Begeisterndes & Kultur, Regionales aus der Redaktion
Schreibe einen Kommentar

Abschied und Neustart voll gelungen

Jahreskonzert der Jugendkapelle Wieden: „Time to say goodbye“

Wieden (vw). „Time to say goodbye“ – Dieser Schriftzug über der Konzertbühne bildete das Motto für das Jahreskonzert der Jugendkapelle Wieden. Es war für Martin Wiesler nach neun erfolgreichen Jahren als Jugendkapellendirigent sowie einigen Musikern, Anlass nach diesem Konzert Abschied aus der Jugendkapelle zu nehmen.

Den Konzertauftakt übernahmen in der vollbesetzten Gemeindehalle die Zöglinge unter der Leitung von Hubert Behringer. Die Jungmusiker zeigten beeindruckend, was sie in den letzten drei Jahren gelernt hatten. Im Herbst dieses Jahres soll als Abschluss der Ausbildung das Bronzene Musikerleistungsabzeichen abgelegt werden.

Das folgende Konzertprogramm mit der vor vier Jahren neuformierten Jugendkapelle Wieden unter der Leitung von Martin Wiesler war einfach ein Hörgenuss. Egal, welche Stillrichtung auch gespielt wurde, ob Ballade, Konzertwerke, Musik von Nena oder Peter Maffay, das Publikum wurde immer wieder aufs Neue mitgerissen. Durch den Sound der 35 Jungmusiker war das Abschlussmedley  „Glee Showstoppers“ mit  bekannten Stücken wie „Jump“ von Van Halen, „Total Eclipse oft the Heart“ von Bonnie Tyler, „The safety Dance“ der Gruppe Man Without Hats auch besonders für die etwas älteren  Zuhörer ein besonderer Höhepunkt. Dies war dann auch gleichzeitig offiziell das letzte Stück. Denn nun hieß es Abschied zu nehmen. Der Vorsitzende Jakob Dörflinger bedankte sich bei allen Musikern für ihre geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren. Mit einem Geschenk ging vor allem der Dank an Martin Wiesler. Seine Arbeit war für die Jugendarbeit der Bergmannskapelle Wieden von unschätzbarem Wert.

Auch die Jungmusiker ließen es sich nicht nehmen, sich in ganz besonderer Weise bei Martin Wiesler zu bedanken. Simone Rombach beschrieb die Zusammenarbeit mit Martin Wiesler in den letzten neun Jahren. Viele anstrengende Stundne, aber auch eine spaßige Zeit verbrachten die Jungmusiker miteinander. Die Jugendkapelle bedankte sich mit einem Geschenk und „standing ovations“  bei dem sichtlich gerührtem Martin Wiesler.

Die Jugendkapelle durfte allerdings die Bühne nicht ohne Zugabe verlassen. Der Taktstock wurde nun von Martin Wiesler an Simon Behringer übergeben. Nach einer kurzen Pause betraten die Musiker die Bühne zusammen mit den Zöglingen die Bühne.  Unter dem Motto „A New Beginning“ spielte die neu formierte Truppe unter der Leitung von Simon Behringer drei weitere Stücke.  Die Bergmannskapelle Wieden ist stolz mit Simon Behringer einen Dirigenten gefunden zu haben, der auch aus den eigenen Reihen kommt. Nicht zuletzt ist dies der unermüdlichen Arbeit in der Jugendausbildung und der vor 21 Jahren gegründeten Bläserjugend, unter dem damaligen Vorstand Wolfgang Laile, zu verdanken.

waren-sie-auch-dabei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.