiert, frisch, anders. Übrigens – der Terminkalender war und ist trotz Pause – bei uns immer aktuell! Also bei uns Termine checken und das reichhaltige Kultur- und Veranstaltungsangebot im Wiesental genießen.

Jubiläen bei der Stadt Schopfheim

Jürgen Kern, Wilhelm Luft und Marianne Hodapp feiern 25 Jahre öffentlicher Dienst Foto – Stadt Schopfheim (von links): Jürgen Kern, Personalratsvorsitzender Andreas Gaenzle, Marianne Hodapp, Beigeordneter Dr. Ruthard Hirschner, Wilhelm Luft, Fachbereichsleiter Jürgen Sänger Da Wilhelm Luft und Marianne Hodap bereits sein 1991 bei der Stadt Schopfheim beschäftigt sind, konnten sie zeitgleich Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum bei der Stadt Schopfheim feiern. Jürgen Kern wurde im Jahr 2000 eingestellt, war jedoch vorher u.a. bei der Deutschen Post tätig die damals zum öffentlichen Dienst gehörte. Die Zeiten bei einem anderen Arbeitgeber werden mit angerechnet, daher kann Jürgen Kern ebenfalls auf 25 Jahre im öffentlichen Dienst zurückblicken. Zur Person: Jürgen Kern wurde am 01. April 2000 als Verwaltungsfachangestellter bei der Stadt Schopfheim eingestellt und im Rahmen der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft nach Hasel abgeordnet. Sein Aufgabengebiet umfasst schwerpunktmäßig die Tätigkeit des Grundbuchratsschreibers, Finanzwesen, Renten- u. Sozialhilfe und die Protokollführung im Gemeinderat. Darüber hinaus ist Jürgen Kern als Standesbeamter tätig. Wilhelm Luft wurde am 14. Januar 1991 als Waldarbeiter eingestellt und war dort über 10 Jahre beschäftigt. Nach seiner erfolgreichen internen Bewerbung …